Startseite »Aktuell »Beiträge

Neun Rennen stehen am Sonntag den 21. November ab 14:00 Uhr im Trabrennpark Krieau am Programm. Im Mittelpunkt des Renntages steht das „Frei für Alle“-Rennen (8.R.) anlässlich des 40jährigen Jubiläums von Edi Risavy als Rennbahnfotograf. Neun Starter kämpfen um die von ihm auf 2.500 Euro erhöhte Dotation.

EDI

Als Favorit sehen wir den vierfachen Saisonsieger Cashback Pellini mit Champion Gerhard Mayr. Dieser gewann Anfang November sein Rennen im Ebreichspark überlegen vor dem ebenfalls wieder antretenden Stravinskij Bigi mit Thomas Royer. Stets mit guten Formen aber noch keinem Sieg in diesem Jahr wartet Samir mit Peter Platzer auf. Gespannt darf man auf das Antreten der schnellsten Stute im Feld Zante Laser mit Wolfgang Ruth sein, die nach einer Pause mit frischen Kräften an den Ablauf kommt. Auch die weiteren Teilnehmer Freeman Venus, Golden Girl D.T., Lord Brodde, Avatar Vet und King of the World haben Chancen auf die besseren Gelder.

Das vierte Rennen ist den Traberlegenden Albert Plschek und Johann Scherber zum 80. Geburtstag gewidmet. Johann Scherber feierte diesen zwar schon im letzten Jahr, die Ehrung wurde aufgrund der COVID-Situation jedoch auf dieses Jahr verschoben. Ein Porträt zu den beiden finden Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Krieau Magazins. Wir haben sie auf je einer Titelseite der Österreichischen Traberzeitung aus dem Jahr 1986 entdeckt, die uns Karl Brenner unlängst zur Verfügung gestellt hat (Scherber 10.5.1986 / Plschek 15.6.1986).

Plschek

Scherber

Für unser Wettpublikum stehen je zwei Auszahlungsgarantien und Jackpots bereit:

JP AZG 21112021

Dazu gibt es am Renntag wieder die Möglichkeit einen Rennstart im Startauto mitzuerleben und damit ganz nah an den startenden Pferden zu sein. Dieses Erlebnis kann für 20 Euro unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder am Renntag beim Info-Point gebucht werden.

Edi Risavy lädt zudem anlässlich seines 40jährigen Jubiläums als Rennbahnfotograf alle Aktiven und Besitzer im Stallbereich ganz herzlich auf Surfleisch vom Smoker mit Erdäpfelsalat ein - solange der Vorrat reicht.

Bitte beachten Sie die aktuellen COVID-19-Hinweise für den Renntag.

Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit die Rennen über den Internet-Livestream sowie die Streams unserer Wettpartner wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de zu sehen. Dort können Sie auch Ihre Wetten platzieren. Jede Wette unterstützt den Trabrennsport!

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.

Der Wiener-Trabrennverein wünscht seinen Besuchern live vor Ort und jenen, die die Rennen aus der Ferne via Stream verfolgen, einen erfolgreichen, spannenden und gewinnreichen Renntag.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:00

 

Dominator Venus (6) befindet sich in sehr guter Form und gewann in der Vorwoche trotz aufwendigen Rennverlaufes in einer stärker besetzten Prüfung sodass ein weiterer Sieg folgen sollte. Erstmals bei den „Freunden“ tritt Saved by Andrea (7) an, der trotz seiner geringen Startsumme über genügend Laufvermögen besitzt um bei fehlerfreien Rennen alle zu schlagen. Toni (5) läuft eine ganze starke Saison 2021 hat aber sicherlich das Handikap der zweiten Startreihe gegenüber der mitfavorisierten bereits erwähnten Pferde, und wird für den Sieg daher alles passend antreffen müssen, ist aber dennoch ein heißer Top-3 Anwärter. Mc Donald Venus (4) zeigt sich sehr unterschiedlich, benötigt er doch optimale Rennverläufe, findet er einen solchen vor, ist er auch für die Favoriten nicht ungefährlich. Floor Charisma (3) kann von ihren starken Antritt profitieren um die Angelegenheit lange zu diktieren und um mit dieser Taktik vielleicht auch zuzuschlagen, jedoch muss man hierfür wohl auf kaum Druck unterwegs hoffen, findet im Allgemeinen jedoch durchaus Bedingungen vor die zu einem Platzgeld reichen können. Raika Venus (1) ist eine schnelle Beginnerin und wird somit wohl nur ein wirklich passendes Führpferd ziehen lassen, um in dessen Windschatten Kräfte für ein besseres Platz sparen zu können. Esther Mo (2) ist für eine Prämie nicht auszuschließen, wird aber wohl dann aber nur um ein kleines Geld kämpfen können.

Dominator Venus (6) - Saved by Andrea (7) - Toni (5)

Einschätzung: 6-7-5-4-3-1-2


2.Rennen - 2600 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:30

Unforgettable (4)
trifft nahezu idente wenn nicht sogar noch bessere Bedingungen als zuletzt beim Sieg in Ebreichsdorf vor, womit abermals die Zeichen auf Sieg stehen. Seppi Barosso (3) wird mit seinem starken Antritt wohl die Spitze holen, vermutlich dann aber die Hauptkonkurrentin ziehen lassen, hat er doch seine Stärken eher auf kürzeren Distanzen, womit man mit einem Rennen an der Innenkante wohl Kräfte für den Endkampf sparen wird um die Chancen auf den Sieg bzw. eine Topplatzierung zu wahren. Ladi Venus (7) ist in diesem Bewerb was eine Platzierung unter den ersten Drei betrifft recht gut untergekommen, wird aber ähnlich wie Seppi Barosso optimale Bedingungen vorfinden müssen um sich für mehr als ein Platzgeld einschalten zu können. Divine Design (2) ist im Gegensatz zu den meisten anderen chancenreichen Teilnehmern Distanzunabhängig, findet man halbwegs passende Bedingungen vor kann man auf den leichten Formanstieg von zuletzt aufbauen um diesmal in den Top-3 zu landen. Monas Number One (5) kommt zwar aus DGS-Rennen, die allerdings doch teilweise mit gewinnreicheren Gegnern bestückt waren, womit er hier eigentlich sogar nicht so schlecht untergekommen ist um die letzten Leistungen zu korrigieren um diesmal wieder ein besseres Ergebnis zu erzielen. Call me Ritter (8) hat den kleinen Nachteil der zweiten Reihe, sollte bei halbwegs passendem Rennverlauf wie zuletzt im Kirchberger Trabreiten aber ein Platzgeld holen können, sofern er eine günstige Lage und ein passendes Führpferd vorfindet um im Finish noch den einen oder anderen Gegner „stehen zu lassen“. Naomi Bo (1) zeigte sich in der Vorwoche ein wenig unwillig beim Aufwärmen und wurde vom Start zurückgezogen, hat die momentan ausser Form befindliche Vierjährige einen guten Tag kann sie allerdings für eine Überraschung sorgen. Haxelle de Beylev (6) holte in ihrem Heimatland Frankreich bei den ersten vier Starts gute Platzierungen, womit sie 80% ihrer Lebensgewinnsumme dort verdiente, in Deutschland konnte sie sich nicht ganz so stark präsentieren und hatte nun in österreichischem Besitz ein ruhiges Anstartrennen erhalten, jedoch wird sie sich steigern müssen um gegen die hier antretende Gegnerschaft bestehen zu wollen.

Unforgettable (4) - Seppi Barosso (3) - Ladi Venus (7)

Einschätzung: 4-3-7-2-5-8-1-6


3.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:55

Par Avion Venus (3)
hatte bisher noch nicht das notwendige Glück ihr Leistungsvermögen zu zeigen, war sie doch wohl beim ersten Lebensstart wegen Zahnproblemen unlenkbar und zuletzt durch einen springenden Teilnehmer in der Startphase stark irritiert worden bzw. wurde der Weg an die mögliche Führung verwehrt womit man mit der äußeren Startnummer das Rennen anstatt von ganz vorne aus dem Hintertreffen in Angriff nehmen musste, dort wurde ihr nicht alles abverlangt, womit diesmal mit besserer Startnummer wie in der Quali ein Start-Ziel Erfolg möglich sein sollte. Armando RS (6) konnte zuletzt beim zweiten Platz endlich einmal fehlerfrei bleiben, zollte im Finish des doch höher angeschlagenen Tempos ein wenig Tribut jedoch kann diesmal auf der Sprintstrecke durchaus ein Sieg heraus schauen sofern er es abermals ohne Fehler über die Distanz schafft. Dream Lobell Venus (2) war beim Lebensdebüt wohl von äußeren Umständen noch ein wenig beeindruckt, und konnte die Qualileistung somit nicht bestätigen, sollte sich diesmal aber besser präsentieren können um eine Top-3 Platzierung zu holen. Aufunddavon (5) zeigte bisher sehr ordentliche Leistungen mit Platzgeldern bzw. kleineren Geldgewinnen, ist aber ein sicherer Kandidat und sollte somit abermals eine gute Rolle spielen können. Power Shaman (4) holte bisher bei zwei Starts zwei vierte Plätze und wirkte auch recht sicher, womit er ähnlich wie Aufunddavon von seiner Sicherheit profitieren sollte um auch hier wieder einen Geldgewinn mitzunehmen. Wildfang (7) zeigte eine gute Qualileistung, wird sich für eine Topplatzierung sicherlich steigern müssen, sollte aber zumindest gleich eine Prämie anvisieren können. Midnight Venus (11) scheitert oftmal an Fehlern und hat es aus der zweiten Reihe auch nicht gerade ganz optimal, jedoch sollte man sie für eine Platzierung an vorderster Front auf Grund ihres starken zweiten Platzes am 17.10. dennoch nicht ausser Acht lassen. Lufi (10) liefert im Training recht solide Leistungen ab, konnte diese im Rennen jedoch bisher kaum zeigen und wird sich rennmäßig steigern müssen um Chancen auf eine dotierte Platzierung haben zu wollen. Versace Venus (1) hat in der Quali sicherlich noch nicht alles gezeigt was sie eigentlich kann, ist aber eben auf Grund der verhaltenen Quali noch nicht leicht unterzuordnen bzw. wird noch ein wenig Rennerfahrung benötigen um sich an ihr Leistungsvermögen heranzutasten. Miss Bemms (8) konnte zwischendurch immer wieder kleine Ansätze zeigen, geht jedoch mit schlechter Startnummer in die Prüfung, womit wohl wieder ein Rennen in äußeren Spuren blüht und ein Geldgewinn nicht leicht zu realisieren sein wird. Navarra Sun (9) kann Trabsicherheit vorweisen, jedoch wird sie es aus der zweiten Reihe gegen die um ein Jahr jüngeren tallentierten Konkurrenten optimal antreffen müssen um mit einer Prämie in den Stall zurückzukehren.

Par Avion Venus (3) - Armando RS (6) - Dream Lobell Venus (2)

Einschätzung: 3-6-2-5-4-7-11-10-1-8-9


4.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:20

Il Capo dei Capi (2)
hatte immer schon enormes Laufvermögen, scheint sich nun was die Unsicherheiten betrifft gefestigt zu haben, womit der dritten Sieg in Serie gelingen sollte. Bollinger Mail (4) belegte bei den letzten Starts immer wieder Platzierungen, wurde zuletzt erstmals auch offensiver gesteuert und musste dabei nur ein Pferd mit bester Tagesverfassung vor sich anerkennen, findet er abermals so gut ins Rennen kann er für den Favoriten durchaus ein harter Prüfstein sein. Russel Yankee (5) gefiel nach der Pause ausgezeichnet und sollte durch dieses Rennen gefördert, auf der für ihn sogar idealeren Kurzstrecke kann es somit durchaus zum zweiten Jahreserfolg reichen, sollte er unterwegs nicht zuviel Druck erhalten. Faster than Usain (8) hat sich wieder in starke Form gelaufen und ist ebenso ein Anwärter für eine Platzierung unter den ersten Drei, hat jedoch den Nachteil der äußeren Startnummer und muss somit auf ein passendes Rennen bzw. eine optimale Position unterwegs hoffen um derart entscheidend eingreifen zu können. Dream Gill (9) trifft abermals auf starke Konkurrenz und hat es aus der zweiten Reihe aber nicht leicht, ist auf der Kurzstrecke jedoch nicht zu unterschätzen und kann entgegen des Formenbildes diesmal weiter vorne landen. My Day Venus (6) ist als schnelle Beginnerin bekannt und auf der Sprintdistanz auch immer für eine Topplatzierung gut, jedoch wird man mit der äußeren Startnummer eher versuchen müssen bald an die Innenkante zu gelangen um in dieser stark besetzten Prüfung zumindest die Chancen auf eine kleinere Prämie zu bewahren. Super Celebration RZ (3) hat eine sehr schwere Aufgabe vor sich und ist zudem auf der Mitteldistanz ein wenig besser aufgehoben, womit es selber für einen kleinen Gelgewinn nicht leicht werden wird. Atalanta (7) hat kein optimales Formenbild aufzuweisen, jedoch kann sie bei idealen Bedingungen durchaus überraschen zeigt sie doch im Training ein komplett anderes Gesicht. Makemehappy (1) befindet sich mit Sicherheit nicht auf Idealdistanz und wird wohl ein weiteres Aufbaurennen für die Wintersaison erhalten.

Il Capo dei Capi (2) - Bollinger Mail (4) - Russel Yankee (5)

Einschätzung: 2-4-5-8-9-6-3-7-1


5.Rennen - 2100  Meter (Autostart) - Startzeit: 15:45

Donata Victory (1)
gewann zwei Mal in sehr guter Haltung und schien noch nicht ganz an ihre Grenzen gestossen zu sein womit sie auch beim dritten Antreten alle Zeichen auf Sieg stehen. Quality Control (8) siegte zuletzt erstmals in ihrer Karriere und das sehr sicher, trifft diesmal aber auf stärkere Konkurrenz womit man diesmal eher sehen wird wo die Leistungsgrenzen liegen, auf Grund der letztmaligen Vorstellung ist jedoch mit einer Top-3 Platzierung zu rechnen. Rocco Venus (3) patzte zuletzt in der Anfangsphase und wurde danach nicht mehr wirklich angefasst, kommt er glatt über den Kurs und findet ein halbwegs passendes Rennen vor, sollte er um ein Platzgeld kämpfen. Piccolo (2) zeigte sich in den letzten Bewerben im Aufwärtstrend, jedoch fehlte beim einen oder anderen Rennen auch das Glück womit bei optimalen Bedingungen eine Platzierung unter den ersten Drei herausschauen kann. Hercules (6) kommt in neuen Besitz an den Ablauf, zeigte heuer aber schon einige gute Leistungen sodass bei idealem Rennverlauf für die neuen Farben gleich ein guter Geldgewinn möglich ist. Star Force One (5) patzte als hoher Favorit am Start, gefiel aber bereits davor beim fünften Platz nicht wirklich, und muss sich generell gesteigert zeigen um hier Chancen für ein besseres Geld zu haben. Lucy O (4) zeigte nach ihrer Pause am 17.10. einen kleinen Ansatz, patzte aber in der Vorwoche, womit der Ansatz nicht bestätigt werden konnte, kommt sie glatt über den Kurs sollte  zumindest ein kleine Prämie aber in Reichweite sein. Ho Tess d’Osons (9) versprang sich beim Österreich-Debüt und ist überhaupt eine sehr heikle Stute, kommt sie glatt über den Kurs zeigte sie aber schon vereinzelt Laufvermögen an und ist daher für eine Überraschung nicht komplett aus der Welt. Wega (7) zeigte vor allem in der Anfangsphase bei den letzten Starts immer wieder Unsicherheiten, hat es allerdings auf Grund der starken Konkurrenz aber auch bei glattem Gang nicht einfach.

Donata Victory (1) - Quality Control (8) - Rocco Venus (3)

Einschätzung: 1-8-3-2-6-5-4-9-7


6.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:10

Diavoletto SR (6)
ist nach seinen zwei Siegen auch hier wieder als Favorit am Ablauf und wird in aktueller Form nur schwer zu schlagen sein. Am ehesten könnte das trotz zweiter Startreihe Dallas Venus (9) gelingen, trifft er es doch ein wenig leichter an als bei seinen letzten Starts, muss allerdings alles ideal antreffen. Pinocchi O (5) befindet sich in guter Verfassung, hatte jedoch bei seinen letzten zwei Starts ein wenig Pech mit aufwendigen Rennverläufen, trifft er es optimaler an kann er die Favoriten mehr als fordern.  Vitesse Kronos RZ (7) zeigte sich bei den letzten Auftritten klar im Aufwärtstrend und sollte wie bei den letzten Starts auch hier wieder eine gute Prämie mitnehmen. Tosca Queen (10) siegte zuletzt nach längerer Zeit wieder einmal, kommt nun aber nach kurzer Pause an den Ablauf und wird zudem aus der zweiten Reihe abstartend nicht überfordert werden, womit eher mit einer Platzprämie bzw. einem kleineren Geldgewinn zu rechnen ist. Image Venus (3) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann jedoch von ihrem starken Antritt und somit einer passenden Lage an der Innenkante profitieren um sich aus dieser heraus ein gutes Geld im Finish zu erkämpfen. Mister Bemms (4) hat wie bei den letzten Starts keine leichte Aufgabe vor sich, kann bei verdecktem Rennen aber zumindest um einen kleinen Geldgewinn eingreifen. Lalita Mo (8) kommt nach Pause mit schlechter Startnummer an den Ablauf und wird daher auf ein wenig Rennglück hoffen müssen, ist für einen kleinen Gelgewinn wenn alles passend abläuft jedoch nicht unmöglich. Zeppelin Venus (2) wird seinen sehr guten Antritt für ein Rennen von vorne nutzen, muss jedoch eine gute Tagesverfassung zur Hand haben um auf der Mitteldistanz weiter vorne zu landen.  Attila Venus (1) konnte heuer kein einziges Mal in die dotierten Ränge finden und ist in aktueller Form auch hier schwer vorstellbar somit auch krasser Außenseiter.

Diavoletto SR (6) - Dallas Venus (9) - Pinocchi O (5)

Einschätzung: 6-9-5-7-10-3-4-8-2-1


7.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:35

Zelistrohilla (11)
hat sich nun gefestigt was sich auch im jetzt konstanten starken Formenbild wiederspiegelt, die Leistung zuletzt mit Rang drei im Zuchtrennen war abermals sehr gut womit sie trotz zweiter Reihe hier die Favoritin ist. Pure Dream Venus (10) kommt nach einer Pause an den Ablauf, trifft aber gleich passende Bedingungen und eine Spur leichtere Gegnerschaft mit Ausnahme der Favoritin vor, womit gleich eine Topplatzierung gelingen sollte. Toma Toma (5) ging beim Österreich-Debüt ein wenig zu stark gegen die Hand, womit ihr auf den letzten 100 Metern der im Schlussbogen schon sicher scheinende Sieg noch klar entrissen wurde. Lässt sich die Vierjährige ein wenig besser regulieren, sollte sie abermals wieder in den Top-3 zu finden sein. Delta Venus (7) holte zuletzt mit Rang drei wieder ein besseres Ergebnis, wirkte aber dennoch nicht so stark wie sie schon heuer in der Saison einmal gezeigt hat und muss eine Steigerung verraten um abermals eine Platzierung unter den ersten Drei zu holen. Paytime (4) kommt nach einer Pause an den Start und wird gegen die doch recht gute bereits genannte Konkurrenz um die besseren Gelder wohl noch nicht eingreifen können, ist für die Ränge 3-5 aber durchaus denkbar. Atomi (3) präsentierte sich mit Rang drei nach der Pause gar nicht so schlecht und sollte durch dieses Rennen gefördert sein um trotz guter Konkurrenz wieder ein bessres Geld anzustreben. Admiral Fuchs (2) läuft sehr unterschiedlich, kann die günstige Ausgangslage bei fehlerfreiem Rennen aber nutzen um zu überraschen. Grace du Bisson (6) agiert derzeit sehr fehleranfällig und muss daher erst glatt über den Kurs kommen, ist dann aber auch für eine Platzierung unter den ersten Drei nicht ganz aus der Welt. Power Mariechen (9) hatte beim fünften Platz ein sehr aufwendiges Rennen in Kauf nehmen müssen, kämpfte jedoch tapfer und gab erst im Einlauf nach, diesmal wird es allein schon auf Grund der zweiten Startreihe ein wenig defensiver, bei idealer Position und etwas Rennglück ist ein abermaliger Geldgewinn auf die letzte Leistung aufbauend jedoch möglich. Funny Rose Venus (8) hat es mit der Ausgangslage und der starken Konkurrenz nicht leicht und wird wohl wie zuletzt eher gegen Ende des Rennens eingesetzt werden um eventuell eine kleine Prämie zu ergattern. Power Like (1) holte bei den letzten Starts zwar kleinere Prämien, trifft es in dieser Prüfung aber deutlich zu schwer an und ist somit nur Außenseiterin.

 Zelistrohilla (11) - Pure Dream Venus (10) - Toma Toma (5)

Einschätzung: 11-10-5-7-4-3-2-6-9-8-1


8.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:00

Zante Laser (9)
wird ein Aufbaurennen für weitere bzw. wichtigere Aufgaben im Winter erhalten und erst im letzten Viertel des Rennens eingesetzt werden, sollte aber dennoch auf Grund ihrer Klasse über beste Siegaussichten verfügen. Bei ähnlich ruhigem Rennen an der Spitze wie zuletzt in Ebreichsdorf könnte Cashback Pellini (4) allerdings ein unangenehmer Gegner werden, befindet sich dieser doch jetzt in starker Verfassung und kann somit durchaus den fünften Jahreszähler holen. Samir (6) agiert trotz starker Leistungen stets unglücklich, muss er doch zumeist sehr aufwendige Rennverläufe in Kauf nehmen, jedoch ist er gerade deshalb auch hier natürlich wieder ein heißer Top-3 Anwärter, für den Sieg wird es abermals schwer werden. Lord Brodde (5) hat es beim Start nach der Pause mit zweiter Spur ohne Führpferd alles andere als optimal angetroffen, womit die Anstartleistung als sehr ordentlich einzustufen ist und bei besseren Bedingungen durchaus ein Platzgeld herausschauen kann. Bei Stravinskij Bigi (1) wird man wie zuletzt auf den starken Antritt setzen um sich wieder einen guten Rücken zu suchen, um aus dem Windschatten heraus abermals eine Topplatzierung zu holen. Golden Girl D.T. (3) kann als Blitzstarterin ein ähnliches Ziel verfolgen und Stravinskij Bigi das Idealrennen im Rücken eines der Favoriten streitig machen um mit dieser Taktik wie bei den letzten Rennen ein Platzgeld zu erobern. Avatar Vet (7) zeigte heuer schon sehr starker Leistungen, für eine vordere Platzierung spricht jedoch die schlechte Ausgangslage mit der hohen Startnummer. Gleiches trifft auch auf den unverwüstlichen King of the World (8) zu, der wohl nur bei ganz optimalen Rennen in die Geldränge finden kann. Freeman Venus (2) trifft es ähnlich schwer an wie beim Jahresdebüt und gilt abermals als Außenseiter.

Zante Laser (9) - Cashback Pellini (4) - Samir (6)

Einschätzung: 9-4-6-5-1-3-7-8-2


9.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:25

Mentor Venus (7)
hat in dieser Prüfung wieder deutlich bessere Voraussetzungen als zuletzt mit der hohen Zulage aus dem Band und holte heuer schon ähnliche Bewerbe womit es mit dem vierten Jahreserfolg recht gut aussieht. Amigo Venus (3) könnte gegenüber Kiwi’s Rascal (5) die innere Startnummer zu Gute kommen um im Startduell diesen Vorteil für die bessere Position zu nutzen um vor diesen zu landen. Diese beiden Pferde sind aber wohl die schärfsten und härtesten Konkurrenten für den Favoriten. Feel the Wind (6) sollte man in aktueller Verfassung und Form, auch wenn die bereits genannten drei Pferde vor ihn zu stellen sind, nicht ausser Acht lassen kann er doch von den Positionskämpfen profitieren sofern er selbst ein günstiges Rennen vorfindet. Ella Mo (4) gewann zuletzt doch ein wenig überraschend, war sie doch in den Genuss gekommen ein Rennen vorzufinden wie es soeben bei Feel the Wind beschrieben wurde, und kann bei ähnlichem Spielfilm zumindest wieder ein bessere Geld mitnehmen. Donatello Venus (1) läuft derzeit ein wenig unter Wert, streut er doch immer wieder Fehler ein, schafft er es einmal fehlerfrei über die Distanz kann er überraschen. Vivien Venus (2) kann mit ihrem guten Antritt ein passendes Rennen an der Innenkante vorfinden, um so zu einer Prämie zu gelangen. American Dream (8) trifft auf wohl zu starke Konkurrenz und muss sich zudem zu ihren letzten beiden Auftritten erheblich steigern, womit sie als Außenseiterin gehandelt wird.

Mentor Venus (7) - Amigo Venus (3) - Kiwi’s Rascal (5)

Einschätzung: 7-3-5-6-4-1-2-8