Startseite »Aktuell »Beiträge

Am Dienstag steht ab 16:55 Uhr der nächste Renntag im Trabrennpark Krieau auf dem Programm. Hier die Einschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:55

Osey Venus (12) siegte in bisschen stärker Klasse zuletzt Start-Ziel, der Startplatz in der zweiten Reihe ist nicht optimal jedoch geht es hinter dem sehr chancenreichen PG’s Photo weg womit eine nicht ungünstige Lage möglich erscheint und in dieser bisschen ein wenig leichteren Garnitur ein abermaliger Sieg mit ihrem starken Steuermann abermals möglich sein sollte. Zeppelin Venus (9) läuft in sehr starker Verfassung und trotzte zuletzt auch dem Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd, hinter den zwei schnellen Beginnerinnen Tosca Queen und Verona S kann auch bald eine günstige Lage gefunden werden, womit seine Chancen auf ein erfolgreiches Jahresdebüt nicht schlecht stehen. PG’s Photo (5) gewann in sehr guter Haltung, hat sich aber doch in sehr kurzer Zeit in eine höhere Klasse geschossen und muss sich hier zumindest was den Sieg betrifft erst behaupten, die bisherigen Leistungen räumen ihn aber durchaus wieder einen Top-3 Platz ein. Verona S (2) schlug sich nach sehr langer Rennpause beim Anstart hervorragend und unterlag nur hauchdünn, die Dauerläuferin sollte auch auf der Mitteldistanz über gute Chancen verfügen und ist bei Rennen von der Spitze aus abermals gut genug ganz vorne mitzumischen. Waikiki Venus (11) gefiel nun auch mit dem dritten Rang auf der Mitteldistanz trotz sehr aufwendigem Rennverlauf und sollte somit abermals für ein Platzgeld in Frage kommen. Domingo SR (14) hat zwar keine optimale Ausgangslage, kommt aber doch aus komplett anderer Gewinnklasse sodass bei glattem Gang und passendem Rennverlauf eine Überraschung nicht auszuschliessen ist. Tourbillon (6) hat keine optimale Ausgangslage, zeigte sich aber bei den Starts am 19.11. – als Disqualifizierte nachgefahren, und am 10.12. mit Rang drei stark sodass bei halbwegs günstigen Bedingungen ein gutes Geld abermals drinnen sein sollte. Ria Venus (8) war zuletzt bereits früh aus dem Rennen, zeigte sich aber mit Rang drei davor über die Kurzstrecke wieder ein wenig an. Kommt sie glatt über den Kurs und hat sie auch etwas Rennglück, ist sie im erweiterten Kreis der Platzanwärter zu sehen. Tosca Queen (1) trifft auf sehr starke Konkurrenz, die günstige Innennummer und ihr guter Antritt können ihr aber sicherlich zu einem kleineren Geld verhelfen. Feeling Angel SR (3) überraschte mit dem Ehrenplatz zuletzt ein wenig, jedoch ist sie auch auf der Kurzstrecke am ehesten daheim womit eine Bestätigung auf der Mitteldistanz erst folgen muss. Mimi (10) trifft es aus der zweiten Reihe wie auch bei den letzten Starts nicht optimal an, für ein kleines Geld bei optimalen Bedingungen ist sie aber nicht komplett auszuschliessen. Shimmy Fortuna (13) hat eine sehr schwere Ausgangslage womit sie in dieser Prüfung auf ein mehr als ideales Rennen hoffen muss um ins Vordertreffen zu gelangen. Bunga Bunga (7) scheint auf Grund der schlechten Ausgangslage weder auf Grund des Formenbildes noch der wenig optimalen Startnummer chancenreich. Money Mic (4) ist in dieser Garnitur nach den zuletzt gezeigten Auftritten nicht vorstellbar.

Osey Venus (12) – Zeppelin Venus (9) – PG’s Photo (5)

Einschätzung: 12-9-5-2-11-14-6-8-1-3-10-13-7-4


2.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:25

El Niro Mo (12)
ist nicht gerade der Parade-Sprinter und hat aus der zweiten Reihe eine nicht ganz so leichte Ausgangslage, dennoch spricht sein Formenbild ihn die Favoritenrolle zu. Vanilla MMS (13) zeigte in Italien starke Auftritte, jedoch waren die erzielten Erfolge der letzten Monate allesamt Start-Ziel erfolgt, zwei der letzten drei Starts waren fehlerhaft auch beim letzten Start war die mittlerweile 4-jährige im ersten Bogen kurz am Fehler setzte sich dann aber im Kampf um die Spitze durch und holte sich schließlich die Partie recht sicher. Aus dem Feld heraus waren die Leistungen jedoch bisher mässig, womit die zweite Startreihe möglicherweise zum Spielverderberin für die Slavic-Stute avancieren könnte. JS Tolstoy (5) zeigt sich sehr unterschiedlich, kann er einen Antritt wie beim Ehrenplatz am 28.12. zeigen ist er aber sicherlich im Kampf um die besten Gelder dieser Prüfung mit dabei. Odessas Boy (3) verfügt über einen sehr starken Antritt und sollte sich wohl die Führung sichern können, möglicherweise fehlt ihm jedoch noch das Rennen in den Beinen pausierte er doch seit September. Scullys Princess (9) geht hinter zwei guten Beginnerin ins Rennen und sollte auf der Kurzstrecke wieder deutlich besser entsprechen können als bei den letzten Starts womit ein Platzgeld sehr gut möglich erscheint. Juliano Mo (1) ist ein kein übermässiger aber guter Beginner und kann daher seine günstige Startnummer für ein gutes Geld nutzen. Lovely Boy (8) hat kein überragendes Formenbild anzubieten, findet er jedoch glatt über den Kurs kann er durchaus ganz weit vorne mitmischen. Angelina Marie (7) mischt beständig in den Geldrängen mit, hat es diesmal aber mit der Ausgangslage schwer eine optimale Lage zu finden womit selbst eine kleinere Prämie diesmal nicht ganz so leicht zu holen sein wird. Fero Gigaro (14) geht mit ganz schlechter Startnummer in diese Sprintprüfung, kommt jedoch aus viel stärkerer Gesellschaft und ist für eine Überraschung in dieser Prüfung bei optimalen Rennverlauf somit nicht gänzlich aus den Überlegungen zu streichen. Ideal Kronos (4) bringt zwar ihre stärksten Vorstellungen auf der Sprintstrecke, jedoch wird ihr ein Rennen in äusseren Spuren blühen womit es für eine vordere Platzierung schwer werden dürfte. Rio de Alar (2) konnte am 19.11. einen kleinen Ansatz zeigen und kann bei fehlerfreier Vorstellung vielleicht ein kleineres Geld ergattern. Caesar Blanco (6) zeigte sich bei den letzten Auftritten sehr fehleranfällig und hat zudem eine schlechte Ausgangslage womit eine bessere Platzierung nur schwer möglich erscheint. Poppea (11) läuft nun schon seit längerer Zeit ihrer Form hinterher und ist daher wie auch bei den letzten Starts nicht vorstellbar. Auf Grund der zweiten Startreihe geht auch Cadence (10) als Aussenseiterin an den Ablauf.

El Niro Mo (12) – Vanilla MMS (13) – JS Tolstoy (5)

Einschätzung: 12-13-5-3-9-1-8-7-14-4-2-6-11-10


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:55

Feel the Wind (10)
siegte letztens in ähnlich besetzter Prüfung Start-Ziel überlegen, muss diesmal zwar aus der zweiten Reihe antreten, sollte hinter Regale By Pass und Lady Muscles abstartend bald eine gute Lage finden um abermals siegreich zu enden. Milow (6) zeigte bei den letzten Auftritten sehr unterschiedliche Leistungen hat aber das Laufvermögen um diesen Bewerb für sich zu entscheiden. Lady Muscles (3) langte als Dritte zwar weit hinter den zwei höher eingeschätzten Gegnern im Ziel ein, doch war die Leistung nach der langen Pause dennoch gut genug um auch hier wieder unter den ersten Drei zu landen. Jane Bo (5) konnte bei den Ehrenplätzen jeweils gut gefallen, für einen möglichen Sieg fehlt aber dennoch einiges in beiden Rennen diesmal könnte es auf Grund innerhalb guter Beginner schwer werden eine Lage zu finden, trifft sie alles passend an kann sie durchaus aber wieder unter den Top-3 landen. Chabicou SR (9) war bei seinen letzten Starts doch in sehr starker Garnitur unterwegs und kann bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses durchaus überraschen. Vito Venus (1) hat diesmal mit innerer Nummer eine bessere Ausgangslage als bei den letzten beiden Starts und kann sich bei günstigem Rennen an der Innenkante und rechtzeitig freier Fahrt durchaus wieder zu einem Platzgeld kämpfen. Robinia Diamant (4) hat es in diesem Amateurbewerb durchaus ein wenig leichter und kann ihren starken Antritt nutzen um sich eine günstige Lage für den Endkampf zu verschaffen, womit eine Überraschung wie am 28.12. möglich erscheint. Ardo Goal (7) befindet sich in starker Verfassung und kann in aktueller Form bei passendem Rennverlauf sicherlich wieder ein gutes Geld mitnehmen. Uranosky Etoile (14) scheitert meist an Fehlern in der Anfangsphase, kommt er glatt über den Kurs ist er wie am 28.12. für eine Spitzenplatzierung gut. Speedy Lendalund (11) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, in dieser starken Garnitur wird wie zuletzt jedoch nicht mehr als ein kleines Geld möglich sein. Elle Boko (12) konnte im Probelauf nicht vollauf überzeugen und wird zudem das Rennen in den Beinen benötigen um besser in Schwung zu kommen. Bardolino Venus (8) befindet sich in guter Form doch die Ausgangslage als auch die starke Konkurrenz geben ihm nur Chancen auf ein kleineres Geld. Regale By Pass (2) machte im Probelauf keine so schlechte Figur, trifft es aber beim Jahresdebüt nach längerer Pause doch recht hart an. MS Batman (13) ist nie komplett aus den Überlegungen zu streichen, hat es mit der schlechten Ausgangslage in der zweiten Reihe ums Feld herum aber wohl zu schwer.

Feel the Wind (10) – Milow (6) – Lady Muscles (3)

Einschätzung: 10-6-3-5-9-1-4-7-14-11-12-8-2-13


4.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 18:25

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferde 7-12: 2120 Meter; Pferde 13-14: 2140 Meter

Alpha Pan (11)
läuft in starker Form und sollte bei passender Fahrt wie bei den letzten Auftritten wieder um den Sieg kämpfen. Brador (6) steht vorne weg günstig im Rennen, hat es aber wieder mit stärkerer Konkurrenz als beim letzten Sieg zu tun, ein Top-3 Ergebnis sollte jedoch abermals herausschauen. Blackwell (12) ist trotz meist ungünstiger Rennverläufe immer wieder ganz vorne anzutreffen, womit er auch hier wieder sehr chancenreich agieren sollte. Victor Star (14) scheint sich in den Vorgaberennen wohler zu fühlen als bei den Autostarts, streut er doch dort immer wieder einen Fehler ein – findet er passende Bedingungen vor ist er trotz der hohen Zulagen wieder für ein gutes Geld möglich. Bonheur du Vivier (9) mischte bei den letzten Auftritten zwar weiterhin immer gut mit, ließ aber doch ein wenig an Elan vermissen und muss sich wieder ein wenig stärker zeigen um auch in dieser Prüfung ganz vorne mitmischen zu wollen. Bonaparte (1) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, hat aber eine sehr gute Ausgangslage und sollte fehlerfreie eine gute Rolle spielen können. Bella du Rezidal (2) ist aus den Bändern heraus sehr heikel, findet sich glatt ins Rennen kann aber durchaus eine Überraschung wie beim Sieg im Stefani-Rennen gelingen. Ulysse de Corbery (10) gab nach längere Zeit im Sulky eine deutliche bessere Leistung und das gleich mit einem Sieg zuletzt. Dieser wird zwar nur schwer zu wiederholen sein, bei günstigem Rennverlauf sollte aber zumindest wieder ein gutes Geld möglich sein. Vade Mecum (13) konnte nun schon einige Zeit nicht vollauf überzeugen und ist mit der hohen Zulage für ein besseres Geld kaum vorstellbar. Vision d’Habern (8) zeigte sich bei den letzten Starts wieder ein wenig besser an, hat es diesmal mit Zulage aber wieder eine Spur schwerer womit sie in dieser Prüfung eher zu den Aussenseitern zu zählen ist. Abetka TF (3) läuft zwar in guter Form trifft es in diesem Rennen aber doch schwerer an als in den letzten Bewerben womit eher nur ein ganz kleines Geld zu holen sein wird. Ulysse de l’Isle (7) ist in aktueller Form mit der Zulage nur schwer vorstellbar. Best Winner (5) zeigte beim letzten Start nach Führung eine erschreckende Schlusshalbe und müsste sich drastisch steigern um Chancen zu besitzen. Vega Ringeat (4) konnte sich nun schon einige Starts nicht sonderlich bemerkbar machen und geht wie bei den letzten Auftritten als Aussenseiterin an den Ablauf.

Alpha Pan (11) – Brador (6) – Blackwell (12)

Einschätzung: 11-6-12-14-9-1-2-10-13-8-3-7-5-4


5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:55

Wonder Boy (3)
zeigte beim dritten Rang zuletzt wieder eine ansprechendere Leistung als davor in Straubing, musste er doch einen Großteil der Distanz in zweiter Spur ohne Führpferd absolvieren bei etwas besserem Rennverlauf sollte es aber zum zweiten Lebenserfolg reichen können. Ginestro S (5) hatte im Sog dahinter eigentlich ein optimales Rennen, konnte kurzzeitig die Führung übernehmen die Schlussattacke von Margarete Venus aber nicht parieren sodass es nach dem starken Sieg, mit jedoch weiterer zeitmässiger Verbesserung, zum Ehrenplatz reichte und abermals eine Spitzenplatz möglich sein sollte. Margarete Venus (10) geht abermals aus der zweiten Reihe hinter guten Beginnern in die Partie und sollte bei rechtzeitiger Fahrt auch in dieser Prüfung wieder sehr gute Aussichten auf eine Topplatzierung besitzen. Ladi Venus (7) war zuletzt auf ihrer Paradestrecke vom Sieg sehr weit entfernt und benötigt auf der Mitteldistanz ein optimales Rennen, mehr als ein abermaliges Platzgeld wird vermutlich aber nicht möglich sein. Paparazzi Venus (12) hatte auf der letzten Gegenseite einen guten Moment, konnte aber nicht am Pulk vorbei finden und war in äusseren Spuren hängengeblieben dann ohne Chance auf eine bessere Platzierung, findet sie es besser ist ein Platzgeld nicht ausser Reichweite. Algier B (2) war zuletzt mit dem Abwehren sämtlicher Attacken beschäftigt, und somit auf der Gegenseite schon am Ende seiner Kräfte – bei günstigeren Rennverlauf ist sicherlich ein Platzgeld nicht unmöglich. Montana Venus (11) konnte in den Probeläufen nur wenig zeigen, jedoch zeigte sie Vierjährig schon einiges Laufvermögen womit bei glattem Gang eine gute Platzierung möglich sein sollte. Giga Limited (4) verkaufte sich bei den letzten Starts gegen ähnliche Konkurrenz nicht so schlecht und ist zumindest wieder für ein kleineres Geld vorstellbar. Amicella (6) sollte sich auf der Mitteldistanz ein wenig besser zurechtfinden können und ist somit wieder weiter vorne zu erwarten. Mister Bemms (9) scheitert an seiner Fehleranfälligkeit, ist glattlaufend bei passenden Bedingungen für eine Überraschung aber nicht komplett aus der Welt. Messi (13) konnte seine guten Ansätze bei den letzten Auftritten nicht bestätigen und geht mit der schlechten Ausgangslage als Aussenseiter an den Ablauf. Bently Venus (8) konnte über die Mitteldistanz bisher kaum überzeugen und geht zudem mit ganz schlechter Startnummer auf die Reise womit er als Aussenseiter gilt. Bipa Venus (1) konnte in neuem Besitz noch keinen Ansatz zeigen und geht somit abermals als krasse Aussenseiterin ins Rennen.

Wonder Boy (3) – Ginestro S (5) – Margarete Venus (10)

Einschätzung: 3-5-10-7-12-2-11-4-6-9-13-8-1


6.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 19:25

Pferde 1-6: 2600 Meter; Pferde 7-11: 2620 Meter; Pferde 12-13: 2640 Meter

Sherlock (5)
kommt aus komplett anderer Garnitur und steht mehr als günstig im Rennen sodass jeder andere Sieger doch eine Überraschung darstellen würde. Wohl ihm am ehesten das Wasser reichen könnten ihm aufs Gleiche Rebell Venus (11), Xena Venus (12) und Boogie Woogie (13). Rebell Venus (11) benötigt ein zügiges Rennen und auch sonst günstige Fahrt um wie im Amazonen Cup-Finale zuschlagen zu können, wohl wird es aber eher um ein Platzgeld gehen. Xena Venus (12) kommt aus sehr starker Garnitur, doch dürfte zumindest für den Sieg die Zulage zu hoch sein – wie zuletzt sollte sie sich aber prominent platzieren können. Boogie Woogie (13) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann bei passendem Rennverlauf trotz der hohen Pönale aber durchaus eine Rolle für einen Top-3 Platz spielen. Von vorne weg steht trotz sehr schlechten Formenbildes auch JS Lexus (2) nicht so schlecht in der Prüfung, womit er durchaus diesmal ein besseres Geld mitnehmen kann. C’est la vie (6) hat als gute Beginnerin als erste Linksdreherin die Chance das Rennen eine Zeit lang von vorne diktieren zu können, wo sie auch die besten Leistungen zeigt, die Distanz kommt ihr weniger zu Gute eine Formverbesserung scheint aber möglich. Attila Venus (9) konnte mit feiner Schlusshalben gut gefallen und ist bei Bestätigung der letzten Leistung auch hier wieder für eine gute Prämie denkbar. Happy Boy (7) kommt als Dauerläufer die Distanz entgegen womit er für eine Überraschung nicht ganz unmöglich ist, die Zulage minimiert die Chance hingegen wieder ein wenig. James Brown (8) zeigte bei den letzten Starts sehr unterschiedliche Leistungen, bei optimalen Rennverlauf kann ein kleinerer Geldgewinn wie bei den letzten zwei Starts herausschauen. Cristallo SR (1) konnte bei seinen letzten Starts kleine Fortschritte zeigen und ist für eine Überraschung auch nicht gänzlich unmöglich. Spirit Guy (3)  muss sich von besserer Seite zeigen als beim letzten Start, kann ansonsten aber um ein kleines Geld mitmischen. Zara Goal (10) steht alles andere als günstig im Bewerb und wird auf Grund der Zulage wohl nur wenig ausrichten können. Power Steffi (4) konnte schon längere Zeit nicht auffallen und ist daher nur krasse Aussenseiterin.

Sherlock (5) – Rebell Venus (11) – Xena Venus (12)

Einschätzung: 5-11-12-13-2-6-9-7-8-1-3-10-4


7.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:55

Zeta Jones Venus (6)
kam zuletzt durch den Fehler von Coltrane etwas glücklich zum ersten Lebenserfolg, wirkte beim letzten Auftritt aber nicht so stark wie beim Ehrenplatz davor – bringt sie wieder eine Leistung wie am 18.12. ist sie abermals für den Sieg gut. Schönbrunn (8) kämpft weiterhin mit seiner Fehleranfälligkeit, ist glattgehend aber natürlich ebenso ein heißer Sieganwärter. Garbo Venus (2) war zuletzt eine Klasse höher laufend ohne Chance, sollte diesmal aber wieder besser entsprechen können und um eine Top-3 Platzierung mitmischen. James T Kirk (3) kann seine gute Nummer möglicherweise ausnutzen um als einer der sichereren Starter in diesem Feld ein gute Geld zu holen. Mr Bojangles (7) konnte fehlerfrei schon flotte Gänge zeigen und ist fehlerfrei sicherlich für eine bessere Platzierung gut. Birdland (12) ist eine sehr schnelle aber heikle Kandidatin, die jederzeit für eine Überraschung gut ist. Ella Mo (11) scheint als ziemlich sichere Kandidatin auf ein besseres Geld spekulieren zu können, ist doch die Wahrscheinlichkeit das alle unsicheren Konkurrenten glatt über den Kurs finden nicht sehr hoch. Laila Venus (4) war zuletzt als Zweite Weile hinter der Siegerin im Ziel eingelangt, jedoch ist sie auch sicherlich auf der Kurzstrecke ein wenig stärker einzuschätzen sodass auch sie für eine abermals bessere Prämie nicht unmöglich erscheint. Starlight Anastasia (10) zeigt sich sehr unterschiedlich, kann an einem besseren Tag aber sicherlich eine große Überraschung bringen. Sunny Boy (1) ist zwar auf der Sprintstrecke nie zu unterschätzen, muss aber dennoch wohl mehr zeigen um gegen die Gegnerschaft hier bestehen zu können. Je taime H (5) konnte bei ihren Starts in Österreich kaum überzeugen und geht wie auch die letztes Jahr vor allem in der zweiten Jahreshälfte nur wenig zeigende Replay J (9) als Aussenseiterin ins Rennen.

Zeta Jones Venus (6) – Schönbrunn (8) – Garbo Venus (2)

Einschätzung: 6-8-2-3-7-12-11-4-10-1-5-9


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 20:25

Tosca King (2)
zeigte in der Quali nur das nötigste und sollte dem souveränen dortigen Stil nach gleich die erste Lebensprüfung erfolgreich gestalten können. Lord Louis (1) wurde ebenso nicht sehr viel abverlangt, dennoch ist sein Trainingsgefährte wohl ein wenig höher einzustufen. Bellissima (8) lief nach erheblichen Startverlust noch gut nach und holte die letzte verbleibende Prämie und sollte glattgehend wie beim Lebensdebüt wieder ein Platzgeld holen können. Coltrane (9) versprang zuletzt seinen ersten Lebenssieg nur wenige Meter vor dem Ziel, hat diesmal den Nachteil der zweiten Reihe und wird wohl fehlerfrei eher nur um ein Platzgeld mitmischen. Power Jet (7) konnte zuletzt glattgehend nicht so überzeugen wie im Probelauf am 10.12., mit steigernder Sicherheit und mehr Rennen in den Beinen sollte er aber schön langsam stärker werden nach der letzten Leistung sollte es aber wohl wieder um einen Rang zwischen 3 und 5 gehen. Grand Canyon (10) versteht sich mit seinem finnischen Fahrer ausgezeichnet und konnte trotz Patzers auf der letzten Überseite wieder eine gute Leistung mit Rang drei zeigen – für ganz vorne wird es sicherlich nicht reichen eine Prämie in Bereich der letzten Platzierung ist aber wohl möglich. Tecumseh (3) verpatzte sein Lebensdebüt mit einem Fehler in der Anfangsphase, er wird sich aber wohl auch fehlerfrei steigern müssen um im Vordertreffen eine gute Rolle spielen zu können. King Attack Venus (5) ist zuletzt im Einlauf ohne freie Fahrt noch gut aufgekommen, womit bei glattem Gang durchaus eine Überraschung folgen kann. Schiwago Mo (6) konnte bei den bisherigen Starts nur wenig überzeugen und ist vor allem nach den letzten zwei Leistungen über die Mitteldistanz kaum vorstellbar. Ghibellino SR (4) konnte bei seinen bisherigen zwei Starts gar nicht überzeugen und geht wie der seit einiger Zeit ausser Rand und Band befindliche Metternich (11) als krasser Aussenseiter in den Bewerb.

Tosca King (2) – Lord Louis (1) – Bellissima (8)

Einschätzung: 2-1-8-9-7-10-3-5-6-4-11


9.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 20:55

Lord Brodde (7)
agiert in Überform und konnte nach seinem Erfolg dieselben Hauptgegner wie heute auch in Straubing auf der Steherstrecke trotz Zulage mühelos gewinnen, womit er als Favorit ins Rennen geht. Palema Photo (8) wird diesmal nicht das ideale Rennen an der Innenkante wie zuletzt vorfinden, könnte aber durchaus hinter dem Favoriten eine günstige Lage finden womit auch er wieder als nächste Chance dahinter zu sehen ist. Evita Viking (5) muss diesmal möglicherweise mehr Aufwand betreiben als zuletzt um an die Führung zu gelangen was vor allem im Kampf um den Sieg fehlen könnte, dennoch sollte sie wieder eine prominente Platzierung erlaufen. Mister Big Yankee (1) kommt aus ein wenig schwächerer Gesellschaft, konnte jedoch schon einmal vor Evita Viking einlangen musste sich ihr aber auch schon einmal geschlagen geben, die innerste Startnummer könnte ihm ein passendes Rennen bescheren womit er trotz stärkerer Konkurrenz als zuletzt dennoch wieder ein Platzgeld mitnehmen kann. Orange Venus (6) hat es für eine Top-3 Platzierung wohl abermals sehr schwer, verkaufte sich bei den vierten und fünften Plätzen aber nicht so schlecht sodass bei ganz optimalen Rennverlauf vielleicht wieder einmal mehr herausschauen könnte. United K K (4) konnte seit seinem Sieg im letzten Jänner kaum mehr eine ähnliche Leistung bringen und ist somit wie auch zuletzt eher nur für ein kleines Geld möglich. Bonet Venus (9) hat sich letzte Saison in den DGS-Rennen öfters durchsetzen können, hat es in seiner eigentlichen Gewinnklasse aber wohl zu schwer. Blättermann (3) zeigte nach seinem Sieg in Baden noch einmal auf, konnte danach aber nicht annähernd an diese Formen anschliessen womit er in dieser Prüfung als Aussenseiter gilt. Boomer (2) kommt nach einer Pause mit nur wenig aussagekräftigen Formen aus der französischen Provinz hier wohl an den Ablauf um einen Start in den Beinen zu haben, ist aber alleine schon auf Grund seines Lebensrekordes krasser Aussenseiter.

Lord Brodde (7) – Palema Photo (8) – Evita Viking (5)

Einschätzung: 7-8-5-1-6-4-9-3-2