Startseite »Aktuell »Beiträge

Endlich geht es am 7. Juni nach der Corona-Pause im Trabrennpark Krieau wieder los. Insgesamt stehen zehn Rennen mit gut gefüllten Teilnehmerfeldern am Programm. Sportliches Highlight ist das als großer Preis der Österreichischen Lotterien gelaufene 7. Rennen. Hier treffen die nach dem Neustart des Trabrennsports bereits in Ebreichsdorf und Baden siegreich gebliebenen Dragon Darche und Orange Venus aufeinander. In dem 14er-Feld ebenfalls chancenreich sind Raphael Venus, Uranosky Etoile, Sammi MS und der Seriensieger Love You Venus, der sich diesmal gegen eine sehr starke Gegnerschaft ins Rennen begibt. Das detaillierte Programm und alle weiteren Informationen zum Renntag finden Sie hier.

Der Renntag wird aufgrund der aktuellen Situation rund um COVID19 ohne Publikum abgehalten, die Tribünenseite des Trabrennplatzes Krieau bleibt daher geschlossen. Die Rennen können jedoch vor Ort von der angrenzenden Gastronomie aus verfolgt werden. So wurde im Restaurant "Das Glashaus" der Bereich Richtung Trabrennbahn für Interessierte ab 14 Uhr vorreserviert. Unter dem Stichwort "Trabrennen" können nach Verfügbarkeit persönliche Plätze reserviert werden (01/348 3553 / https://www.dasglashaus.at/​). ​Sollten Sie die Rennen vom Gelände außerhalb des Rennplatzes (Viertel Zwei) verfolgen, beachten Sie bitte die Abstandsregel im öffentlichen Raum.

Die Rennen können Sie ebenso über den Internet-Livestream unter www.krieau.at sehen. Für Ihre Wetten stehen Ihnen unsere Online-Wettpartner zur Verfügung. Nutzen Sie hier vor allem unseren Partner www.trotto.de, der uns gerade in der Corona-Zeit unterstützt, sowie www.pferdewetten.de, den Sponsor unseres Startautos.

Auch in den folgenden Admiral-Sportsbars können Sie die Rennen live verfolgen und bewetten:

  • Admiral Sportsbar Prater, Perspektivstraße 141, 1020 Wien
  • Admiral Sportsbar Ascot, Invalidenstraße 9, 1030 Wien
  • Admiral Sportsbar Hauptbahnhof, Am Hauptbahnhof 1, 1100 Wien
  • Admiral Sportsbar Vösendorf, Konsumstraße 6, 2331 Vösendorf
  • Admiral Sportsbar Leobersdorf, Europastraße 5, 2544 Leobersdorf

Folgende zusätzliche Wettanreize stehen allen Wettern bereit::

  • Super-6-Wette mit Auszahlungsgarantie 3.500,- EUR (Rennen 2-7)
  • Dreierwette Jackpot 1.861,24 EUR (Rennen 4)
  • Viererwette Jackpot 557,- EUR (Rennen 6)
  • Super-Finish-Wette mit Auszahlungsgarantie 1.000,- EUR (Rennen 7-10)

Mit jeder Wette unterstützten Sie den österreichischen Trabrennsport!

Dabei sein können Sie auch bei unserem digitalen Infopoint! Das Infopointteam ist ab dem ersten Rennen in einer Zoom-Videokonferenz bereit, Sie können telefonisch oder online vorbeischauen. Neulinge und langjährige Rennbahnbesucher sind gleichermaßen willkommen! Es gibt die Gelegenheit (Anfänger-)Fragen zu stellen und miteinander fachzusimpeln.

Online (zB mit dem Computer oder einem Smartphone):

Telefonisch:

  • Eine der beiden Nummern anrufen +43 670 309 0165 oder +43 72 011 5988
  • Ein Tonband ertönt, jetzt die „MeetingID“ Nummer mit der Tastatur eintippen und ein Rautezeichen # am Schluss: 86843569858#
  • Weitere Fragen können mit # übersprungen werden.

Zufahrt und Zugang zum Rennplatz ist ausschließlich beim Schranken auf der Stallseite möglich. Neben den vom WTV akkreditierten Personen haben nur jene Personen Zutritt zum Rennplatzgelände, die im Zusammenhang mit einem startenden Pferd stehen und in einem Rennstall für die Abwicklung des Rennbetriebes unbedingt erforderlich sind. Die (zahlenmäßig limitierten) Namen dieser Personen sind vom verantwortlichen Trainer bis spätestens Donnerstag, 4.6., 14:00 Uhr schriftlich im Generalsekretariat (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu melden. Personen auf dieser Namensliste müssen sich mit einem Lichtbildausweis (Lizenz, Stallkarte etc.) ausweisen, andernfalls der Zutritt verweigert wird.

In den einzelnen Stallungen dürfen sich nie mehr als 10 Personen gleichzeitig aufhalten. Bei Tätigkeiten, wo der Mindestabstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann, ist zwingend eine MNS-Maske zu tragen.

Zur Siegerehrung haben maximal zwei Personen pro Pferd Zutritt.

MNS-Masken und Handdesinfektionsmittel können bei Bedarf bei der Meldestelle abgeholt werden.

Bitte beachten Sie die generelle Abstandsregel von 1 Meter am gesamten Gelände!

Das Krieauer Beisl ist für alle Personen geöffnet, die sich erlaubter Weise am Rennplatz aufhalten. Bitte beachten Sie auch dort die in der Gastronomie geltenden Hygienevorschriften.

 

Hier die Experteneinschätzungen von Alexander Sokol zu den Rennen:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Natürlich ist Somebody’s Diamond (9) mit fünf Siegen in Serie, davon heuer drei Erfogen, der Favorit des Rennens, doch trifft er in einer interessanten Prüfung auf einige gute Konkurrenten und muss zudem das Rennen aus der zweiten Reihe in Angriff nehmen. Paola Hall (2) holte nach längerer Verletzungspause beim Jahresdebüt mit Rang zwei zu der heute in der höchsten Gewinnklasse antretenden Orange Venus gleich ein Spitzenergebnis und kann ihrerseits den Sieg davontragen. Jedoch ist der heuer in sehr starker Form agierende Folies Bergère (7) mit Sicherheit auch ein heißer Anwärter auf einen Platz an vorderster Front, und sollte wie bei den letzten Starts gute Chancen auf eine Platzierung unter den ersten Drei besitzen. Catch me if you can (6) gefiel mit ruhigerem Rennen und Rang drei am Jahresanstart ausgezeichnet und sollte abermals eine gute Rolle spielen können. Unforgettable (3) hatte es zuletzt in Straubing mehr sehr starker Gesellschaft zu tun, womit der fünfte Platz in etwa so gut war wie die Platzierungen zuvor. Passt der Rennverlauf ist Unforgettable durchaus wieder ein Platzgeld zuzutrauen. Donatello Venus (4) hat sicherlich eine schwierigere Aufgabe als zuletzt beim Sieg in Ebreichsdorf zu bewältigen, ist bei glattem Gang jedoch auf alle Fälle im Hinblick auf die Viererwette zuberücksichtigen, sollte also zumindest um ein kleineres Geld mitmischen. Amber (5) lief beim letzten Auftritt ein wenig farblos und unter den Erwartungen, könnte jedoch von der Pause profitiert haben und ist nicht gänzlich für einen guten Geldgewinn auszuschliessen. Wonder Boy (8) zeigte sich bei den letzten Auftritten oft sehr fehlerhaft und muss erst glatt über den Kurs kommen um dann vielleicht eine Überraschung zu bringen. Zampano As (1) hat wohl eine zu schwere Aufgabe vor sich und ist wie zuletzt als Aussenseiter am Ablauf.

Somebody’s Diamond (9) – Paola Hall (2) – Folies Bergère (7)

Einschätzung: 9-2-7-6-3-4-5-8-1


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:30

Sherlock (2)
vergaloppierte sich in der Vorwoche als Favorit in der Vorwoche, geht diesmal aber mit günstiger Startnummer auf die Reise und sollte den versäumten Sieg nachholen können. Feel the Wind (13) geht mit recht gutem Formenbild jedoch schlechter Startnummer in die Prüfung, was im Kampf um einen möglichen Sieg in kleiner Nachteil sein könnte. Findet er ein passendes Rennen vor, kann er aber durchaus ein harter Herausforderer für den Favoriten sein. Royal Crown Venus (6) kam zuletzt gar nicht auf Touren, gefiel davor aber mit stets guten Leistungen sodass er auf Grund des Startplatzes in der ersten Reihe zum engeren Favoritenkreis gezählt werden sollte. JS Individuality (9) war zuletzt in zu starker Gesellschaft unterwegs, zeigte aber in der diesmal wieder passenden Garnitur sehr gute Auftritte, womit trotz zweiter Startreihe mit ihr im Vordertreffen zu rechnen ist. Oklahoma Venus (11) konnte bei allen ihren Auftritten heuer in den Geldrängen landen und sollte in diesem Bewerb abermals um eine Prämie kämpfen. Mc Donald Venus (3) hat es zwar mit recht guter Konkurrenz zu tun, mit den Start von letzter Woche in den Beinen und der guten Startnummer kann er jedoch um ein besseres Geld mitmischen. Sultan Venus (5) konnte bei seinen letzten Starts gegen ähnliche Gegner kleinere Prämie abbekommen und ist somit für einen Geldgewinn nicht auszuschliessen. Pinocchi O (4) muss in diesem doch recht gut besetzten Rennen punktgenau eingesetzt werden um eine Rolle spielen zu können, ist aber durchaus ein Kandidat der für eine Überraschung möglich erscheint. Dallas Venus (12) läuft die stärksten Rennen verdeckt an der Innenkante, hat jedoch hier aus der zweiten Reihe nicht ganz so gute Voraussetzungen womit es selbst für einen kleineren Geldgewinn nicht einfach werden wird. Princess AS (7) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf und wird dieses Rennen vermutlich noch benötigen. Harsateur (10) ist ein schwer berechenbarer Kandidat in dieser Prüfung, der aber durchaus das Zeug hat bei günstigen Bedingungen eine Überraschung zu bringen. Speedy As (8) hat mit der äussersten Startnummer in diesem Rennen keine gute Ausgangslage und wird daher alles passend benötigen um etwas Zählbares aus diesem Bewerb mitnehmen zu können. MS Zeus (1) tritt in neuer Hand und neuem Besitz an, trifft aber wohl auf zu starke Konkurrenz um weiter vorne eingreifen zu können.

Sherlock (2) – Feel the Wind (13) – Royal Crown Venus (6)

Einschätzung: 2-13-6-9-11-3-5-4-12-7-10-8-1


3.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:55

In dieser Sprintprüfung treten gleich mehrere noch mit Nennung für das Derby ausgestattete Pferde aufeinander, die sich wohl auf Grund der letzten Leistungen die besseren Gelder untereinander ausmachen sollten. Voldemort Venus (10) kommt heuer erstmals an den Ablauf, konnte aber bei seinen Siegen im Vorjahr stets sehr gut gefallen sodass er auf Grund der überlegenen Siege leicht favorisiert werden sollte. Trainingsgefährtin Blue Solitaire (9) ist durch das Rennen und Platz zwei in Ebreichsdorf sicherlich gefördert und sollte daher eine der Herausforderinnen sein in diesem Bewerb. Tammy Wynette (12) gewann in sehr gutem Stil, hat diesmal mit der äussersten Nummer in der zweiten Reihe aber keine optimale Ausgangslage, sodass sie auf ein günstiges Rennen hoffen muss um in der Siegfrage eingreifen zu können. Dorien Venus (8) versprang sich zuletzt am Start, sollte bei glattem Gang aber mit Sicherheit um ein besseres Geld mitmischen. Xaver Venus (6) konnte den Ansatz vom 08.03. bestätigen und legte in Ebreichsdorf die Maidenschaft ab, wird aber gegen die genannten Konkurrenten alles optimal benötigen um abermals ganz vorne mitzumischen. Kiss Dancing (7) versprang sich mit einem wohl sicheren Platzgeld auf der Endgeraden, sollte fehlerfrei aber sicherlich eine Platzanwärterin sein. Power Uno (1) kann ihren guten Antritt ausnutzen um sich eine gute Ausgangslage zu verschaffen um mittels Rennen an der Innenkante eine Prämie mitzunehmen. Admiral Fuchs (11) konnte zuletzt mit Rang vier in sehr guter Gesellschaft nicht so schlecht gefallen. Findet er aus der zweiten Reihe günstige Bedingungen vor, ist er für eine Überraschung zumindest für ein Platzgeld nicht ganz aus der Welt. Valentina O (2) zeigte einen hervorragenden Probelauf Anfang März, konnte diesen in den Rennen danach aber nicht bestätigen. Kann sie die Startnummer optimal ausnutzen, ist auch sie eine mögliche Überraschungskandidatin. Glide Affair (4) tritt in neuer Hand und neuem Besitz an, trifft aber auf sehr starke Konkurrenz womit es wohl um ein kleineres Geld gehen wird. Lady No Name (3) ist in der Startphase sehr heikel und somit wohl auf längeren Distanzen besser aufgehoben, wird es daher in dieser Prüfung auch schwer haben. CS Think Pink (5) gefiel zuletzt bis zum Fehler nicht so schlecht, könnte aber in äusseren Spuren hängen bleiben womit es bei dann aufwendigem Rennverlauf schwer werden wird weiter vorne mitzumischen.

Voldemort Venus (10) – Blue Solitaire (9) – Tammy Wynette (12)

Einschätzung: 10-9-12-8-6-7-1-11-2-4-3-5


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:20

Titus (12)
trifft es wie bei seinen zwei Siegen recht günstig an und sollte trotz des Startplatzes in der zweiten Reihe sehr gute Chancen besitzen zu gewinnen. Ebenfalls gut untergekommen ist mit Sicherheit Lord Possessed (2) der über einen durchaus guten Antritt verfügt und mit sehr guter Startnummer an den Ablauf kommt, womit er ganz weit vorne zu erwarten ist. Abanos (6) ist bei optimalem Rennverlauf wie sein Stallgefährt in der Lage unter den ersten Drei zu landen. Dandy Venus (10) hat zwar kein überragendes Formenbild zur Hand, ist bei glattem Gang aber läuferisch gut genug um bei passenden Bedingungen in die Top-3 zu gelangen. Victorius (13) ist sehr fehleranfällig, zeigte aber einige gute Ansätze womit er glattlaufend ganz vorne mitmischen kann. Zeta Jones Venus (4) ist ebenso sehr fehlerhaft unterwegs, ist bei fehlerfreiem Rennen aber sicherlich auch für ein Platzgeld gut. Fergie Venus (3) ist immer wieder fehlerhaft, kann glattlaufend aber für eine große Überraschung sorgen. Keystone Venus (5) hat es mit starker Konkurrenz zu tun und wird alles passend benötigen um ein kleines Geld mitnehmen zu können. Algier B (11) hat aus der zweiten Reihe keine leichte Aufgabe vor sich, ist bei optimalen Bedingungen für einen kleinen Geldgewinn aber nicht unmöglich. Andover Mo (7) wird sich von deutlich besserer Seite zeigen müssen um hier eine bessere Rolle spielen zu können. Mister Bemms (9) hat es wie bei den letzten Starts nicht einfach und muss aus der zweiten Reihe auf ein günstiges Rennen hoffe um zu einer kleinen Prämie gelangen zu können. Vanessa P (1) verfügt über einen guten Antritt, muss sich aber selbst bei glattem Gang gesteigert präsentieren um Chancen zu besitzen. Giga Limited (8) kommt nach knapp einjähriger Pause wieder erstmals an den Ablauf und wird noch dazu mit ungünstiger Startnummer dieses Rennen auf alle Fälle noch benötigen.

Titus (12) – Lord Possessed (2) – Abanos (6)

Einschätzung: 12-2-6-10-13-4-3-5-11-7-9-1-8


5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:45

How Nice S.R. (6)
versprang sich mit der Führung kommend in den Einlauf, hätte aber wohl den späteren Sieger nicht halten können. Ist aber auf Grund der Siege davor zu favorisieren. Dennoch wird es für die bei einer Siegquote von 70% stehenden Stute in dieser Prüfung nicht einfach, stehen doch einige gute – vor allem Konkurrentinnen – im Bewerb. Lady Lucie (3) hat ein sehr gutes Formenbild aufzuweisen und war beim Fehler von How Nice S.R. in unmittelbarer Schlagdistanz und holte Rang zwei, womit sie abermals gut abschneiden sollte. Tirana (10) versprang sich zuletzt in der Startphase, zeigte aber im Vorjahr in etlichen Zuchtrennen ihr Können und ist bei passenden Bedingungen trotz zweiter Startreihe ebenfalls eine gefährliche Gegnerin. My Day Venus (4) wird versuchen ihren starken Antritt auszunutzen um gegen die Favoritin die Führung zu behalten, geht sie doch von der Spitze aus die besten Rennen, und sollte wenn sie diese verteidigen kann unter den ersten Drei landen. Madness (7) zeigt immer wieder sehr starke Leistungen, muss jedoch mit der schlechten Startnummer ausgestattet auf ein wenig Rennglück hoffen um ganz vorne mitzumischen. Monas Number One (11) zeigte in der Vorwoche, auch wenn es die Platzierung nicht so ganz zeigt,  eine sehr ordentliche Speedleistung, und kann zumindest um ein Platzgeld eingreifen. Zanetti Venus (2) hat keine leichte Prüfung vor sich, ist aber wie zuletzt für ein kleines Geld möglich. Pik Dame (5) benötigt ein passendes Rennen um sich weiter vorne platzieren zu können, kann aber durchaus einen kleineren Geldgewinn mitnehmen. The River H (1) ist sehr fehleranfällig und trifft zudem auf starke Gegnerschaft womit er als Aussenseiter zählt. Je taime H (8) hat es ähnlich schwer wie zuletzt und ist selbst für ein kleineres Geld hier eher nur schwer vorstellbar.

How Nice S.R. (6) – Lady Lucie (3) – Tirana (10)

Einschätzung: 6-3-10-4-7-11-2-5-1-8 – Nichtstarter: 9 Hulk Venus


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:10

Magic Paradis (6)
gewann das Jahresdebüt in recht gutem Stil und sollte fehlerfrei abermals das zu schlagende Pferd sein. Dellaria Venus (5) kam im Finish noch sehr vielversprechend auf und ist bei offensiverer Steuerung durchaus eine Gegnerin für den Favoriten. Mustang (3) zeigte sich heuer konstant unter den ersten Drei, trifft aber mit den zuvor genannten Duo auf wohl zu starke Gegner um im Kampf um den Sieg eingreifen zu können – um ein Platzgeld sollte es jedoch abermals gehen können. Sydney (12) hat mit dem Startplatz in der zweiten Reihe wie zuletzt keine optimale Ausgangslage, ist bei passendem Rennverlauf aber ebenso ein Platzanwärter. Ella F (10) kommt aus stärkerer Gesellschaft und ist trotz des nicht überragenden Formenbildes für ein besseres Geld gut. Power Vital (11) kommt in neuem Besitz an den Ablauf und kann mit dem Rennen in Straubing in den Beinen diesmal schon besser entsprechen um im Kampf um eine bessere Prämie mitzumischen. CC O (9) zeigte heuer schon einige gute Auftritte, hat es in dieser Prüfung aber mit starker Konkurrenz zu tun womit er wohl auch eher nur um ein kleines Geld eingreifen kann. Undine (2) trifft es zwar schwerer an als bei den letzten Auftritten, kann aber mit der günstigen Startnummer vielleicht eine kleinere Prämie mitnehmen. Quuenie (8) zeigte sich zuletzt mit Rang vier zwar von nicht so schlechter Seite, geht allerdings mit der äussersten Startnummer in der ersten Reihe in die Prüfung weshalb sie das Feld wohl von hinten aufrollen muss, was angesichts der starken Gegnerschaft nur schwer zu einem Geldgewinn reichen wird. Vincenc Venus (1) trifft auf zu starke Konkurrenz und tritt zudem erstmals heuer an, womit er gemeinsam mit der es ebenfalls zu schwer antreffenden Apples (4) und der zuletzt auch nicht überzeugenden Callina Mystere (7) zu den Aussenseitern des Rennens zählt.

Magic Paradis (6) – Dellaria Venus (5) – Mustang (3)

Einschätzung: 6-5-3-12-10-11-9-2-8-1-4-7


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:35

Dragon Darche (14)
hat in dieser voll besetzten Prüfung zwar eine ungünstige Startnummer, gewann in der Vorwoche aber in derart starker Haltung sodass er auch dieses Rennen für sich entscheiden sollte. Uranosky Etoile (7) hat auch keine einfache Ausgangslage, zeigte heuer aber schon extrem starke Leistungen und ist bei halbwegs günstiger Position unterwegs wohl der schärfste Konkurrent für den Favoriten. Love You Venus (1) nimmt zwar einiges an Geld auf, zeigte jedoch schon im Vorjahr am Derby-Tag in einem Bänderstartrennen einen starken Auftritt gegen einen starken Konkurrenten wie Lord Brodde, womit er hier nicht zu unterschätzen ist. Raphael Venus (13) sollte durch das zuletzt absolvierte Rennen in Ebreichsdorf gefördert sein, und ist zumindest um ein Platzgeld chancenreich. Orange Venus (12) hat diesmal eine deutlich schwerere Aufgabe als zuletzt beim Sieg vor sich und benötigt aus der zweiten Reihe einen optimalen Rennverlauf um sich in den Top-3 wiederfinden zu können. Sammi MS (11) hat aus der zweiten Reihe sicherlich auch keine einfache Aufgabe vor sich, ist bei optimalen Bedingungen aber durchaus für ein besseres Geld möglich. Successful (2) kann von seinem starken Antritt profitieren um sich an der Innenkante eine günstige Ausgangslage zu verschaffen um zu einem kleinen Geldgewinn zu kommen. Mister Big Yankee (6) muss sich von deutlich besserer Seite präsentieren als in Straubing, ist aber wenn er wieder Leistungen wie er zu Beginn der Saison gebracht hat, für eine bessere Platzierung nicht ganz aus der Welt. Just like Heaven (10) kommt heuer erstmals an den Ablauf und wird gegen die hier starke Gesellschaft dieses Rennen wohl noch benötigen. Terra Metro (5) hat zwar ein gutes Formenbild zur Hand, trifft in diesem Bewerb aber auf wohl zu starke Konkurrenz. Mentor Venus (9) zeigte zuletzt beim Ehrenplatz in sehr guter Garnitur mit Rang zwei eine mehr als starke Leistung, jedoch wird er hier aus der zweiten Reihe nur schwer an diese gute Form anschliessen können. Guliano Bo (8) benötigt ein sehr zügiges und schnelles Rennen, wird aber auch dann Rennglück benötigen um in die Geldränge gelangen zu können. Rebound (3) konnte bei seinen letzten Auftritten über die Mitteldistanz nicht überzeugen, sodass er sich deutlich gesteigert präsentieren muss. San Sicario (4) hat zwar ein sehr attraktives Formenbild anzubieten, kommt jedoch aus deutlich schwächerer Gesellschaft, womit er hier nur schwer vorstellbar ist.

Dragon Darche (14) – Uranosky Etoile (7) – Love You Venus (1)

Einschätzung: 14-7-1-13-12-11-2-6-10-5-9-8-3-4


8.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 17:00

Pferde 1-2: 2100 Meter; Pferde 3-6: 2120 Meter; Pferd 7: 2140 Meter; Pferde 8-9: 2160 Meter; Pferde 10-11: 2180 Meter

El Moko (3)
konnte am Silvester-Tag schon ein starkes Rennen zeigen und kann die Ausgangslage zu einem abermaligen „Tour“-Sieg nutzen, sofern er glatt über den Kurs kommt. Ami du Pressoir (10) siegte zuletzt trotz hoher Zulage in sehr gutem Stil und sollte gemeinsam mit Bandgefährten Disco Darling (11) wohl noch am ehesten El Moko gefährden können. Borsalino du Bourg (6) gefiel bei seinen Ehrenplätzen recht gut und sollte abermals wieder um ein gutes Geld mitmischen können. Brador (7) steht in dieser Prüfung eine Spur besser im Rennen als zuletzt, und kann somit um ein Platzgeld kämpfen. D Day du Rochy (4) läuft beständig zwischen den Rängen 3 und 5 und sollte bei passenden Bedingungen auch hier wieder ein gutes Geld mitnehmen. Victor Star (8) war zuletzt nach über einjähriger Pause gleich fehlerhaft am Start, womit er hier nicht leicht einzuordnen ist, bei glattem Gang jedoch auf Grund der hohen Zulage wohl nur für ein kleineres Geld möglich. Valerio Jet (9) zeigte heuer sehr unterschiedliche Leistungen, mehr als eine kleinere Prämie scheint aber wohl ebenso auch für ihn nicht drinnen zu sein. Abetka TF (5) konnte sich zuletzt ein wenig von besserer Seite präsentieren, hat es aber vermutlich gegen die hier am Ablauf befindlichen Konkurrenten zu schwer. Furienza (2) muss sich von der Gangart her deutlich verbessert zeigen, bekommt man dieses Problem in den Griff ist eine große Überraschung möglich. Casino Maro (1) konnte schon lange Zeit nicht positiv auffallen und muss zudem erst einmal glatt über den Kurs finden.

El Moko (3) – Ami du Pressoir (10) – Disco Darling (11)

Einschätzung: 3-10-11-6-7-4-8-9-5-2-1


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:25

Please tell Rosie (8)
schockte die Favoritenspieler beim Lebensdebüt gleich beim Anfahren mit einem Fehler, kommt sie diesmal glatt über den Kurs sollte sie aber die Maidenschaft ablegen können. Golden Times (10) hat sich mit einem Sieg in Straubing erfolgreich in das Jahr 2020 begeben, jedoch geht es diesmal über die Mitteldistanz aus der zweiten Startreihe, womit alles passen muss um gleich einen weiteren Sieg feiern zu können. Red Riding Hood (6) konnte nach aufwendigen Rennverlauf mit Rang drei in Ebreichsdorf gut gefallen, und ist bei weiterer Steigerung durchaus eine Anwärterin für den Sieg. Musica Venus (12) geht mit schlechter Ausgangslage ins Rennen, gefiel beim vierten Rang in Ebreichsdorf aber nicht so schlecht, sodass bei optimalen Bedingungen aus der zweiten Reihe ein Platzgeld möglich sein sollte. El Clasico (1) konnte sich bald in günstige Position bringen, hatte in weiterer Folge bei der Tempoerhöhung Schwierigkeiten zu folgend und reagierte mit einem Fehler. Er kann durch dieses Rennen jedoch gefördert sein und ist bei glattem Gang sicherlich ein Kandidat für eine bessere Platzierung. Desire BR (9) benötigt aus der zweiten Reihe sicherlich ein günstiges Rennen, kann dann aber wie bei ihren Starts im Vorjahr in die Geldränge laufen. Mombasa (11) ist sehr fehleranfällig und muss daher erst glatt über den Kurs kommen, kann dann aber vielleicht für eine Überraschung sorgen. Louis Quatorze (7) zeigte in Berlin beim vierten Rang eine nicht so schlechte Leistung, ist jedoch kein einfacher Patron und muss daher erst einmal fehlerfrei bleiben. Spectra (3) zeigte bei den letzten Starts kleine Fortschritte, muss sich für eine Platzierung ganz vorne aber weiter steigern. Nadi Venus (4) muss deutlich mehr zeigen als bei den kleineren Geldgewinnen zuletzt um abermals in die dotierten Ränge gelangen zu können. Miss Musica Venus (2) kommt erstmals in ihrer Karriere an den Ablauf, wird aber sicherlich noch ein paar Rennen benötigen um weiter vorne mitmischen zu können. Edel Fortuna (5) konnte bisher kaum überzeugen und ist krasser Aussenseiter.

Please tell Rosie (8) – Golden Times (10) – Red Riding Hood (6)

Einschätzung: 8-10-6-12-1-9-111-7-3-4-2-5


10.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:50

Lady Muscles (9)
hatte sich zuletzt beim fünften Platz in starker Gesellschaft sehr gut geschlagen und sollte trotz zweiter Reihe gute Chancen haben diese Prüfung für sich zu entscheiden. Dexter (6) ist als pfeilschneller Beginner bekannt und zudem auf der Sprintdistanz immer sehr gefährlich, womit er trotz längerer Pause gleich eine sehr gute Rolle spielen sollte. I Love You Darling (8) tritt ebenfalls heuer erstmals an, kann aber von einem zügigen Tempo profitieren um im Speed zuzuschlagen. Osey Venus (3) kann ihren starken Antritt nutzen um einen der Favoriten passieren zu lassen um dahinter ein günstiges Rennen vorzufinden, um so ein besseres Geld zu erobern. Odessas Boy (2) lief in der Vorwoche ein wenig enttäuschend, kann durch dieses Rennen gefördert und einer flotten Pace vorne weg aber diesmal deutlich besser abschneiden. Azov (5) trifft hier auf sehr starke Konkurrenz und wird alles optimal antreffen müssen um in die Top-3 gelangen zu können. Robinia Diamant (4) wurde zuletzt ein wenig zu offensiv vorgetragen, kann bei passenderen Rennverlauf aber vielleicht überraschen. Latte Macchiato (7) muss das Rennen mit schlechter Startnummer in Angriff nehmen und kommt zudem nach Pause, womit er selbst für ein kleineres Geld keine leichte Aufgabe vor sich hat. Galanatics (1) trifft es in dieser Prüfung wohl deutlich zu schwer an und ist krasse Aussenseiterin.

Lady Muscles (9) – Dexter (6) – I Love You Darling (8)

Einschätzung: 9-6-8-3-2-5-4-7-1