Startseite »Aktuell »Beiträge

Der nationale Höhepunkt im Trabrennsport des Rennjahres 2021 steht am Sonntag dem 20. Juni mit der 136. Auflage des Österreichischen Traberderbys am Programm. Nur einmal in seiner Karriere hat ein österreichischer Traber die Möglichkeit das mit 50.000 € dotierte Rennen zu gewinnen, das diesmal einen starken bayrischen Bezug hat.

Der bisherige Jahrgangsprimus Jack is Back war mit Ausnahme von zwei Probeläufen rennmäßig nur einmal vor zwei Wochen in München auf den Plan getreten. Die Einschätzung seines aktuellen Zustandes ist von diesem Rennen her nur schwer möglich, wurde er dort in hoher Gewinnklasse nicht zu hart angefasst, gegen starke Gegner unterwegs und zudem war die Bahn durch Regen zwar in gutem aber nicht perfekten Zustand. Vielleicht ist das aber auch genau der Plan der Trainergemeinschaft Josef Sparber, der als gebürtiger Tiroler schon lange in Bayern tätig ist, und Robert Gramüller, nämlich die Gegner im „Dunklen“ zu lassen. Sowohl bei Heck M Eck, dem zweiten Crack der Trainergemeinschaft Sparber/Gramüller, als auch beim zuvor erwähnten Jack is Back sind der Stall GESVEA und Johann Holzapfel die Besitzer und von dieser Seite her komplett blau-weiße „Power“. Heck M Eck selbst war bei bisher allen Zucht- und Jahrgangsrennen als Erster oder Zweiter eingekommen, und hat seine einzigen beiden Auftritte jeweils in souveräner Manier gemeistert. Aber auch die wohl härteste Herausforderin Mon Amour Venus hat mit Fahrer Matthias Schambeck einen starken Bayern-Bezug. Dieser lebt aber nun schon einige Zeit in Tirol und versucht mit der Stute des Stall Rösslwirt die männliche Konkurrenz mehr als zu ärgern, zumal er selbst seinen dritten österreichischen Derby-Triumph anvisiert.

Von der „rein“ österreichischen Seite – also Zucht, Besitz und Trainer wie Fahrer, sind die Gespanne allesamt bei idealen Bedingungen für gute bis sehr gute Gelgewinne möglich. Hierzu zählen Samuel, mit dem schon zweifachen und vorjährigen Derbysiegfahrer Wolfgang Ruth, der als Trainer gar schon drei Erfolge vorzuweisen hat, Hofburg mit Franz Konlechner, der seinem ersten Derbysieg noch immer hinterher läuft, Lido aus derselben Zuchtstätte wie Hofburg abstammend mit dem noch nicht als Fahrer, jedoch als Trainer im Derby siegreichen Hubert Brandstätter und schließlich Spanedohano, der als einziges Pferd im Feld mit Serena Hamberg (Stall Antonshof) Züchterin und Besitzerin gleich hat und noch dazu mit dem 26-fachen österreichischen Staatsmeister Gerhard Mayr im Sulky antritt. Komplettiert wird das 10er Feld mit Suzi KP, die durchaus an einem guten Tag Platzaussichten hat, sowie Power Uno und Delta Venus die am ehesten als Außenseiter zu sehen sind. Eine detaillierte Vorstellung der Derby-Starter finden Sie hier.

Insgesamt stehen neben dem Derby noch zwölf weitere Bewerbe auf der Tageskarte, darunter ein weiteres Zuchtrennen mit dem Karl Bürger Gedenkrennen für den Jahrgang 2018, also den heuer Dreijährigen. Klarer Favorit hier ist der bisher bei vier Auftritten noch unbezwungene Shining Star. Dieser hat allerdings mit dem zwei Mal zu ihm in den Zuchtrennen Zweitplatzierten Melody’s Best Way und dem in Italien vorbereiteten Charmy Charly AS nicht zu unterschätzende Konkurrenz in diesem mit nur sechs Startern ausgetragenen Jahrgangsvergleich. Außerhalb des Wettmarkts suchen die Mini-Traber ihren 13. Derby-Sieger – hier mit am Start sind Steffi Mayr mit Jimmy und Felix Gruber mit Nemo II, die sich beide schon in die Derby-Siegerlisten eintragen konnten und einen weiteren Erfolg hinzufügen wollen. Die Super 76-Wette, mit diesmal einer doch sehr ordentlichen Garantie von 10.000 Euro, beginnt mit dem als fünften Tagesbewerb ausgetragenen Hermann Holzwarth Gedenkrennen (Derby der Amateure) und endet mit dem Österreichischen Traberderby, also dem elften Rennen. Hier gilt es in den diesmal zum großen Teil ausgeglichenen Bewerben die sieben aufeinanderfolgenden richtigen Sieger zu finden. Von den restlichen Rennen außerhalb der Vielsiegerwette, die noch nicht genannt wurden, ist wohl der letzte Tagesbewerb noch ein sehr interessantes und ebenso nicht so leicht zu enträtselndes „Internationales“, das den Derby-Tag schön abrundet.

Folgende hohe Auszahlungsgarantien und Jackpots stehen am Wettmarkt insgesamt bereit:

  • Super-76-Wette Auszahlungsgarantie 10.000 Euro
  • Dreierwette-Auszahlungsgarantie 2.000 Euro
  • Viererwette-Jackpot 4.070 Euro
  • Super-Finish-Wette-Auszahlungsgarantie 2.000 Euro
  • Derby-Siegwette-Jackpot 500 Euro

Wir freuen uns, dass wieder Publikum zu den Rennen im Trabrennpark Krieau zugelassen ist und diesmal die Maskenpflicht nur noch in den Innenräumen gilt. Bitte beachten Sie die besonderen Hinweise für Ihren Besuch im Trabrennpark Krieau sowie die Möglichkeit der Reservierung, um Ihre Plätze zu sichern und Wartezeiten an den Eingängen zu sparen.

Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit die Rennen über den Internet-Livestream sowie die Streams unserer Wettpartner wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de zu sehen. Dort können Sie auch Ihre Wetten platzieren. Jede Wette unterstützt den Trabrennsport!

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier.

Der Wiener-Trabrennverein wünscht seinen Besuchern live vor Ort, aber auch jenen, die weiterhin die Rennen aus der Ferne via Stream verfolgen, einen erfolgreichen, spannenden und gewinnreichen Renntag.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:00

Image Venus (1) steht recht günstig im Bewerb und kann diese Prüfung für sich entscheiden. Lanzelot L (4) schadet sich immer wieder mit Fehlern, kommt aber aus ein wenig stärkerer Garnitur und ist somit ebenfalls ein heißer Sieganwärter. Raika Venus (3) hat kein aufregendes Formenbild anzubieten, kann ihren starken Antritt jedoch ausnutzen um sich in eine optimale Position zu begeben und in die Top-3 laufen. Tosca Queen (7) konnte bei ihren Auftritten auf der Kurzstrecke gefallen, benötigt auf der Mitteldistanz mit äusserer Startnummer in der ersten Reihe jedoch ein wenig Rennglück, ist dann aber wie am 23.05. für eines der besseren Gelder möglich. Lord Possessed (5) wurde beim letzten Start in aussichtsreicher Position stark irritiert womit man die Platzierung nicht allzu ernst nehmen sollte, zudem sollte er nun mit zwei Rennen in den Beinen zusätzlich noch besser entsprechen womit er bei idealen Bedingungen für die Favoriten nicht ungefährlich ist. Harsateur (9) hat das leichte Handikap der zweiten Reihe, findet hinter einer schnellen Beginnerin mit Image Venus aber womöglich bald eine gute Lage vor um in dieser Prüfung zu überraschen. Pinocchi O (6) verkaufte sich zuletzt beim fünften Platz in Ebreichsdorf recht ordentlich, ist auf der Mitteldistanz auch gut aufgehoben und kann bei passendem Rennverlauf wieder eine Prämie holen. Money Mic (10) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf und konnte daher das Rennen vielleicht noch benötigen, kann er an seine Winterform anschliessen ist er zumindest im Kampf um ein kleineres Geld zu sehen. Mister Bemms (11) hat heuer eigentlich nur im „Freunde-Rennen“ vor zwei Wochen gefallen können, kann er diese Leistung bringen ist er für eine Überraschung nicht unmöglich, hat aber an sich mit der schlechten Startnummer nicht gerade die besten Bedingungen. Victorius (8) hat wie man beim Ehrenplatz gesehen hat durchaus das Laufvermögen für bessere Platzierungen, ist aber ein sehr nervöser Patron und muss daher diese Leistung erst bestätigen. Attila Venus (2) konnte schon länger nicht überzeugen und ist krasser Aussenseiter.

Image Venus (1) – Lanzelot L (4) – Raika Venus (3)

Einschätzung: 1-4-3-7-5-9-6-10-11-8-2


2.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 13:22

Pferde 1-3: 2100 Meter; Pferde 4-9: 2120 Meter

Rebound (8)
kommt aus sehr starker Garnitur und verkaufte sich dort auch gut sodass dieser Bewerb maßgeschneidert für ihn sein sollte. Jedoch hat er mit einem fehlerfreien Guliano Bo (6) einen sehr starken Gegner im Rennen, der in ähnlichen Prüfungen immer ganz weit vorne zu finden war und auch diesmal unter den ersten Drei landen sollte. Terra Metro (4) zeigte sich bei den letzten Starts im Aufwärtstrend und kann seine gute Startposition ausnutzen um bei fehlerfreiem Rennen abermals in die Top-3 zu laufen. Dandy Venus (3) zeigt sich in Bänderstarts sehr unterschiedlich, kommt er gut am Start weg kann er sicherlich auch eines der besseren Gelder holen. Floor Charisma (5) hat mit der Zulage wie zuletzt keine einfache Prüfung vor sich, ist bei idealem Rennverlauf aber durchaus für eine vordere Platzierung vorstellbar. Gepett O (2) muss glatt über den Kurs kommen, kann dann aber durchaus wieder mit einem Platzgeld überraschen. Just like Heaven (9) konnte bei seinen bisherigen Starts, allerdings in sehr starker Garnitur, nicht überzeugen, hat aber wenn alles passt durchaus die läuferischen Möglichkeiten zu überraschen. Action Killer (7) wird sich gegenüber des Starts in Ebreichsdorf mit Rang sieben deutlich verbessert präsentieren müssen um in diesem Bewerb weiter vorne mitzumischen. Vanessa P (1) hielt in einem ähnlichen Bewerb am 23.05. lange vorne weg gut mit und holte auch noch Rang vier, hat diesmal aber in der Gesamtheit noch mehr stärkere Gegner zu bekämpfen und ist somit abermals krasse Aussenseiterin.

Rebound (8) – Guliano Bo (6) – Terra Metro (4)

Einschätzung: 8-6-4-3-5-2-9-7-1


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:45

Chayenne (8)
zeigte zuletzt wieder ihre Unsicherheiten, kommt sie glatt über den Kurs sollte sie aber das zu schlagende Pferd sein. Jazz Dance (9) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann bei guter Tagesverfassung aber auch gewinnen. But Alone (7) erwischte zuletzt mit dem Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd einen ganz schlechten Rennverlauf und landete erstmals in dieser Saison ausserhalb der Geldgränge, sollte diese Form bei besseren Bedingungen aber umgehend korrigieren können. Kiss Dancing (5) zeigte sich beim dritten Platz deutlich gesteigert und wird bei ähnlicher Leistung wieder um ein besseres Geld kämpfen. Allegra Mo (6) war das Muster an Beständigkeit bei den letzten Starts und kann sich mit ihrem guten Antritt auch diesmal eine günstige Lage suchen um auch in dieser Prüfung eine gute Prämie zu sichern. Zelistrohilla (4) schadet sich immer wieder mit Fehlern und kann daher nur selten ihr vorhandenes Laufvermögen zeigen, kommt sie glatt über den Kurs kann sie sicherlich auch die Favoriten gefährden. Adrenalin (2) feierte zuletzt ohne jeglichen Formansatz aus dem Nichts heraus seinen ersten Lebenssieg, man darf also gespannt sein ob er diese Leistung nur ansatzweise bestätigen kann. Wega (3) muss sich ebenso wie Mombasa (1) gegenüber der letzten Auftritte gesteigert zeigen um in dieser Gesellschaft bestehen zu können.

Chayenne (8) – Jazz Dance (9) – But Alone (7)

Einschätzung: 8-9-7-5-6-4-2-3-1


4.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:15

Karl Bürger Gedenkrennen – Zuchtrennen für Dreijährige

Shining Star (3)
ist bisher ungeschlagen und konnte auch im Probelauf zuletzt einen sehr starken Eindruck hinterlassen sodass er als klarer Favorit in sein drittes Zuchtrennen geht. Charmy Charly AS (6) konnte unter der neuen Regie beim Jahresdebüt in Mailand mit Rang zwei sein schon als Zweijähriger aufgezeigtes Talent bestätigen und wird es den Jahrgangsprimus nicht leicht machen. Selbiges gilt für Melody’s Best Way (4) der bisher in dieser Saison gut zu gefallen wusste und auf alle Fälle unter den ersten Drei zu finden sein sollte. Don’t Worry (5) hat gegen das genannte Trio wohl nur geringe Chancen sollte aber dahinter wohl eine der besseren Prämien holen können. Joana (2) war in ihrer Karriere bisher immer im Geld zu finden, muss aber dennoch mehr zeigen um die dritten Plätze aus den Zuchtrennen des Vorjahres zu bestätigen. Paloma Venus (1) zeigte sich zuletzt deutlich gesteigert und kann bei weiterer Steigerung vielleicht überraschen, zählt aber natürlich als gewinnärmste Teilnehmerin als Aussenseiterin.

Shining Star (3) – Charmy Charly AS (6) – Melody’s Best Way (4)

Einschätzung: 3-6-4-5-2-1


5.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:45

Uranosky Etoile (10)
befindet sich in sehr guter Form und sollte nach seinem überlegenen Sieg am 16.05. gegen ähnliche Konkurrenz als klarer Favorit ins Rennen gehen. Stravinskij Bigi (8) läuft heuer sehr gute Rennen und ist in dieser Verfassung bei idealen Bedingungen als erster Herausforderer zu sehen. Sehr gut in Schuss befindet sich auch Mister Magic (5) der allerdings schon ein wenig vom Rennverlauf abhängig ist um wieder unter den ersten Drei mitzumischen, ein hohes Tempo sollte trotz der Distanz aber dennoch wieder im Bewerb sein womit es abermals für ihn mit einer Topplatzierung enden sollte. Luggi Venus (1) wird seinen starken Antritt nutzen und sicherlich ein sehr ordentliches Tempo anschlagen um sich die Gegner so lange wie möglich fern zu halten, gelingt diese Taktik ohne viel Druck zu bekommen kann er wie zuletzt in Wels in den Top-3 zu finden sein. Kronprinz Rudolf (3) gefiel beim vierten Rang mit aufwendigem Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd und kann bei ein wenig besseren Bedingungen diesmal sogar um ein Platzgeld kämpfen. Iron Beuckenswijk (4) hat wie bei seinen Auftritten heuer zuvor keine einfache Aufgabe vor sich und ist auch noch nicht so in Schwung gekommen wie in den Vorsaisonen, dennoch sollte man ihn bei guter Tagesverfassung immer auf der Rechnung haben, sodass auch er bei idealen Bedingungen seine Chance haben sollte. Amicellina (6) ist bei fehlerfreiem Rennen und guter Tagesverfassung immer für eine Überraschung gut, wird aber wohl wenn sie nicht an die Spitze gelangt ein wenig Rennglück benötigen um weiter vorne platziert laufen zu können. Rolando Venus (9) hat aus der zweiten Reihe trotz seines guten Formenbildes keine leichte Prüfung vor sich, gestaltet sich das Rennen zu schnell ist er im Speed aber für ein besseres Geld nicht zu unterschätzen. Milow (7) tritt in neuer Hand und neuem Besitz an, wird aber gegen diese Konkurrenz alles ideal benötigen um ein besseres Geld zu sehen. Ladi Venus (2) konnte ihn ähnlichen Bewerben mit Platzgeldern und kleineren Geldern schon gute Figur abgeben, hat es in dieser stark besetzten Prüfung aber nicht leicht.

Uranosky Etoile (10) – Stravinskij Bigi (8) – Mister Magic (5)

Einschätzung: 10-8-5-1-3-4-6-9-7-2


6.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:10

Fortuna Venus (1)
qualifizierte sich in gutem Stil und kann gleich die Maidenschaft ablegen. Impensable (6) präsentierte sich beim ersten Lebensstart mit Rang zwei gleich sehr ordentlich und sollte auf dieser Leistung aufbauend auch hier wieder eine gute Figur abgeben. Claudine (5) scheiterte bisher an Fehlern, gefiel in der Qualifikation aber sehr gut und hatte dort noch einige Reserven sodass sie bei glattem Gang weit vorne mitmischen sollte. Power Happy (7) kann diesmal aus der ersten Reihe rasch eine gute Position im Mittelfeld finden um diesmal wieder weiter vorne mitzumischen. Speed Alone (4) hat keine ganz so leichte Prüfung bei seiner Premiere, zeigte sich in der Quali aber auch nicht so schlecht und sollte zumindest um ein besseres Geld mitmischen können. Miracle (2) kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Start und wird sicherlich deutlich verbessert vorgestellt, sodass er sicherlich im Bereich eines Platzgeldes zu finden sein sollte wenn alles ideal abläuft. Isaac Mo (10) ist sicherlich auf der Kurzstrecke ein wenig stärker, womit der Startplatz in der zweiten Reihe diesmal ein kleines Handikap sein dürfte, für einen Geldgewinn sollte man ihn aber dennoch nicht ausschließen. MJ’s Lemoyne Fighter (11) ist als guterK Beginner mit der zweiten Reihe doch starke gehandikapt, die Leistung beim Ehrenplatz in schneller Zeit war jedoch sehr gut sodass man ihn nicht ganz abschreiben sollte. Troja (9) kann hinter der Favoritin vielleicht bald eine günstige Lage vorfinden um diesmal wieder besser zu entsprechen, hat es aus der zweiten Reihe aber nicht leicht. Acilina (8) lief zuletzt erstmals fehlerfrei und kann bei abermals glattem Gang vielleicht überraschen. Miss Bemms (3) muss sich gegenüber der Quali um einiges gesteigert zeigen um Chancen zu haben.

Fortuna Venus (1) – Impensable (6) – Claudine (5)

Einschätzung: 1-6-5-7-4-2-10-11-9-8-3


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:35

Kronos Vivienne (4)
befindet sich in sehr guter Form und läuft in der Krieau immer starke Rennen, sodass die zum dritten Jahreserfolg kommen sollte. Eve de Veluwe (3) hatte sich zuletzt im Rücken eines Teilnehmers besser regulieren lassen, nimmt sie sich unterwegs nicht zu viel Kraft weg bzw. findet ein ideales Rennen vor kann auch sie als Siegerin in den Stall zurückkehren. Pure Dream Venus (1) trifft auf starke Konkurrenz, kann allerdings bei guter Lage unterwegs von einer zügigen Fahrt profitieren um diesmal in den Top-3 zu landen. Tammy Wynette (9) gewann in Ebreichsdorf recht sicher, muss diesmal aber aus der zweiten Reihe antreten und somit auf ideale Bedingungen hoffen um wieder ganz vorne mitzumischen. Golden Times (6) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann bei passendem Rennverlauf und guter Tagesverfassung aber ganz vorne mitmischen. Ella F (5) kennt heuer eigentlich nur gute Leistungen und ist wie bei ihren letzten Starts für ein kleines Geld vorstellbar. Russel Yankee (10) wird es in diesem doch sehr gut besetzten Bewerb mit der zweiten Reihe nicht leicht haben und ist daher wohl eher nur für eine kleine Prämie möglich. The River H (8) muss sich wieder von besserer Seite zeigen als bei den letzten beiden Starts, findet er ein ideales Rennen vor ist er aber auch für die Favoriten nicht ungefährlich. C’est  Tout Simoni (7) ist vereinzelt wieder fehlerhafter unterwegs, trifft zudem wohl auf zu starke Gegner womit sie zu den Aussenseitern des Rennens zu zählen ist. Madness (11) trifft es sehr schwer an und wird es selbst bei optimalen Bedingungen um einen Geldgewinn nicht leicht haben. Adessa (2) muss einen deutlichen Formanstieg verraten um hier bestehen zu können.

Kronos Vivienne (4) – Eve de Veluwe (3) – Pure Dream Venus (1)

Einschätzung: 4-3-1-9-6-5-10-8-7-11-2


8.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 16:00

Pferde: 1-5: 2600 Meter; Pferde 6-7: 2620 Meter

Catch me if you can (6)
lieferte bei den letzten drei Vorstellungen stets bärenstarke Vorstellungen ab und ist trotz der Zulage ein ganz heißer Siegkandidat. Hot Hulk (7) hat drei Siege in Serie aufzuweisen und wird sich möglicherweise mit dem Bandgefährten den Sieg ausmachen. Dellaria Venus (5) geht als erstes Pferd link im Band mit guter Ausgangslage ins Rennen und ist bei fehlerfreier Vorstellung für die Favoriten wohl die härteste Herausforderin. Chac Pipe BMG (2) läuft in starker Verfassung, wird um den Sieg zwar keine Rolle spielen jedoch um ein Platzgeld. How Nice S.R. (4) konnte auf der Steherstrecke am 16.05. nicht so recht überzeugen, sollte bei günstiger Lage unterwegs allerdings zumindest im Bereich eines Platzgeldes mitmischen. Saved by Andrea (1) gewann zuletzt nach sehr aufwendigem Rennverlauf, trifft allerdings auf komplett andere Kaliber womit es selbst für ein kleines Geld nicht einfach wird. Naomi Bo (3) verkaufte sich zuletzt gar nicht so schlecht, ist aber wohl auf kürzere Distanz vielleicht ein wenig besser aufgehoben womit es gegen die hier starken Konkurrenten für einen Geldgewinn nicht einfach wird.

Catch me if you can (6) – Hot Hulk (7) – Dellaria Venus (5)

Einschätzung: 6-7-5-2-4-1-3


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:30

Blue Solitaire (12)
gefiel beim Jahresdebüt recht gut, jedoch fehlte im Finish wohl nach der langen Pause noch das Rennen in den Beinen, diesmal sollte sich trotz zweiter Reihe aber gewinnen können. Brigitte Laksmy (6) zeigte nach einer Pause einen sehr starken Probelauf und sollte somit nahtlos an die zwei starken Leistungen davor anschliessen können. Follow my Dreams (1) sollte sich mit seinem starken Antritt eine gute Ausgangslage sichern, um von dort aus wie beim Jahresdebüt eine Top-3 Platzierung zu holen. Makemehappy (13) agierte bei den letzten Auftritten nicht gerade glücklich, findet sie ideale Bedingungen vor ist sie trotz der schlechten Ausgangslage aus der zweiten Reihe durchaus für einen Platz unter den ersten Drei möglich. Jake F Boko (8) hat keine gute Startposition, gefiel bei seinen letzten Auftritten nicht so schlecht und sollte wieder im Bereich eines Platz- bis kleineren Geldes zu finden sein. Malibu Venus (10) benötigt aus der zweiten Reihe natürlich alles optimal, zeigte heuer bei seinen Ehrenplätzen schon starke Vorstellungen sodass er bei passendem Rennverlauf auch eine bessere Prämie ergattern kann. Grace du Bisson (11) war zuletzt gleich zwei Mal fehlerhaft und zeigte sich erstmals in Österreich somit nicht in den Geldrängen, hat es auch in dieser Prüfung nicht leicht sind doch sehr starke Pferde im Bewerb, kann aber natürlich bei günstigen Bedingungen einen dotierten Rang erlaufen. Hannes Venus (9) war bei seinen letzten beiden Auftritten fehlerhaft, zeigte sich bei den drei Starts davor trotz aufwendiger Rennverläufe aber recht gut womit eine Prämie bei glattem Gang nicht komplett unmöglich erscheint. Dorien Venus (3) konnte heuer zwar schon Geldränge holen, lieferte bisher aber noch nicht so gute Ansätze wie Ende der Vorsaison womit sie sich gesteigert zeigen muss. Patron Viking (5) steigerte sich bei den letzten Starts stetig, tritt diesmal in ein wenig höherer Garnitur an und muss somit den starken zweiten Platz von zuletzt erst bestätigen. Glide Affair (4) hat wie bei den letzten Prüfungen eine schwere Aufgabe vor sich, ist zwar für einen kleinen Geldgewinn nicht komplett aus der Chance wird jedoch alles ideal benötigen. Elegance (2) war zwar heuer schon zwei Mal unter den ersten Drei trifft es hier aber ein wenig schwerer an und muss daher auf ein optimales Rennen hoffen. Apples (7) konnte heuer kaum überzeugen und ist in dieser sowohl qualitativ als auch quantitativ gut besetzten Prüfung nur schwer vorstellbar.

Blue Solitaire (12) – Brigitte Laksmy (6) – Follow my Dreams (1)

Einschätzung: 12-6-1-13-8-10-11-9-3-5-4-2-7


10.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:30

CC O (5)
war  zuletzt lange festgesessen und bestätigte somit den davor erzielten zweiten Platz und wäre in dieser Gesellschaft nun für den Sieg fällig. Bipa Venus (4) gefiel beim Jahresdebüt vor einer Woche in Wels mit starker Speedleistung und Platz zwei und sollte abermals eine gute Rolle spielen. Ing Baier (1) trifft es in dieser Prüfung recht günstig an, sodass er sicherlich auch Chancen auf einen vollen Erfolg hat. Xena Venus (9) siegte zuletzt in guter Manier, benötigt aus der zweiten Reihe allerdings alles passend um sich abermals durchsetzen zu können. Contessa Venus (6) kann von einem zügigen Rennen profitieren um im Speed wieder einen Top-3 Platz zu ergattern. Namibia (3) musste zuletzt disqualifiziert werden, kann sie die Leistung aus dem Probelauf nur annähernd bestätigen ist sie wieder bei guter Chance. Calvados SR (8) könnte durch das Anstartrennen gefördert sein, wird sich für ein besseres Geld aber eben auch gesteigert zeigen müssen. Jacques Lemans (2) kommt nach einer Pause an en Ablauf, ist aber sicherlich auf kürzerer Wegstrecke stärker womit es auch für eine kleine Prämie nicht leicht werden wird. Darnley Mo (7) konnte über die Mitteldistanz schon länger nicht überzeugen und gilt ebenso als Aussenseiter sowie der ausser Form gekommene Zeppelin Venus (10).

CC O (5) – Bipa Venus (4) – Ing Baier (1)

Einschätzung: 5-4-1-9-6-3-8-2-7-10


11.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15

136. Österreichisches Traber Derby – Zuchtrennen für 4-jährige

Heck M Eck (5)
konnte bei seinen zwei Jahresstarts mit zwei sehr souveränen Siegen überzeugen und geht als leichter Favorit ins Derby. Mon Amour Venus (4) konnte bei ihren beiden Starts ebenso einen starken Eindruck hinterlassen, ebenso wie beim Probelauf vor zwei Wochen in München und sollte auf alle Fälle unter den ersten Drei landen. Jack is Back (1) hat bisher erst einen Jahresstart absolviert bei dem man nur wenig Erkenntnisse gewinnen konnte, dennoch ist der bisherige Jahrgangsdominator natürlich mit sehr guten Siegchancen behaftet. Spanedohano (8) hat keine günstige Ausgangslage mit der äussersten Nummer in der ersten Reihe, befindet sich aber in sehr guter Form um bei passendem Rennverlauf um ein Platzgeld zu kämpfen. Suzi KP (2) konnte auf Grund gesundheitlicher Probleme im „Hambo“ nicht überzeugen, sollte mit der günstigen Startnummer ein ideales Rennen vorfinden um eines der besseren Gelder zu holen. Lido (10) musste nach Behinderung im „Versuchsrennen“ rückversetzt werden, zeigte sich dabei aber gegenüber der ersten beiden Jahresstarts stark verbessert und ist in dieser Form für ein gutes Geld auch nicht komplett aus der Chance. Samuel (6) „funktionierte“ noch nicht so wie man sich das in seinem Umfeld wünscht, beim Meister des Tages „X“ mit Wolfgang Ruth ist eine Überraschung aber nicht komplett unmöglich. Hofburg (9) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann sie den Auftritt von zuletzt im „Versuchsrennen“ bestätigen ist bei idealen Bedingungen wieder einiges möglich. Delta Venus (7) konnte bei ihren Auftritten heuer recht gut gefallen, jedoch ist die Konkurrenz im Jahrgang sehr stark womit es wohl auch um ein kleines Geld sehr passend ablaufen muss. Power Uno (3) verkaufte sich bei ihren beiden Starts nicht so schlecht, jedoch wird die Distanz für die möglicherweise zu lange sein und zudem die Gegnerschaft zu stark.

Heck M Eck (5) – Mon Amour Venus (4) – Jack is Back (1)

Einschätzung: 5-4-1-8-2-10-6-9-7-3


12.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:45

Mentor Venus (6)
enttäuschte zuletzt, konnte davor jedoch stets eine sehr gute Figur machen und ist somit leicht zu favorisieren. JS Tolstoy (8) läuft in starker Verfassung und ist trotz der zweiten Reihe wohl der schärfste Herausforderer. Osey Venus (4) kann ihren starken Antritt nutzen um sich zunächst die Führung und in weiterer Folge ein schönes Windschatten-Rennen vorzufinden um eine gute Platzierung herauszulaufen. Kiwi’s Rascal (1) trifft auf starke Gegnerschaft, Ausgangslage und Antritt geben ihn aber zumindest gute Platzchancen. Donatello Venus (2) kann als Speedpferd von einem sehr schnellen Rennen profitieren um zum Schluss den einen oder anderen Teilnehmer einzusammeln. Royal Crown Venus (3) hat es wie bei den letzten Starts mit sehr starker Gesellschaft zu tun, kleines Plus für eine Überraschung könnte jedoch der bessere Startplatz und ein schnelles Rennen sein. Feel the Wind (7) zeigte bei seinen bisherigen Jahresstarts sehr ordentliche Leistungen, wird in diesem doch sehr stark besetzten Rennen jedoch alles optimal antreffen müssen um in die Geldränge zu gelangen. Vivien Venus (5) zeigte sich bei den letzten Starts im Aufwärtstrend hat es aber schon mit extrem guten Gegnern zu tun, womit es auch für eine kleine Prämie nicht leicht wird.

Mentor Venus (6) – JS Tolstoy (8) – Osey Venus (4)

Einschätzung: 6-8-4-1-2-3-7-5


13.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:15

Samir (8)
musste bei seinen letzten Starts in Wien und Wels aufwendige Rennverläufe in Kauf nehmen, mit dem Startplatz aus der zweiten Reihe versucht man diesmal wohl im Speed das beste Ende zu haben. Cashback Pellini (5) zeigte sich in Wels von Start bis ins Ziel sehr stark und ist in dieser Verfassung ebenfalls ein Sieganwärter. Orange Venus (4) machte im Preis der Stadt Wien mit Rang drei eine gute Figur und kann hier eine ähnliche Rolle spielen. Mariah’s Baby K.V. (1) nimmt einiges an Geld auf, hat bei den letzten Starts aber auch stets sehr gut ins Rennen gefunden und vor zwei Wochen in sehr schneller Zeit gewonnen, sodass sie auch hier durchaus Chancen auf eine gute Prämie hat. Flying Dream (6) ist sicherlich auf längeren Distanzen ein wenig besser aufgehoben, kann aber von einer zügigen Fahrt profitieren um im Speed ein kleines Geld mitzunehmen. Ähnliches gilt auch für King of the World (7) der wohl mit ähnlicher Taktik versuchen wird in die dotierten Ränge zu gelangen. Dragon Darche (2) scheint noch nicht ganz auf der Höhe zu sein wie in den letzten Rennsaisonen und tritt zudem gegen sehr starke Konkurrenz an, womit es sehr passend ablaufen muss. Wotan Casei (3) wurde in Italien stets in passenden Rennen eingesetzt, trifft hier aber auf andere Kaliber und kann einzig auf seinen starken Antritt hoffen um doch irgendwie vorne mitzumischen.

Samir (8) – Cashback Pellini (5) – Orange Venus (4)

Einschätzung: 8-5-4-1-6-7-2-3

Heck M Eck 0606201   Foto Risavy
Heck M Eck bei seinem Sieg am 6. Juni 2021 im Derby-Versuchsrennen (Foto Risavy)