Startseite »Aktuell »Beiträge

Am Renntag des 1. November werden zum einen zwei hochdotierte Zuchtrennen geboten. Im Anton Poschacher Gedenkrennen geht es für die besten dreijährigen Pferde Österreichs um 20.000 Euro Dotation. Als Favorit sollte abermals Jack is Back (Erich Kubes) an den Start kommen, doch war im Ebreichsdorfer AROC Derby der Dreijährigen am 11. Oktober sein Stall- und Trainingsgefährte Heck M Eck (Christoph Schwarz) bis auf eine Nasenlänge herangekommen. Zudem hat Letztgenannter die vermutlich bessere Startnummer, womit man sich auf einen hochspannenden Bewerb freuen kann. Zweimal Dritter zu den genannten Pferden wurde zuletzt stets Samuel (Wolfgang Ruth), der auch diesmal auf der Rechnung sein sollte. Allerdings greift nun auch der hochgehaltene Lido (Hubert Brandstätter) auf höchster Ebene ein und sollte ebenso beachtet werden. Aber auch die verbleibenden Pferde sind um eine bessere Prämie noch nicht aus der Welt.

Im Theodor Mautner Markhof Gedenkrennen messen sich die besten Zweijährigen Österreichs (Dotation 10.000 Euro). Wer wird der Nachfolger von Heck M Eck, der das Rennen im letzten Jahr gewinnen konnte? Favorisiert wird der zweifache Saisonsieger Shining Star (Hubert Brandstätter), der bereits sein Können in Baden und Ebreichsdorf unter Beweis stellen konnte. Gefordert wird er voraussichtlich vor allem von Charming Charly (Georg Frick), der in der Vorwoche in München für den Rennbetrieb in guter Haltung qualifiziert wurde. Doch auch Melody’s Best Way (Gerhard Mayr), Joana (Christoph Fischer) und Don’t Worry (Cornelia Mayr) sind bei guter Chance in dem Fünferfeld.

An diesem Renntag stehen zum anderen die Amateure im Mittelpunkt des Geschehens. In zahlreichen Rennen ermitteln die sogenannten Hobby-Fahrer ihre Sieger. Unter anderem gibt es den Finallauf des Amazonen Cups 2020 sowie den 4. Lauf zum Gold Cup 2020. Dazu werden deren Champions 2019 geehrt. Und auch die Minitraber sind am Beginn des Rennprogramms um 13 Uhr wieder im Einsatz.

Auf dem Wettsektor gibt es auch diesmal einiges zu holen:

  • Super-76-Wette Jackpot 22.641,76 Euro!!!
  • Dreierwette Jackpot 1.031,- Euro
  • Viererwette Jackpot 1.109,- Euro
  • Super-Finish-Wette-Auszahlungsgarantie 1.500,- Euro

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise zu den COVID19-Maßnahmen sowie zur Anfahrt und nehmen Sie rechtzeitig bis Freitag 12:00 Uhr Ihre Reservierung vor.

Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit die Rennen über den Internet-Livestream unter www.krieau.at zu sehen. Für Ihre Wetten stehen Ihnen für diesen Fall unsere Online-Wettpartner zur Verfügung. Nutzen Sie hier vor allem unseren Partner www.trotto.de, der uns gerade in der Corona-Zeit unterstützt, sowie, www.pferdewetten.de den Sponsor unseres Startautos.

Alle Informationen zum Renntag inkl. der Kurzversion des Krieau Magazins finden Sie hier. Das komplette Magazin erhalten Sie beim Info-Point in der Krieau, im Krieauer Beis'l sowie in zahlreichen Trafiken.

Haben Sie selbst auch Interesse als Amateurfahrerin oder –fahrer an den Rennen teilzunehmen? Anders als bei Galopprennen kann bei den Trabrennen jeder mitmachen - egal ob man groß oder klein, leicht oder schwer ist! Voraussetzung ist der Besitz eines Trabrennpferdes, die Mitgliedschaft bei der österreichischen Amateurfahrer-Vereinigung Trabersportklub sowie eine erfolgreich abgelegte Amateurfahrer-Prüfung.

Einen Einstieg in den Trabrennsport findet man in der Regel über die Trabertrainer. Hier kann man Stallluft schnuppern und erste Erfahrungen im Doppelsulky sammeln. Sie unterstützen einen in der Folge auch beim Ankauf eines Trabrennpferdes und den weiteren Schritten in den Amateurrennsport.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Spielexperte Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 13:35

Pferde 1-3: 2100 Meter; Pferde 4-7: 2120 Meter; Pferd 8: 2140 Meter

Dallas Venus (7)
hatte vor zwei Wochen keinen guten Tag, ist aber in den „Freunde-Rennen“ normalerweise ein Garant für Topleistungen und somit ein Sieganwärter. Sedus (8) geht abermals mit hoher Zulage ins Rennen, zeigte sich bei den letzten Vorstellungen aber in sehr starker Verfassung und kann bei ähnlich günstigem Rennverlauf wie zuletzt vielleicht diesmal sogar als Sieger hervorgehen. Speedy As (6) ist ein Blitzstarter aus dem Band und sollte daher wieder eine passende Lage finden um wieder eine gute Rolle spielen zu können. Mc Donald Venus (4) sollte wie bei seinen letzten Auftritten im Bereich der Ränge 2-4 anzutreffen sein. Keystone Venus (3) ist bei glattem Gang von vorne weg bei gleichmässigen Tempo mit Sicherheit eine Kandidatin die überraschen kann, jedenfalls sollte es fehlerfrei um ein Platzgeld gehen. Fergie Venus (1) ist sehr weit von ihrer Bestform entfernt und muss sich neben glattem Gang auch deutlich verbessert zeigen. Zeppelin Venus (5) vergaloppierte sich zuletzt in der Startphase, glattgehend kann er jedoch um ein kleines Geld mitmischen. Mister Bemms (2) konnte in den „Freunde-Bewerben“ bisher noch nicht überzeugen und muss zudem erst glatt aus den Bändern finden.

Dallas Venus (7) – Sedus (8) – Speedy As (6)

Einschätzung: 7-8-6-4-3-1-5-2


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Joyride Venus (8)
trifft diesmal auf für sie wieder besserer Wegstrecke auf schlagbare Konkurrenz und wird sich bei halbwegs passendem Rennverlauf diesen Bewerb nur schwer nehmen lassen. Härtester Herausforderer sollte der in recht guter Form befindliche Rebell Venus (9) sein, der es in der Vorwoche ein bisschen zu schwer angetroffen hatte, hier aber wieder auf passendere Gegnerschaft trifft. World Law AD (5) zeigte sich bei seinen letzten zwei Auftritten von besserer Seite und ist bei Bestätigung dieser Vorstellungen weit vorne zu erwarten. Sweet Venus (7) hat es in diesem Rennen sicherlich auch ein wenig leichter als zuletzt und ist ebenso ein sehr chancenreicher Kandidat in dieser Prüfung. Fiesta Venus (6) benötigt einen passenden Rennverlauf, ist dann aber durchaus in der Lage um einen Rang zwischen 3-5 mitzulaufen. Pablo Mo (2) läuft keine schlechten Rennen und kann die günstige Startnummer sicherlich für eine optimale Lage unterwegs nutzen, um eines der kleineren Gelder anzuvisieren. Jacques Lemans (4) zeigt immer wieder kleine Ansätze, braucht aber alles sehr passend um entscheidend eingreifen zu können. Nanuk K (3) ist heuer überhaupt noch nicht in Schwung gekommen und kann nur bei deutlicher Steigerung im Vordertreffen mit von der Partie sein. Money Mic (1) konnte heuer über die Mitteldistanz nur einmal überzeugen und geht daher als Aussenseiter ans Werk.

Joyride Venus (8) – Rebell Venus (9) – World Law AD (5)

Einschätzung: 8-9-5-7-6-2-4-3-1


3.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:25

Shining Star (4)
holte sich nach dem Badener Zukunfts-Preis auch danach einen Sieg in guter Haltung und geht ungeschlagen als Favorit ins „Mautner“. Charmy Charly AS (5) zeigte eine sehr ordentliche Quli-Leistung und sollte gleich bei seinem Lebensdebüt eine gute Rolle spielen. Don’t Worry (3) gefiel bei ihrem Lebensdebüt mit Rang zwei nicht so schlecht und kann auch in ihrem ersten Zuchtrennen ein Platzgeld holen. Melody’s Best Way (1) patzte zuletzt konnte aber bei seiner Premiere im „Zukunfts-Preis“ einen sehr guten zweiten Platz holen um auch hier bei glattem Gang ein Platzgeld zu erobern. Joana (2) landete zwei Mal auf Rang drei, hat nach den bisher gezeigten Leistungen aber wohl noch den größten Aufholbedarf.

Shining Star (4) – Charmy Charly AS (5) – Don’t Worry (3)

Einschätzung: 4-5-3-1-2


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:10

In einem sehr offenen und ausgeglichenen Rennen könnten bei glattem Gang die zuletzt gezeigten Leistungen von Valentina O (12) trotz zweiter Startreihe zum ersten Lebenserfolg reichen. Musica Venus (3) trifft es hier leichter an als bei ihren letzten Starts und zeigte sich auch leicht gesteigert womit sie mit der günstigen Startnummer auf alle Fälle unter den ersten Drei landen sollte. Atomi (8) siegte nach einem sehr unsicheren ersten Lebensstart zuletzt vor drei Wochen in sehr guter Manier, jedoch wirkte er auch da noch ein wenig „grün“ womit ein fehlerfreies Rennen erste Priorität hat, Laufvermögen ist jedenfalls ausreichend vorhanden um hier in den Top-3 mitzumischen. Kiss Dancing (9) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und hinter zwei recht guten Beginnern eine gute Lage vorfinden um bei glattem Gang ein besseres Geld zu holen. Scarlet Lavie (4) kann ihre Startschnelligkeit nutzen um sich eine gute Lage zu verschaffen und so zu einer abermaligen guten Platzierungen zu kommen. Mister Hall (2) zeigte sich beim vierten Platz schon ein wenig gesteigert und ist bei weiterer Steigerung durchaus ein Kandidat der eine bessere Prämie mitnehmen kann. Power Like (10) ist hier recht gut untergekommen und hatte zuletzt keine freie Fahrt vorgefunden, benötigt aus der zweiten Reihe jedoch alles passend um entscheidend eingreifen zu können. CS Think Pink (11) hat den Nachteil der zweiten Startreihe verfügt sie doch über einen guten Antritt und wird dieses Stärke ein wenig eingeschränkt, nach den letzten Vorstellungen ist aber auch bei ihr ein Geldgewinn nicht auszuschliessen. But Alone (5) kommt nach mehreren Verletzungspausen jetzt zum Lebensdebüt an den Ablauf, der Probelauf im Jänner war sehr stark, kommt er glatt über den Kurs kann er durchaus eine große Überraschung bringen. My Kronos Venus (1) versprang sich beim Angriff Ausgangs des Schlussbogens und hätte um ein Platzgeld durchaus noch eingreifen können, womit auch er bei glattem Gang nicht ohne Möglichkeiten sein sollte. Nadi Venus (7) agierte bei den letzten Rennen ein wenig unglücklich, mit der nicht optimalen Startnummern wird man das Glück diesmal womöglich auf der letzten Halben probieren. MJ’s Lemoyne Fighter (6) konnte zumindest auf der Kurzstrecke schon gute Ansätze zeigen, wird es mit der äusseren Nummer aber nicht leicht haben eine gute Lage zu finden und gilt daher eher als einer der Aussenseiter.

Valentina O (12) – Musica Venus (3) – Atomi (8)

Einschätzung: 12-3-8-9-4-2-10-11-5-1-7-6


5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:35

Kronos Vivienne (12)
zeigte zwei sehr starke Auftritte zu besseren Pferden und muss eigentlich nur glatt um den Kurs kommen um zu gewinnen. Dorien Venus (1) präsentierte sich bei den dritten Plätzen von deutlich besserer Seite als davor und ist bei glattem Gang mit Sicherheit abermals unter den ersten Drei zu finden. Oriflame Venus (2) kann ihren guten Antritt nutzen um sich eine passende Lage zu suchen um wie bei den letzten Starts ein Platzgeld zu holen. Liberty Venus (11) kommt nach knapp einjähriger Verletzungspause wieder an den Ablauf und ist vom läuferischen Vermögen wenn er glatt über den Kurs findet mit Sicherheit gleich für eine bessere Platzierung möglich. Quinta (9) ist besser als die Formen derzeit zeigen und kann bei passendem Rennverlauf eine gute Rolle spielen. Hannes Venus (10) hat es zumindest wenn es um ein Platzgeld geht ein wenig leichter als bei seinen letzten Auftritten, benötigt dazu aus der zweiten Reihe jedoch etwas Rennglück. Costa Rica (7) versteht sich mit Thomas Royer sehr gut siegte das Duo doch am 19.09., mit der äusseren Startnummer wird es diesmal aber wohl um ein kleineres Geld gehen. Powerful (5) zeigt sich momentan gut in Schuss, trifft aber doch auf ein wenig stärkere Konkurrenz und wird somit alles passend benötigen um auch hier wieder ganz vorne mit dabei zu sein. Cameron Venus (8) ist als sehr schnelle Beginnerin bekannt, wird mit der äussersten Startnummer aber wohl keine gute Lage finden und somit weite Wege gehen müssen womit es selbst für einen kleinen Geldgewinn schwer werden wird. Mephisto G (4) und Daisy Venus (3) müssen deutlich mehr zeigen als bei ihren letzten Starts um überraschen zu wollen. Inter Venus (6) konnte bei seinen Auftritten in den letzten zwei Saisonen kaum überzeugen und ist daher krasser Aussenseiter.

Kronos Vivienne (12) – Dorien Venus (1) – Oriflame Venus (2)

Einschätzung: 12-1-2-11-9-10-7-5-8-4-3-6


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:00

Lady Lucie (5)
sollte sich mit ihrem guten Antritt die Spitze holen können um das Rennen möglicherweise Start-Ziel zu diktieren. Unforgettable (8) läuft trotz unmöglicher Rennverläufe stets sehr starke Rennen und hätte sich auf alle Fälle einen Sieg verdient, eine Top-3 Platzierung sollte es aber auf alle Fälle werden. Top Secret J (7) zeigte im Derby als Fünfter eine sehr starke Leistung, jedoch ist er erstmals in Amateurhand unterwegs und wie man aus den letzten Rennsaisonen weiß nicht unbedingt ein einfaches Pferd, bei glattem Gang sollte er aber eine sehr gute Rolle spielen. Divine Design (4) liefert immer sehr gute Leistungen ab und sollte ihre letzte Leistung umgehend korrigieren können um wieder unter den ersten Drei zu landen. Saved by Andrea (2) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, ist bei passendem Rennverlauf aber ein Kandidat für eine Platzierung zwischen den Plätzen 3-5. Limited PS (9) versprang sich zuletzt im Schlussbogen mit möglicherweise sogar noch Siegaussichten und bestätigte somit eigentlich die starke Leistung von davor mit Rang zwei womit er für eine Überraschung möglich ist. Justice (1) ist in der Startphase ein wenig heikel und sicherlich auch auf der Kurzstrecke ein wenig stärker, findet er gut ins Rennen kann er aber durchaus eine Prämie hier mitnehmen. Zampano As (6) zeigt nur vereinzelt gute Auftritte, ist auf Grund der Gegnerschaft jedoch eher als Aussenseiter zu sehen. Casanova Venus (3) wird diese Prüfung als weiteres Aufbaurennen absolvieren, um dann möglicherweise im Winter in der DGS-Klasse das eine oder andere Mal weiter vorne mitzumischen.

Lady Lucie (5) – Unforgettable (8) – Top Secret J (7)

Einschätzung: 5-8-7-4-2-9-1-6-3


7.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 16:25

Pferde 1-4: 2600 Meter; Pferde 5-6: 2620 Meter; Pferde 7-9: 2640 Meter; Pferde 10-11: 2660 Meter

Ami du Pressoir (9)
hat zwar kein gutes Formenbild anzubieten, steht jedoch gegenüber der letzten Rennen deutlich besser im Bewerb und sollte somit einer der Sieganwärter dieser Prüfung sein. DJ D’Urfist (7) zeigt sehr konstante gute Leistungen und ist somit abermals im Spitzenfeld zu erwarten. El Moko (1) muss wohl nur am Boden bleiben um trotz sehr starker Konkurrenz ein gutes Ergebnis einzufahren. Boccaccio (11) sollte natürlich als gewinnreichster Teilnehmer im Feld klassemässig nicht unterschätzt werden, hat es mit der hohen Zulage aber schon schwer um den Sieg zu kämpfen und ist ehr als Platzkandidat zu sehen. Brador (8) muss sich zwar wieder von besserer Seite als zuletzt zeigen, jedoch kommt ihn die lange Wegstrecke mit Sicherheit besser entgegen womit er hier wieder weiter vorne angetroffen werden kann. Victor Star (10) steht gegenüber der letzten Auftritte schlechter im Rennen, kann bei zügigem Tempo im Speed aber zumindest um ein kleineres Geld kämpfen. Elite de la Vitard (5) befindet sich momentan in guter Form, ist auf kürzeren Wegstrecken aber sicherlich besser aufgehoben und somit eher für ein kleineres Geld vorstellbar. Boogie Pat (3) kann abermals von der Grunddistanz ins Rennen gehen und ist daher wie in der Vorwoche für einen kleinen Geldgewinn möglich. Felicio Tejy (6) gefiel bei seinem Österreich-Debüt mit Rang vier nicht so schlecht, steht jedoch schlechter im Bewerb und tritt zudem auf ein wenig stärkere Konkurrenz womit es diesmal mit einer Platzierung weiter vorne nicht leicht werden wird. Andalou (4) konnte seit seinem Sieg am 16.02. nicht mehr gefallen und ist nur als Aussenseiter zu sehen. D Day du Rochy (2) war zuletzt ein wenig wieder im Aufwärtstrend, muss auf der diesmal 500 Meter längeren Distanz diese Leistung aber erst bestätigen.

Ami du Pressoir (9) – DJ D’Urfist (7) – El Moko (1)

Einschätzung: 9-7-1-11-8-10-5-3-6-4-2


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:50

Royal Crown Venus (12)
läuft heuer sehr starke Rennen und ist bei passenden Bedingungen wieder erster Sieganwärter. Herzelot L (11) war zuletzt zwar ausserhalb der Geldränge gelandet, zeigte bei seinen letzten Starts an sich aber konstant gute Leistungen und kann bei günstigem Rennverlauf seinerseits vielleicht zum Sieg gelangen. Monas Number One (13) hat es aus der zweiten Reihe auch nicht einfach, findet er unterwegs jedoch eine gute Lage vor sollte er gute Chancen auf eine Top-3 Platzierung haben. Diavoletto SR (9) zeigte sich bei fehlerfreien Auftritten in den Amateurbewerben meist sehr stark, womit er glattgehend den Favoriten gefährlich werden kann. Truman Venus (10) musste zuletzt viel in Aussenspuren leisten womit die Platzierung entschuldigt ist, das Laufen war jedenfalls nicht schlechter als bei den sehr guten Auftritten davor, ein guter Geldgewinn scheint bei passenderen Bedingungen daher möglich. Xena Venus (2) kann wie zuletzt von ihrem guten Antritt profitieren um bei vielleicht etwas weniger Druck unterwegs diesmal den Weg in die Top-3 zu schaffen. Contessa Venus (5) hat abermals keine ganz günstige Ausgangslage, kann bei passenderen Rennen aber durchaus ein kleines Geld mitnehmen. Boogie Woogie (14) geht mit schlechter Ausgangslage in dieses Rennen, kann bei optimalen Bedingungen aber im Speed für eine Überraschung sorgen. Aristocat SR (3) konnte bei seinen letzten Auftritten weiter vorne landen hat mit den genannten Konkurrenten jedoch diesmal eine schwere Aufgabe vor sich womit für eine Prämie alles sehr passend ablaufen muss. Raika Venus (8) hat abermals keine gute Startnummer erwischt und muss sich zudem steigern um ins Vordertreffen gelangen zu können. MS Zeus (1) ist mit seinem guten Antritt für eine Überraschung nicht ganz unmöglich, trifft aber doch auf sehr starke Gegnerschaft. Darnley Mo (7) spannte trotz sehr gutem Start zuletzt komplett aus und muss sich von deutlich besserer Seite zeigen. Pinocchi O (4) hat wie bei den letzten Auftritten eine wohl zu schwere Aufgabe vor sich. Princess AS (6) kann einzig bei günstigem Rennen an der Innenkante überraschen, ist ansonsten aber nur schwer für eine bessere Platzierung vorstellbar.

Royal Crown Venus (12) – Herzelot L (11) – Monas Number One (13)

Einschätzung: 12-11-13-9-10-2-5-14-3-8-1-7-4-6


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:15

Atalanta (6)
kommt aus den Zucht- und Jahrgangsrennen und findet es hier deutlich passender vor um zum ersten Jahressieg zu gelangen. Dream Gill (10) befindet sich in Überform, einzig muss man aus der zweiten Reihe auf einen passenden Rennverlauf hoffen um abermals ganz vorne mitzumischen. Chac Pipe BMG (7) trifft wie in der Vorwoche auf sehr starke Konkurrenz, bei optimalen Bedingungen ist ihm aber eine starke Leistung wie beim Sieg am 11.10. zuzutrauen womit er zumindest für die Top-3 sehr chancenreich sein sollte. Lanzelot L (8) zeigte bei den letzten Starts unterschiedliche Leistungen, befindet sich aber leicht im Aufwärtstrend womit er auch ganz weit vorne landen kann. Chuppa Chups (5) sollte seinen starken Antritt nutzen können um sich wieder eine gute Ausgangslage zu verschaffen um wie bei den bisherigen Auftritten in den Amateurfahren ein Platzgeld anvisieren zu können. Avatar Venus (2) lief in der Vorwoche ein wenig enttäuschend, ist mit der günstigen Ausgangslage hier aber für eine Überraschung nicht ausser Acht zu lassen. Adessa (4) konnte bei den letzten Auftritten deutlich besser gefallen und ist durchaus wieder für einen kleinen Geldgewinn möglich. Madness (9) zeigte sich beim dritten Rang zuletzt wieder ein wenig verbessert, muss aus der zweiten Reihe jedoch auf ein ideales Rennen hoffen um abermals weiter vorne mitzumischen. Quuenie (1) vielleicht auf eine sogar um eine Spur leichtere Gegnerschaft als bei den letzten Starts und kann daher zumindest die Startnummer für einen kleinen Geldgewinn nutzen. Namibia (11) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf und wird dieses Rennen vermutlich noch benötigen. CC O (3) muss sich gesteigert zeigen um hier etwas Zählbares mitnehmen zu wollen.

Atalanta (6) – Dream Gill (10) – Chac Pipe BMG (7)

Einschätzung: 6-10-7-8-5-2-4-9-1-11-3


10.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:40

Eve de Veluwe (6)
besiegte zuletzt einen sehr starken Gegner nach enorm starker Leistung und ist bei ähnlicher Vorstellung wohl nicht zu bezwingen. Tammy Wynette (10) zeigt sich jetzt wieder konstanter und ist bei abermaligen fehlerfreien Rennen wieder ganz vorne zu finden. Golden Times (11) wird es mit dem Startplatz in der zweiten Reihe nicht einfach haben um den Sieg zu kämpfen, ist nach den letzten Leistungen bei passenden Bedingungen aber eine Top-3 Anwärterin. Emy’s Triomphe (1) war mit einer Ausnahme immer unter den ersten Fünf heuer gelandet und sollte mit seiner abermalig guten Ausgangslage wieder um eine Prämie kämpfen. Makemehappy (5) zeigte sich trotz verhaltener Fahrweise zuletzt immer besser in Schuss und kann vielleicht um ein Platzgeld überraschen, sollte aber wie zuletzt fehlerfrei zumindest wieder in die Geldränge laufen. Glide Affair (3) konnte zuletzt mit Platzierungen gefallen und sollte auch hier wieder gut abschneiden können. Elegance (8) hat eine schlechte Ausgangslage, kann bei passenden Rennverlauf aber wie zuletzt vielleicht ein kleines Geld ergattern. Lady No Name (2) verkaufte sich bei den letzten zwei Starts mit kleineren Geldgewinnen recht gut und ist für eine abermalige Prämie ebenso chancenreich. Black Rocket (7) hingegen muss deutlich mehr zeigen als bei den Starts in der zweiten Jahreshälfte um hier in die dotierten Ränge gelangen zu können. Bellissima (4) ist auf der Mitteldistanz nur schwer vorstellbar und geht gemeinsam mit der aus der zweiten Reihe nicht gut untergekommenen Apples (9) als Aussenseiterin an den Ablauf.

Eve de Veluwe (6) – Tammy Wynette (10) – Golden Times (11)

Einschätzung: 6-10-11-1-5-3-8-2-7-4-9


11.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:05

Jack is Back (6)
gewann drei Zuchtrennen in Serie und geht somit als klarer Favorit in den letzten Jahrgangsvergleich 2020. Hauptgegner ist der ihn fast schon zuletzt bezwingende Trainings- und Stallgefährte Heck M Eck (3), der heuer nur gute Leistungen kennt und ihn den Sieg wohl am ehesten streitig machen kann. Lido (1) kann bei seinem Zuchtrenndebüt seine starke Form und die Startnummer nutzen um gleich eine Top-3 Platzierung zu holen. Dagegen wird allerdings der zuletzt zwei Mal auf Rang drei in den Zuchtrennen gelandete Samuel (5) etwas haben, der seinerseits versuchen wird wieder eines der besseren Gelder mitzunehmen. Suzi KP (8) patzte im „Bürger“ am Start, zeigte ansonsten davor heuer jedoch immer sehr starke Leistungen sodass sie fehlerfrei bei passenden Bedingungen auch um ein Platzgeld mitmischen kann. Delta Venus (7) wird es um einen Top-3 Platz gegen die bereits genannten Konkurrenten schwer haben, kann aber durchaus wieder ein kleineres Geld anvisieren. Spanedohano (4) und Hofburg (2) sind für Geldgewinne auch nicht auszuschliessen, doch müssen sie sich gesteigert zeigen um eine prominentere Rolle spielen zu wollen.

Jack is Back (6) – Heck M Eck (3) – Lido (1)

Einschätzung: 6-3-1-5-8-7-4-2


12.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:40 – PMU Premium Race 1

Rammstein (4)
steht nach den Ehrenplätzen im Derby und im Flieger-Derby für den Sieg an und kann sich mit der günstigen Startnummer durchaus Start-Ziel durchsetzen. Als Hauptgegner sollte Jahrgangsgefährte Catch me if you can (11) gelten, der allerdings aus der zweiten Reihe alles ideal antreffen muss um zu seinen dritten Jahressieg zu gelangen. Power BMG (3) kann mit seinem guten Antritt eine gute Lage hinter den Favoriten vorfinden um aus den Windschatten heraus diesen vielleicht im Einlauf zu stellen. Eagle Greenwood (7) hatte zuletzt einen schlechten Start aus den Bänder erwischt, gefiel davor aber kontant guten Leistungen sodass er durchaus seine Chancen auf eines der besseren Gelder haben sollte. Hot Hulk (13) hat mit dem Startplatz in der zweiten Reihe keine gute Ausgangslage, tritt diesmal aber in ein wenig niedrigerer Gewinnklasse an und sollte somit klassemässig bei optimalen Bedingungen weit vorne dabei sein. Folies Bergère (2) kennt eigentlich nur gute Leistungen und ist hier trotz sehr starker Gegnerschaft wieder für eine Spitzenplatzierung möglich. Der normalerweise in Bayern agierende Belmont (1) kann die günstige Startnummer nutzen um hier eines der kleineren Gelder mitzunehmen. JS Tolstoy (8) hat hier mit der äussersten Startnummer jedoch keine gute Ausgangslage womit ein Rennen in äusseren Spuren blühen wird und daher ein besserer Geldgewinn nur schwer zu realisieren ist. Odessas Boy (12) hat durch die Auftritte in den Trabreiten womöglich wieder eine bessere Moral gefunden um hier bei optimalen Bedingungen zu überraschen. Kiwi’s Rascal (5) muss sich von besserer Seite zeigen als bei den letzten Starts, kann dann aber durchaus weit vorne mitmischen. Titus (10) hat hier wie auch Malina Way (9) eine sehr anspruchsvolle Aufgabe vor sich, womit diese beiden Pferde nur schwer für eine der vorderen Platzierungen vorstellbar sind. Kurt Cobain (6) läuft auf der Kurzstrecke deutlich besser und ist hier zudem was die Gegnerschaft betrifft schlecht untergekommen.

Rammstein (4) – Catch me if you can (11) – Power BMG (3)

Einschätzung: 4-11-3-7-13-2-1-8-12-5-10-9-6


13.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 19:10 – PMU Premium Race 2

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferde 7-9: 2120 Meter; Pferde 10-11: 2140 Meter

Iron Beuckenswijk (6)
holte sich mit den Siegen im „Holzwarth“ und „Engelhardt“ zwei Amateurklassiker und ist auch in diesem Gold Cup-Lauf das zu schlagende Pferd. Kronprinz Rudolf (4) läuft nun wieder ähnlich stark wie gegen Ende der letzten Saison und ist bei passenden Rennverlauf sicherlich ein ernstzunehmender Gegner für den Favoriten. Juwel Venus (8) ist ein schwerer Patron, wenn alles passt kann er aber auch alle schlagen. Uranosky Etoile (9) zeigte nach dem Fehler eine starke Leistung und ist bei glattem Gang ebenso einer der den Favoriten gefährlich werden kann. Margarete Venus (5) hat eine schlechte Startnummer bzw. Ausgangslage im Band, gefiel zuletzt mit guter Speedleistung aber sehr gut und ist daher bei optimalen Bedingungen wieder für eines der besseren Gelder vorstellbar. Anabelle Venus (2) zeigte mit den Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd eine sehr starke Vorstellung und ist bei günstiger Lage unterwegs in dieser Prüfung abermals für eine Platzierung unter den ersten Drei gut. Ladi Venus (3) beginnt aus den Bändern heraus stets gut womit sie bei bei optimalen Rennverlauf wie zuletzt ein kleines Geld holen kann. Rolando Venus (11) hat es mit der hohen Zulage für eine vordere Platzierung wohl zu schwer, kann bei zügigem Tempo im Speed aber zumindest eines der kleineren Gelder ergattern. Luggi Venus (1) tritt erstmals auf dieser Ebene an, trifft aber wohl auf zu starke Konkurrenz um weiter vorne mitmischen zu können. Amicellina (7) ist ein wenig ausser Form und muss sich somit erheblich steigern um eine Rolle spielen zu wollen. Mentor Venus (10) ist mit der 40 Meter Zulage ganz schlecht untergekommen und somit kaum für eine bessere Prämie vorstellbar.

Iron Beuckenswijk (6) – Kronprinz Rudolf (4) – Juwel Venus (8)

Einschätzung: 6-4-8-9-5-2-3-11-1-7-10


14.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:40 – PMU Premium Race 3

Love You Venus (2)
kommt aus einer Pause meistens gleich bestens in Schuss heraus und kann daher gleich als Sieger hervorgehen. Hour of Power (1) wusste beim Österreich-Debüt mit aufwendigen Rennverlauf durch die zweite Spur ohne Führpferd gleich zu gefallen um bei zweiten Auftritt möglicherweise schon gewinnen zu können. Mariah’s Baby K.V. (6) zeigte ebenfalls ein gutes und geglücktes Österreich-Debüt mit Rang zwei und sollte auch hier mit ihrem Besitzer wieder eine gute Rolle spielen. Guliano Bo (9) kann von einem flotten Tempo profitieren um im Speed wie beim dritten Platz in Baden am 28.08. weiter vorne zu landen. Dexter (4) ist bei passendem Rennverlauf wie bei den letzten Auftritten im Bereich der Plätze 2-4 zu erwarten. Milow (7) zeigte sich zuletzt gesteigert und kann abermals ein kleines Geld mitnehmen. Successful (8) geht mit schlechter Startnummer in die Prüfung und muss auf ein wenig Rennglück hoffen um wie zuletzt weiter vorne mit dabei sein zu können. Mister Magic (3) hat eine sehr schwere Aufgabe vor sich, ist für eine Überraschung aber noch eher vorstellbar als der aus Deutschland anreisende Wirbelwind (5).

Love You Venus (2) – Hour of Power (1) – Mariah’s Baby K.V. (6)

Einschätzung: 2-1-6-9-4-7-8-3-5