Startseite »Aktuell »Beiträge
Am Donnerstag den 10.5. steht ab 11:10 Uhr der nächste Renntag im Trabrennpark Krieau am Programm. Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:10

A Chocolate Dream (9)
konnte ihr Jahresdebüt gleich siegreich gestalten und trifft es in dieser Prüfung auch recht passend an, sodass sie ihren Siegeszug gleich fortsetzen kann. Princess AS (1) war zuletzt ohne freie Fahrt gewesen, wirkte aber noch als hätte sie Reserven womit sie als erste Herausforderin für die Trainingsgefährtin zu sehen ist. Laila Venus (6) ist zwar sicherlich auf der Kurzstrecke eine Spur stärker, findet sie jedoch einen passenden Rennverlauf vor ist mit ihr unter den ersten Drei zu rechnen. Lanzelot L (8) ist sehr fehleranfällig, zeigte aber beim dritten Rang ein sehr gutes Rennen womit er glattlaufend auch ein Anwärter auf die Top-3 ist. Garbo Venus (2) ist immer um ein Platzgeld bemüht und sollte bei passenden Bedingungen auch in dieser Prüfung wieder um ein kleineres Geld mitmischen. Flower Venus (7) gefiel bei ihren beiden ersten Jahresstarts auf der Sprintstrecke nicht so schlecht und kann wieder im Bereich eines kleineren Geldes landen. Truman Venus (4) gibt sein Jahresdebüt, muss sich aber von besserer Seite zeigen als letzte Rennsaison um eine bessere Prämie mitnehmen zu können. Mr Bojangles (3) benötigt ein ideales Rennen um auf der Mitteldistanz wie am 18.02. im Vordertreffen landen zu können. D Day du Rochy (5) hat es wie zuletzt auch diesmal wieder schwer den Sieg vom 15.04. zu bestätigen geht es doch auch diesmal wieder gegen sehr starke Konkurrenz.

A Chocolate Dream (9) – Princess AS (1) – Laila Venus (6)

Einschätzung: 9-1-6-8-2-7-4-3-5


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:35


Nach dem Ausfall von Top-Favorit und dem möglichen Derbystarter Somebody’s Diamond (7) werden sich nun wohl Schönbrunn (5) und Aksel H S (8) um den Sieg streiten. Schönbrunn (5) ist zwei Mal glatt über den Kurs gekommen und fehlerfrei wohl auch das zu schlagende Pferd. Aksel H S (8) bestätigte mit dem leichten Sieg gegen die höher eingeschätzte Final Destination jedoch den sechsten Platz davor wo er hoffnungslos eingesperrt war, womit er sicherlich auch einen fehlerfreien Schönbrunn den Sieg nicht mühelos überlassen wird. Benetton Dream (4) versäumte sich am Start beim seinem Jahresdebüt und streute dann noch einen Fehler beim Aufrücken ein, was ihn aller Chancen beraubte. Kommt er diesmal problemloser über die Bahn ist er ein Top-3 Kandidat. Montana Venus (11) hat es aus der zweiten Reihe sicherlich nicht einfach, doch kann sie bei optimalen Bedingungen durchaus ein gutes Geld sehen. Dandy Venus (9) gefiel zuletzt mit aufwendigen Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd deutlich besser und sollte bei Bestätigung dieser Leistung auch diesmal wieder um eine bessere Prämie mit von der Partie sein. Replay J (2) ist auf der Kurzstrecke sicherlich eine Spur stärker, doch kann sie glattlaufend durchaus in den besseren Geldrängen landen. Victorius (3) ließ bei den letzten Auftritten einen Aufwärtstrend erkennen, sollte er sich nun auch auf der Mitteldistanz gesteigert zeigen ist eine gute Prämie auch hier möglich. Credit Venus (1) konnte letztes Jahr schon vereinzelt gute Leistungen zeigen wie beispielsweise mit Rang drei im Badener Zucht-Preis, konnte danach aber nicht mehr so recht überzeugen womit er sich nun nach der Pause in besserer Form präsentieren muss. Gift Greenwood (6) hat es ähnlich schwer wie auch Nobacardii (10) geht es doch gegen recht gute Konkurrenz, ein kleiner Geldgewinn ist dennoch nicht komplett aus der Welt.

Schönbrunn (5) – Aksel H S (8) – Benetton Dream (4)

Einschätzung: 5-8-4-11-9-2-3-1-6-10 – Nichtstarter: 7 Somebody’s Diamond


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 12:05

Super Hall (6)
konnte ihr Jahresdebüt gleich Start-Ziel siegreich gestalten und sollte mit dieser Taktik abermals zum Erfolg gelangen können. Tipsport Boy (5) läuft in Bombenform und ist wie bei den letzten Starts auch diesmal im Endkampf um den Sieg zu erwarten. Stravinskij Bigi (3) zeigte sich mit Rang drei nur knapp hinter den Favoriten sehr stark und kann in diesmal ähnlicher Prüfung auch wieder unter den ersten Drei dabei sein. Milow (9) kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Ablauf, ist bei idealen Bedingungen aber immer für ein besseres Geld gut. Fast Moi (10) hat hinter zwei sehr guten Beginnern einen nicht ganz so ungünstigen Startplatz aus der zweiten Reihe und kann bei ganz optimalem Rennverlauf vielleicht sogar die Favoriten ins Schwitzen bringen. I Love You Darling (1) hatte nach einem Fehler auf der ersten Überseite einen nur sehr kurzen Auftritt, die innerste Startnummer kann der doch sehr guten Beginnerin aber zu Gute für ein besseres Geld kommen. Gallanatics (2) hat es mit starker Konkurrenz zu tun, kann aber möglicherweise auch ihren guten Antritt ausnutzen um eine günstige Lage zu erhaltend und somit zu einem besseren Preisgeld zu gelangen. Robinia Diamant (7) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, wird es aber wohl wie zuletzt zu schwer haben eine Rolle im Vorderfeld spielen zu können. MS Batman (11) und Bardolino Venus (8) werden auf ein sehr günstiges Rennen hoffen müssen um einen besseren Teil des Preiskuchens abzubekommen.

Super Hall (6) – Tipsport Boy (5) – Stravinskij Bigi (3)

Einschätzung: 6-5-3-9-10-1-2-7-11-8 – Nichtstarter: 4 Pretty Lover


4.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 12:35


Ein spannendes Duell um den Sieg ist zwischen Stark Bi (7) und Tosca Victory (8) im Preis der Stadt Wien zu erwarten. Tosca Victory (8) hat möglicherweise einen leichten Vorteil, da er heuer schon einige Starts in Schweden absolviert hat, während Stark Bi (7) nach einer Verletzungspause erstmals wieder am Ablauf ist. Umgekehrt kann jedoch Stark Bi (7) vielleicht die bisschen bessere Startnummer nutzen um seinen Hauptkonkurrenten weitere Wege zu bescheren. Palema Photo (5) machte heuer mit Ausnahme des fünften Platzes in Straubing am 17.02. immer eine gute Figur und sollte auf Grund seines ebenso höllisch starken Antrittes eine günstige Lage finden um ein Platzgeld zu erobern. Seyffenstein (6) gefiel bei seiner Rückkehr nach Österreich gleich mit einem Sieg und war in diesem Bewerb deutlich vor Palema Photo geblieben womit auch er sicherlich um eines der besseren Gelder mitmischen wird. Sherie (1) hat es mit sehr starker Konkurrenz zu tun, wird aber wohl diesmal defensiver gesteuert um ein Platzgeld kämpfen. Evita Viking (2) ist auf der Sprintdistanz bei günstigen Rennverlauf aber auch nicht komplett ausser Acht zu lassen und bei idealsten Bedingungen für ein besseres Geld auch nicht auszuschliessen. Global Player (4) ist bei ganz zügigen Rennen natürlich auch nie ganz unmöglich, doch scheint diese Prüfung wohl eine Nummer zu groß. Dies gilt wohl auch für No Gelt Face (3) der beim fünften Rang beim Österreich-Debüt nicht so schlecht zu gefallen wusste, jedoch nach dem letzten Auftritt wohl kaum Chancen auf ein besseres Geld hat.

Tosca Victory (8) – Stark Bi (7) – Palema Photo (5)

Einschätzung: 8-7-5-6-1-2-4-3


5.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:05

Ecoturbina (2)
gewann in guter Haltung und kann gegenüber der zweiten Derbystarterin im Feld Aquila Venus (14) in dieser Sprintprüfung wohl die bessere Ausgangslage für den Sieg nutzen, verfügt sie doch auch über einen mächtigen Antritt. Aquila Venus (14) befindet sich neben der schlechten Ausgangslage zudem bei ihrem Jahresdebüt, womit sicherlich noch nicht alle Reserven herausgeholt werden und es sofern es sich nicht ganz günstig abspielt es wohl um ein Platzgeld gehen wird. Wonder Boy (1) konnte bei den letzten Auftritten zunehmen besser gefallen und könnte hinter Ecoturbina ein möglicherweise ideales Rennen vorfinden um jedenfalls unter den ersten Drei zu landen. Titan As (3) war in Ebreichsdorf hinter den bereits erwähnten Ecoturbina und Wonder Boy geblieben, ist auf der Kurzstrecke aber noch eine Spur stärker, somit ist auch die zweite Waffe des „Stalles Kottingbrunn“ ein heißer Anwärter auf eine Top-3 Platzierung. Osey Venus (11) läuft in sehr starker Form und kann aus der zweiten Reihe bei günstigen Bedingungen durchaus auch in dieser Prüfung wieder ein gutes Geld mitnehmen. Julius (13) hatte bei den Platzierungen in Wels nicht gerade den Rennverlauf auf seiner Seite musste er doch beide Male früher oder später mit der zweiten Spur ohne Führpferd vorlieb nehmen, womit er diesmal  - auch der schlechten Startposition geschuldet - defensiv gesteuert abermals ein gutes Geld mitnehmen kann. Zeppelin Venus (9) könnte ein günstiges Rennen hinter den Favoriten nutzen hat er doch mit der innersten Startnummer in der zweiten Reihe zwar nicht die optimalste aber doch eine gute Ausgangslage um im Endkampf eine bessere Prämie mitzunehmen. Sulley (5) tritt nach etlichen Starts aus der zweiten Reihe nun von vorne weg an und kann bei günstigem Rennverlauf vielleicht überraschen. JS Tolstoy (7) kommt nach einer Startpause wieder an den Ablauf und benötigt wegen der schlechten Startnummer wohl ebenso ein wenig Rennglück wie auch Odessas Boy (8) um im Endkampf mit von der Partie sein zu können. Dexter (12) ist mit seinen zwei Siegen natürlich auch nicht komplett zu vernachlässigen, doch wird er es aus der zweiten Reihe wohl zu schwer haben. Raika Venus (6) gab ein siegreiches Jahresdebüt in Wels, trifft aber auf doch deutlich stärkere Konkurrenz, womit zu sehen ist wie stark dieses Rennen generell besetzt ist. Viel zu schwer wird es trotz bisschen besserer Leistungen bei den letzten Starts aber für Augenweide L (10) werden, die als krasse Aussenseiterin gilt.

Ecoturbina (2) – Aquila Venus (14) – Wonder Boy (1)

Einschätzung: 2-14-1-3-11-13-9-5-7-8-12-6 – Nichtstarter: 4 Revento J

6.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 13:30

Pferde 1-6: 2600 Meter; Pferde 7-11: 2620 Meter


Kommt Margaux (3) glatt aus den Bändern sollte er nach einer kurzen Pause durchaus gleich gewinnen können. Samovar As (10) war beim Start in Ebreichsdorf hilflos an der Innenkante eingesperrt gewesen und konnte somit nie ins Geschehen eingreifen, sollte durch diese beiden Starts gestärkt aber bei passendem Rennverlauf gute Siegchancen haben. Amicellina (6) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann den Vorteil als erste Linksdreherin aber vielleicht wie beim damaligen Sieg im Hermann Holzwarth-Gedenkrennen nutzen um Start-Ziel gegen die stärker einzuschätzende Gegnerschaft zu kommen. Top Star Venus (1) war beim Jahresdebüt weit weg von seinem eigentlichen Können, sollte durch diesen Start aber gefördert sein um fehlerfrei ein besseres Geld zu erobern. Just like Heaven (11) kam beim Jahresdebüt wie üblich im Speed besser ins Bild und sollte bei zügiger Fahrt vorne weg durch dieses Rennen gefördert diesmal noch besser ins Geschehen eingreifen können. Uranosky Etoile (7) machte zuletzt beim Angriffsversuch einen unvermuteten Fehler, gefiel aber mit stetig stärkeren Leistungen davor sodass er für die Favoriten durchaus gefährlich werden kann. Rolando Venus (4) gefiel im Probelauf sehr gut, benötigt aber immer ein punktgenaues Rennen um ganz vorne dabei zu sein. Vito Venus (2) kann die günstige Startnummer vielleicht ausnutzen um ein günstiges Rennen an der Innenkante vorzufinden und wie beim zweiten Platz am 30.01. überraschen zu können. Mentor Venus (8) zeigte sich bei den letzten Starts gut in Schuss, muss von der Zulage-Marke allerdings auf ein optimales Rennen hoffen um im Vordertreffen mitzumischen. Celin Venus (5) gefiel bei ihren letzten Auftritten mit Platzgeldern nicht so schlecht, trifft hier aber auf deutlich stärkere Gegner womit sich wohl alles sehr passend abspielen muss. San Sicario (9) ist zwar immer wieder für Überraschungen gut, doch scheint die Aufgabe hier deutlich zu schwer.

Margaux (3) – Samovar As (10) – Amicellina (6)

Einschätzung: 3-10-6-1-11-7-4-2-8-5-9


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:55

Fiesta Venus (13)
befindet sich gut in Schuss sodass sie trotz der zweiten Reihe gewinnen kann. Lake City Joe (6) verkaufte sich bei den Starts in Wels zu guten Pferden sehr ordentlich und sollte bei passendem Rennverlauf unter den ersten Drei zu finden sein. JS Casting (8) zeigte nach einem Patzer am Start eine tolle Aufholjagd und ist glattlaufend bei günstigen Bedingungen durchaus ein möglicher Sieganwärter. Almondo SR (3) verfügt über einen sehr guten Antritt und wird ein günstiges Rennen an der Innenkante vorfinden um im Bereich eines Platzgeldes mitmischen zu können. Piccardo Mo (10) tritt in neuem Besitz an, machte aber im Welser Probelauf einen sehr guten Eindruck sodass er durchaus gleich eine gute Figur abgeben kann. Joyride Venus (14) ist derzeit sehr fehlerhaft unterwegs, bei glattem Gang aber durchaus eine Anwärterin auf ein besseres Geld. C’est la vie (7) zeigte nach längerer Zeit mit Rang drei wieder eine bessere Leistung und kann trotz schlechter Startnummer vielleicht trotzdem ihren starken Antritt nutzen um das Rennen von vorne zu gestalten, auf der Mitteldistanz ist dann wohl aber auch nur Platzgeld zu erwarten. Ponte Venus (5) wird sicherlich besser entsprechen als beim Jahresdebüt im Doppelsitzer, jedoch abermals ein Aufbaurennen erhalten und somit um ein kleineres Geld kämpfen. Blackjack Venus (2) verkaufte sich in den „Freunde-Bewerben“ nicht so schlecht, trifft es aber doch ein wenig schwerer an und muss somit eine leichte Steigerung verraten um auch in dieser Prüfung eine Prämie mitnehmen zu können. Elias Goal J (1) lieferte bei den heurigen Starts mässige Leistungen ab und muss sich von deutlich besserer Seite um Chancen zu besitzen. Sierra Venus (11) hat aus der zweiten Reihe wie bei den letzten Auftritten eine zu schwere Aufgabe vor sich, kann aber wohl eher noch überraschen als Royal Balou (4) und Dragon Glide AD (12).

Fiesta Venus (13) – Lake City Joe (6) – JS Casting (8)

Einschätzung: 13-6-8-3-10-14-7-5-2-1-11-4-12 – Nichtstarter: 9 Fiorino Ogden


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:20

Ing Baier (13)
läuft in sehr starker Form und wird bei passendem Rennverlauf auch in dieser Prüfung um den Sieg kämpfen. Speedy As (14) hat ebenso keine leichte Aufgabe vor sich, kommt aber aus recht starken Rennen womit er bei passenden Bedingungen ganz weit vorne landen sollte. Reve d’Amerique (7) kann mit seinem guten Antritt bald eine günstige Lage vorfinden um ebenso im Endkampf eingreifen zu können. Fergie Venus (8) zeigte bei den letzten Starts unterschiedliche Leistungen, verfügt jedoch über einen guten Speed um bei passender Fahrt im Finish die Favoriten in die Knie zu zwingen. Bond Venus (11) muss sicherlich ein wenig mehr zeigen als bei den letzten Auftritten, ist wenn es sich günstig abspielt jedoch um ein Platzgeld chancenreich. Keystone Venus (12) muss sicherlich mehr zeigen als bei den letzten Auftritten, sollte in den Überlegungen aber wie auch Royal Jet (9) einbezogen werden da bei günstigem Rennverlauf auch für die beiden Stuten ein guter Geldgewinn nicht unmöglich ist. Boogie Woogie (10) gefiel mit der Zulage beim fünften Rang nicht so schlecht und sollte daher auch in dieser Prüfung um eine Prämie kämpfen können. Onyx Venus (5) wird wohl das Geschehen vorne weg eine Zeit lang diktieren, muss sich aber gesteigert zeigen um besser abzuschneiden als bei den bisherigen Starts in dieser Saison. Happy Boy (2) hat eine schwere Aufgabe vor sich, kann aber von der Fahrership profitieren um zumindest ein kleines Geld mitzunehmen. Carina (6) hat bei ihren Jahresdebüt eine alles andere als einfache Aufgabe vor sich und wird wohl dieses Rennen noch benötigen. James Brown (3) kann sich mit gutem Antritt eine gute Innenlage suchen, benötigt dann aber auch das Glück um sich aus dieser wieder rechtzeitig befreien zu können. Manor Venus (1) ist nach den bisherigen Auftritten zu urteilen nur wenig chancenreiche und wie die bei den letzten Starts auch kaum etwas verratende Zara Goal (4) krasser Aussenseiter.

Ing Baier (13) – Speedy As (14) – Reve d’Amerique (7)

Einschätzung: 13-14-7-8-11-12-9-10-5-2-6-3-1-4


9.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 14:45

Pferde 1-3: 2100 Meter; Pferde 4-8: 2120 Meter; Pferd 9: 2140 Meter

Pantesca RL (6)
zeigte einen sehr starken Probelauf und kann gleich beim ersten Auftritt im Trabreiten gewinnen. Ulysse de Corbery (8) versprang sich in Wels in aussichtsreicher Lage, war glattlaufend in den Trabreiten aber immer unter den ersten Drei womit er beste Aussichten auf einen Top-Platzierung haben sollte. Verdict de Crennes (2) hielt beim dritten Platz am Sonntag sehr gut bis in den Einlauf mit und ist glattgehend abermals für ein besseres Geld möglich. MS Ridalgo (5) konnte bei seinen Trabreit-Auftritten bisher durchaus gefallen und sollte daher auch eine gute Rolle spielen können. Avelon (1) verfügt über einen sehr guten Antritt und kann möglicherweise daher auch gleich eine gute Platzierung erlaufen. Vinder Mölgard (7) patzte bereits beim Aufwärmen und dann leider auch im Rennen womit für ihn wohl einmal erste Priorität ist glatt über den Kurs zu kommen, dass er in dieser Bewerbsart aber gut mitmischen kann zeigte er bereits beim Sattel-Debüt am 22.10. mit Rang zwei. Tiger Bill (9) ist in den Sattel-Bewerben eigentlich immer in den Geldrängen zu finden, wird aber mit der hohen Zulage wohl alles passend vorfinden müssen um auch wirklich eine gute Rolle spielen zu können. Speedy Jess H (4) holte gegen ähnliche Konkurrenz am Sonntag Rang fünf, steht diesmal aber um 20 Meter schlechter im Bewerb womit er es wohl günstig antreffen muss um eine Prämie zu ergattern. Mocha Motion (3) schadete sich mit einem Fehler in der Anfangsphase am Sonntag und war danach ohne Chance, ist glattgehend aber zumindest für ein kleines Geld möglich.

Pantesca RL (6) – Ulysse de Corbery (8) – Verdict de Crennes (2)

Einschätzung: 6-8-2-5-1-7-9-4-3


10.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:10

Free Soul (6)
zeigte sich in der Quali verdammt stark und wird diese Prüfung wohl für sich entscheiden. Als erster Herausforderer gilt sicherlich Virgil Venus (9) der auch eine gute Quali zeigen konnte jedoch den Nachteil der zweiten Reihe hat und somit auf ein optimales Rennen hoffen muss. Olivia B (8) hatte in der Quali noch nicht alle Karten aufgedeckt und sollte gleich beim Lebensdebüt unter den ersten Drei landen können. Chetan (2) wurde beim Lebensdebüt auf der letzten Gegenseite ein wenig aufgehalten, gefiel aber mit starkem Schlussakkord sodass er sicherlich auch hier wieder eine gute Figur abgeben wird. Miss Electionday (7) muss sich gegenüber der Quali sicherlich steigern, geht es doch gegen sehr starke Konkurrenz, kann aber sicherlich zumindest ein kleineres Geld anvisieren. Amigo Venus (1) war in der Quali recht ordentlich unterwegs, wird aber wohl mehr zeigen müssen um gegen die durchwegs gute Gegnerschaft ein besseres Geld zu erobern. Olena (4) konnte sich gegenüber der 2-jährigen Saison gesteigert zeigen in ihrem Probelauf, hat sich jedoch eine nicht wirklich leichte Prüfung für ihr Jahresdebüt ausgesucht. Apples (3) war bisher in seiner Wahlheimat Tschechien mit kleineren Geldgewinnen engagiert gewesen, wird sich aber um einiges steigern müssen um auch hier in die Geldränge zu gelangen. Bezaubernde Jeannie (5) konnte bisher noch nicht überzeugen und geht als Aussenseiterin in den Bewerb.

Free Soul (6) – Virgil Venus (9) – Olivia B (8)

Einschätzung: 6-9-8-2-7-1-4-3-5


11.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 15:35

Pferde 1-2: 2100 Meter; Pferde 3-5: 2120 Meter, Pferde 6-9: 2140 Meter

Dragon Darche (4)
siegte bei seinen Auftritten jeweils hochüberlegen und muss lediglich aus den Bändern glatt heraus ins Rennen finden um abermals siegreich aus dem Bewerb zurückzukehren. Alpha Pan (7) zeigte heuer schon starke Leistungen und ist wie auch der sehr treu in die Platzierungen laufende Bonheur du Vivier (6) wohl bei Versagen des Favoriten für den Sieg gut. Adonis du Fosse (9) machte mit guten Platzierungen in den Welser Internationalen gute Figur und zeigt sich von Start zu Start gesteigert sodass er sicherlich ebenso um ein gutes Geld mitmischen sollte. Brador (3) zeigt sich sehr unterschiedlich, sollte fehlerfrei aber durchaus auch im Endkampf mit von der Partie sein. Blackwell (8) zeigte sich zuletzt beim dritten Rang wieder von bisschen besserer Seite, benötigt aber sicherlich alles passend um abermals eine bessere Rolle spielen zu können. Abetka TF (2) wird wie bei den letzten Auftritten nur um ein ganz kleines Geld mitlaufen können, während es für Ulysse de l’Isle (5) und vor allem Casino Maro (1) zu schwer werden dürfte.

Dragon Darche (4) – Alpha Pan (7) – Bonheur du Vivier (6)

Einschätzung: 4-7-6-9-3-8-2-5-1


12.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:00

Super Speed (8)
hatte zuletzt mit der zweiten Spur ohne Führpferd einen nicht optimalen Rennverlauf erwischt und kann diesmal vielleicht den Spieß gegenüber Callina Mystere (7) umdrehen. Callina Mystere (7) verkaufte sich aber nach ablegen der Maidenschaft mit Rang zwei zuletzt gegen stärkere Konkurrenz sehr gut sodass sie Super Speed abermals das Rennen nicht leicht überlassen wird. Tecumseh (5) verglühte zuletzt in zweiter Spur ohne Führpferd, gefiel bei den Auftritten davor aber sehr gut womit er diesmal möglicherweise wieder in den Top-3 landen kann. Jasper Mo (4) profitierte in einem turbulenten und fehlerhaften Rennen natürlich von seinem erstmaligen fehlerfreien Auftritt und legte somit die Maidenschaft ab, hat es diesmal aber sicherlich ein wenig schwerer und gilt bei glattem Gang als Platzanwärter. Power Royal (3) ist sehr schwierig, zeigte aber schon einige Male auch ihr gutes Laufvermögen womit sie fehlerfrei vielleicht überraschen kann. Cinq Fois Bellini (1) ließ zuletzt einen leichten Ansatz erkennen und kann diesmal vielleicht ein kleines Geld mitnehmen. Sunny Boy (2) hat es wie auch Jimmy Page (6) wohl zu schwer in  dieser Prüfung.
Super Speed (8) – Callina Mystere (7) – Tecumseh (5)

Einschätzung: 8-7-5-4-3-1-2-6