Startseite »Aktuell »Beiträge

Am Sonntag endet das „kleine Krieauer Wintermeeting“ mit dem zehnten aufeinanderfolgenden PMU Renntag, finden doch im März zwei „normale“ Meetings statt.

Die kurze zweiwöchige Rennpause wird auch zu Gunsten der Starterfelder im März sein, musste auf Grund der Dichte an Veranstaltungen auch diesmal ein vorhergesehener Bewerb entfallen, womit wie in der Vorwoche neun Prüfungen, vier davon PMU Premium Races, stattfinden.

Den Auftakt in den Renntag machen wie zwei Wochen zuvor die Mini-Traber, wo sich mit Nemo II (Felix Gruber) ein zusätzlicher Teilnehmer hinzugesellt. Steffi Mayr steuert wie beim Auftakt der Mini-Traberrennserie 2022 den damals siegreichen Jimmy, die restlichen vier Starter bleiben gegenüber zuletzt gleich. Im „Großen Faschingspreis des MTTA 2022“ wird man die Nachwuchsfahrer in bunten Gewändern über die Rennpiste flitzen sehen, schmeißen sie sich doch in kostümierte Schale.

Im ersten Bewerb des Tages wird Dirty Dancing nach ihrem Premierensieg versuchen gleich nochmals zu Siegerehren zu gelangen, muss dabei wohl am ehesten den nach Pause kommenden Lewis Kronos sowie den ebenfalls schon erprobten Power Shaman und den in guten Stil qualifizierten Tusk fürchten.

Mit Rennen Nr. 2 starten die Super 76-Rennen, wo nach geknacktem Pot mit der Auszahlungsgarantie von 6.000 Euro ein Neustart begonnen wird. In dieser mit vierzehn Startern gefüllten Feld, sind die meisten Teilnehmer an diesem Renntag ab Ablauf. Somit wird es auch in der Vielsiegerwette gleich interessiert werden, sind doch einige chancenreiche Teilnehmer für den Sieg wie zum Beispiel die heuer schon erfolgreiche Margarete Venus (Matthias Walcher) sowie die hier gut untergekommenen Eagle Greenwood und Margaux am Ablauf. Trotz Pause sollte man auch mit Feel the Wind, ebenso wie den heißesten Anwärtern aus der ersten Startreihe Hour of Power und Truman Venus, rechnen.

Auf der Mitteldistanz sicherlich besser aufgehoben als zuletzt am kurzen Weg ist Jagaro Mo, der allerdings mit einem hier gut untergekommenen Folies Bergère einen interessanten Gegner im Bewerb hat. Jedoch wird auch „Hansi“ Lichtenwörther mit Hot Hulk versuchen sich für die Niederlage am 23.01. zu revanchieren, wo man viel in zweiter Spur ohne Führpferd leisten musste.

In der vierten Tagesprüfung wird eine Viererwette-Auszahlungsgarantie von 1.500 Euro ausgespielt, wo nach den letzten Leistungen Madness und Sherlock wohl als Favoriten gelten werden. Kurt Cobain zeigte zwei sehr unterschiedliche Leistungen, kann bei guter Tagesverfassung jedoch eine gute Rolle um den Sieg spielen, während der Rest eher für die Platzierungen in Frage kommt.

Darauffolgend wird aus einem 7er-Feld das siegreiche Gespann gesucht. Bei glattem Gang kann dieser durchaus Irwin du Corta heißen, doch wird sich Baltimore Beach diesmal von besserer Seite präsentieren und wieder in den Top-3 landen. Dort wollen aber auch Alegria und der zuletzt verbessert laufende Piccolo hin, die bei günstigem Rennverlauf durchaus um den Sieg mitmischen können.

Im ersten PMU Premium Race des Renntages gilt die drei Mal en suite siegreiche Memory G als Favoritin, hat allerdings mit dem ebenfalls in guter Form agierenden Adrenalin sowie den beiden Stall Amanda I-Stuten Ophelia und Chayenne gute Konkurrenz im Bewerb. Der schärfste Gegner, sofern er nach der viermonatigen Pause bereits voll auf 100% ist, müsste der letztjährige Zuchrennstarter My Kronos Venus sein. Mit dem die Maidenschaft ablegenden Lufi, den im letztwöchigen Probelauf gut gefallenden Follow my Dreams, und die mit Platzierungen immer wieder vorne mitmischenden But Alone sowie Pennywise stehen weitere interessante Gegner „ante portas“, die versuchen werden die Siegesserie der Favoritin zu brechen.

Unmittelbar darauf sieht man einen Bewerb wo etliche Teilnehmer gewinnen können. Makemehappy ist nach ihrem starken Sieg auf der für sie noch besseren Mitteldistanz wie auch die zuletzt auslassende Quality Control heiße Sieganwärterin. Recht gut untergekommen ist hier Faster than Usain und gegenüber der letzten Vorstellungen noch besser der aus Berlin anreisende Sir Bourbon. Für die treu laufende Nadi Venus wird es für ihren ersten Lebenserfolg somit abermals schwer, wenngleich sie wohl wieder ganz vorne mitmischen kann.

Atalanta gewann eine ähnliche Prüfung vor zwei Wochen Start-Ziel sehr sicher, jedoch wäre How Nice S.R. nach vier Ehrenplätzen in Folge nun einmal für den Sieg fällig. Um diesen wird bei halbwegs passendem Rennverlauf jedoch auch die letztmalige Bezwingerin von How Nice S.R. mit Dellaria Venus kämpfen. In der Dreierwette gibt es in dieser Prüfung eine Auszahlungsgarantie von 1.500 Euro, wo in sämtlichen Kombinationen oder sogar Aufbauwetten auch Lido nicht fehlen darf, sofern er es diesmal fehlerfrei über die komplette Distanz schafft.

Zum Abschluß des Renntages wurden zwei Gewinnklassen in einem Bänderstartbewerb zusammengelegt. Auch wenn natürlich auf der 20 Meter-Marke die deutlich gewinnreicheren Pferde am Ablauf stehen, dürfte der Sieger aber wohl aus dem ersten Band kommen. Auch hier gibt es mit Quick Lady ein interessantes aus Berlin kommendes Pferd, welche ebenso gute Siegchancen haben kann wie Power BMG, Rammstein, Juliano Mo und ein fehlerfreier Kronprinz Rudolf.

Jedenfalls ist wieder für einen spannenden und interessanten Renntag mit heiß umkämpften neun Bewerben und einigen Auszahlungsgarantien gesorgt.

Und es gibt noch ein Extra für das Publikum vor Ort: Wer am 27.02.2022 verkleidet oder geschminkt zum Renntag kommt – bekommt einen freien Eintritt!

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:10

Dirty Dancing (7) legte in der Vorwoche die Maidenschaft ab und findet ähnliche Bedingungen vor um gleich einen weiteren Sieg zu holen. Lewis Kronos (3) machte in seiner Debütsaison mit vierten Rängen zu starker Konkurrenz jeweils gute Figur und sollte wenn er nach seiner Startpause gleich auf der Höhe ist zumindest in den Top-3 landen. Tusk (1) gefiel in der Quali nicht so schlecht und sollte beim Lebensdebüt eines der besseren Gelder mitnehmen können. Power Shaman (5) kann nach kurzer Pause gesteigert präsentiert werden um wie zuletzt unter den ersten Drei zu landen. Ario Jet Venus (4) konnte bisher nicht überzeugen und muss wie Trainingsgefährte Volare Face (2) eine Steigerung verraten. Lucy O (6) konnte in der Vorwoche einen Aufwärtstrend erkennen lassen und ist mit ähnlicher Leistung wieder für ein kleines Geld gut.

Dirty Dancing (7) - Lewis Kronos (3) - Tusk (1)

Einschätzung: 7-3-1-5-4-2-6


2.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:40

Margarete Venus (11)
verkaufte sich mit Rang vier über die Sprintdistanz sehr ordentlich, ist diese Wegstrecke doch überhaupt nicht ihre Spezialität womit sie diesmal auf wieder 500 Meter längerer Distanz den zweiten Jahressieg holen kann. Hour of Power (2) hat zwar kein aufregendes Formenbild zur Hand, steht aber sehr gut in der Prüfung und sollte daher weit vorne mit von der Partie sein. Margaux (13) fand beim Jahresdebüt erst spät freie Fahrt vor und hat bei passendem Rennverlauf sicherlich auch Siegchancen. Truman Venus (7) ereilte ähnliches Schicksal wie Margaux, fand er doch gar keine freie Fahrt vor und konnte in ähnlichen Bewerben schon ganz vorne landen. Eagle Greenwood (12) trifft es passender an als bei seinen Starts zuvor und kann bei idealen Bedingungen unter den ersten Drei zu finden sein. Feel the Wind (14) kommt nach einer Pause und wird eher defensiv vorgetragen und erst gegen Ende des Rennens eingesetzt werden. Free Soul (9) gewann zuletzt ein Bänderstartrennen Start-Ziel, muss hier allerdings aus der zweiten Reihe gegen starke Konkurrenz antreten womit es eher um ein kleines Geld gehen wird. Hannes Venus (5) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und wird sicherlich nicht überfordert, ein kleiner Geldgewinn ist aber nicht auszuschließen. Passionate Dream (10) zeigte sich bei den letzten Rennen in guter Gesellschaft stark, wird in diesem Rennen jedoch alles passend antreffen müssen um in die dotierten Ränge zu gelangen. Love is in the air (1) kann mit dem günstigen Startplatz wie zuletzt für eine Überraschung sorgen, muss diese Leistung jedoch erst bestätigen. Pinocchi O (4) muss sich wieder von besserer Seite gegenüber der letzten zwei Starts präsentieren um hier Chancen haben zu wollen. Rio de Alar (8) läuft aktuell seiner Form hinterher, ist für eine Überraschung aber nicht auszuschließen. Revento J (3) hat es noch eine Spur schwer als zuletzt und gilt wie Adessa (6) trotz ordentlicher Leistungen als Außenseiter.

Margarete Venus (11) - Hour of Power (2) - Margaux (13)

Einschätzung: 11-2-13-7-12-14-9-5-10-1-4-8-3-6


3.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:10

Jagaro Mo (4)
scheiterte auf der kurzen Wegstrecke am aufwendigen Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd, sollte über die Mitteldistanz aber wieder andere Bedingungen vorfinden um den zweiten Jahressieg zu holen. Folies Bergère (7) ist bei besserer Tagesverfassung als zuletzt sicherlich der erste Herausforderer, konnte er davor doch in den „Internationalen“ gute Figur abgeben. Hot Hulk (5) konnte sich am 23.01. trotz Rennens in zweiter Spur ohne Führpferd um Rang zwei hinter Jagaro Mo behaupten und will sich für diese Niederlage bei etwas besseren Bedingungen revanchieren. Osey Venus (2) wird ihren schnellen Antritt zunächst ausnutzen und in weiterer Folge versuchen den Windschatten eines der Chancenpferde zu suchen, um im Finish bei rechtzeitig freier Fahrt noch Plätze gutzumachen. Kiwi’s Rascal (6) hat wie bei den letzten Prüfungen keine einfache Aufgabe vor sich, kann bei passendem Rennverlauf jedoch um ein Platzgeld kämpfen. Geraldine SR (1) befindet sich in guter Form, trifft in diesem Bewerb aber wohl auf zu starke Konkurrenz womit es nur um ein kleineres Geld gehen wird. Indian Mo (3) ist zwar nicht komplett zu unterschätzen, hat aber wie zuletzt eine schwere Aufgabe vor sich.

Jagaro Mo (4) - Folies Bergère (7) - Hot Hulk (5)

Einschätzung: 4-7-5-2-6-1-3


4.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:40

Madness (7)
hat sich in gute Form gelaufen und trifft ähnliche Bedingungen vor wie beim Sieg am 05.02.. Sherlock (8) war zuletzt knapp vor Madness, allerdings auch mit dem deutlich besseren Rennverlauf mit kürzeren Wegen, geblieben. Diesmal könnten die  Rollen daher durchaus vertauscht sein, wenngleich Sherlock ebenfalls gute Siegaussichten besitzt. Kurt Cobain (5) zeigte sich bei den letzten Starts unterschiedlich, kann bei guter Tagesverfassung jedoch auch als Sieger hervorgehen. Eliot Venus (6) scheiterte zuletzt am Rennverlauf, kann diesmal bei günstigen Bedingungen aber weit vorne angetroffen werden. Ing Baier (4) lieferte zuletzt gute Leistungen ab, wird aber wie beim letzten Start eher um ein kleineres Geld kämpfen. CC O (3) benötigt ein zügiges Rennen um Chancen auf ein Platzgeld zu haben. Vanessa P (2) gefiel bei den letzten beiden Auftritten nicht so schlecht, mehr als ein kleiner Geldgewinn scheint hier aber dennoch nicht möglich. Zeppelin Venus (1) muss mehr zeigen als bei den letzten Starts um eines der besseren Gelder erobern zu wollen. Victorius (9) ist für eine Prämie nicht ganz unmöglich, muss aber doch mehr zeigen als zuletzt.

Madness (7) - Sherlock (8) - Kurt Cobain (5)

Einschätzung: 7-8-5-6-4-3-2-1-9


5.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:10

Baltimore Beach (4)
konnte zwar bei den letzten zwei Starts nicht überzeugen, kann hier auf der Sprintstrecke aber durchaus auf die Siegerstraße zurückkehren. Irwin du Corta (7) ist in der Startphase immer ein wenig heikel, womit ein Rennen auf der MItteldistanz günstiger für ihn wäre, findet er jedoch glatt ins Rennen sollte er in derzeitiger Form wieder unter den ersten Drei landen. Alegria (2) wird diesmal auch auf die Gefahr eines Startfehlers hin wohl offensiver ins Rennen geschickt und sollte bei glattem Gang wie zuletzt unter den ersten Drei landen. Trymybest Venus (3) lief bei den letzten Auftritten gegen doch sogar ein wenig stärkere Gegnerschaft mit kleineren Geldgewinnen gute Rennen und kann über die Sprintstrecke vielleicht sogar die Favoriten in Bedrängnis bringen. Piccolo (5) zeigte zuletzt mit Rang drei einen Aufwärtstrend und ist somit abermals für ein Platzgeld gut. Ho Tess d’Osons (6) hatte in der Vorwoche einen Ansatz verraten und wird diesmal vielleicht ein kleines Geld mitnehmen können. Power Madelda (1) gilt als trabsicher womit das ein kleiner Vorteil für eine sichere Prämie sein könnte.

Baltimore Beach (4) - Irwin du Corta (7) - Alegria (2)

Einschätzung: 4-7-2-3-5-6-1


6.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:40 - PMU Premium Race 1

Durch die Streichung der Vorausfavoritin Memory G (7) scheint das Rennen jetzt ziemlich offen. Follow my Dreams (1) absolvierte in der Vorwoche einen starken Probelauf und kann bei Bestätigung gleich beim Jahresdebüt gewinnen. Ähnliches gilt für Chayenne (8) die bei glattem Gang ebenso über beste Siegaussichten verfügen sollte. My Kronos Venus (5) zeigte im Vorjahr vereinzelt schnelle Gänge an, kommt jedoch nach einer Pause und könnte daher dieses Rennen noch benötigen. Adrenalin (9) befindet sich in sehr guter Form und kann hier abermals ein gutes Ergebnis herauslaufen. But Alone (6) konnte beim Jahresdebüt mit Rang drei bei gutem Schlussakkord gefallen und ist sicherlich auch in dieser Prüfung für eines der besseren Gelder gut. Ophelia (4) hatte zuletzt ein aufwendiges Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd vorgefunden und kann diesmal bei besseren Bedingungen wie beim Start davor den Weg unter die ersten Drei finden. Hercules (2) muss sich gegenüber der letzten Leistungen steigern, will man hier einen besseren Geldgewinn mitnehmen. Pennywise (10) hat es doch schwerer als bei den letzten Prüfungen und kommt zudem aus längerer Pause sowie dem Nachteil der zweiten Startreihe an den Ablauf. Lufi (3) gewann zuletzt und sollte somit auch hier wieder gut mitmischen können, benötigt in diesem ausgeglichenen Rennen jedoch alles optimal.

Follow my Dreams (1) - Chayenne (8) - My Kronos Venus (5)

Einschätzung: 1-8-5-9-6-4-2-10-3 - Nichtstarter: 7 Memory G

7.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 19:10 - PMU Premium Race 2

Sir Bourbon (7)
kommt mit guten Platzierungen zu starken Pferden aus Berlin angereist und kann erstmals in Österreich startend gleich gewinnen. Faster than Usain (8) benötigt aus der zweiten Reihe sicherlich alles passend, kann dann nach etlichen guten Platzierungen auf der Mitteldistanz aber vielleicht auch zu einem vollen Erfolg gelangen. Makemehappy (4) fand beim Sieg endlich alles ideal vor, kommt sie auch diesmal fehlerfrei über den Kurs und findet zudem passende Bedingungen vor, kann abermals ein voller Erfolg herausschauen. Quality Control (2) hatte beim letzten Start nicht die beste Tagesverfassung zur Hand und wurde angehalten, siegte davor aber zwei Mal leicht und sollte daher auch zum engeren Favoritenkreis gezählt werden. Nadi Venus (1) läuft stets um Top-3 Plätze, was auch hier wieder der Fall sein kann, jedoch wird man es diesmal günstig antreffen müssen geht es doch gegen ein wenig stärkere Gegnerschaft. Grace du Bisson (3) zeigt sich sehr unterschiedlich, kann aber hier durchaus ein kleines Geld mitnehmen. Zarewitsch (6) wird nach der langen Rennpause noch ein weiteren Rennen benötigen und hat es auch um einen kleinen Geldgewinn schwer. Best of Luck (5) konnte gegenüber des Österreich-Debüts einen kleinen Aufwärtstrend erkennen lassen, muss sich aber weiter steigern und ist abermals krasser Außenseiter.

Sir Bourbon (7) - Faster than Usain (8) - Makemehappy (4)

Einschätzung: 7-8-4-2-1-3-6-5


8.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 19:40 - PMU Premium Race 3

How Nice S.R. (9)
hätte nach ihrer Serien an zweiten Plätzen endlich einen Sieg verdient und findet hier aber auch die Bedingungen dafür vor. Jedoch wird sich die zuletzt sehr leicht durchsetzende Atalanta (2) nach aller Kraft zu Wehr setzen und ihrerseits versuchen gleich einen weiteren Sieg zu holen. Dellaria Venus (8) ist wieder besser in Schuß gekommen und sollte in dieser Form wieder unter den ersten Drei landen können, benötigt mit der äußersten Startnummer in der ersten Reihe jedoch auch ein wenig Rennglück. Lido (3) zeigte nach einem Startfehler beim Jahresdebüt noch flotte Gänge und sollte bei glattem Gang um eine Top-3 Platzierung kämpfen können. Divine Design (10) muss zuletzt viel in äußeren Spuren leisten, lief aber brav durch und holte mit Rang fünf noch ein kleines Geld, findet sie einmal bessere Bedingungen vor ist eine Überraschung nicht auszuschließen. Paola Hall (4) kommt nach sehr langer Pause von Start zu Start immer besser in Schwung und kann diesmal durchaus schon unter den ersten Fünf landen. Monas Number One (7) kommt mit guten Platzierungen aus den letzten Rennen an den Ablauf, trifft hier aber doch auf ein wenig stärkere Gegnerschaft und muss sich somit erst behaupten. Zanetti Venus (1) gefiel beim Sieg und den zweiten Platz danach ausgezeichnet, hat es in seiner Gewinnklasse diesmal über die Mitteldistanz aber wohl doch ein wenig zu schwer. Lady Lucie (6) konnte bei den bisherigen Jahresstarts noch nicht überzeugen und muss sich steigern. Naomi Bo (5) konnte bei den Starts in dieser Saison noch nicht viel zeigen und hat wie auch Fantastic Chalerie (11) eine sehr schwere Aufgabe vor sich.

How Nice S.R. (9) - Atalanta (2) - Dellaria Venus (8)

Einschätzung: 9-2-8-3-10-4-7-1-6-5-11


9.Rennen - 2100 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 20:10 - PMU Premium Race 4

Pferde 1-5: 2100 Meter; Pferde 6-9: 2120 Meter

Quick Lady (5)
kommt aus sehr gut besetzten Rennen aus Berlin und hat durchaus das Zeug aus dem ersten Band abstartend das Rennen zu gewinnen. Power BMG (3) lieferte bei den letzten Start konstant gute Leistungen in teilweise Bewerben der Gegner aus dem zweiten Band, womit der 20 Meter Vorteil durchaus für zum Sieg reichen kann. Uranosky Etoile (9) benötigt ein sehr zügiges Rennen, kann dann aber trotz der Zulage als Sieger hervorgehen. Kronprinz Rudolf (1) kommt nach längerer Pause wieder an den Start, ist bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses aber gleich für eines der besseren Gelder gut. Rammstein (2) agierte bei den letzten Starts nicht ganz wie gewünscht, kann in diesem Bänderstartrennen aber bei günstigem Beginn durchaus eine gute Rolle spielen. Dragon Darche (8) war schon länger nicht am Ablauf zu sehen und wird daher dieses Rennen wohl noch benötigen. Juliano Mo (4) gefiel beim dritten Platz in der Vorwoche und kann abermals eine Überraschung bringen. Rolando Venus (6) ist sicherlich wie auch DJ D’Urfist (7) nicht zu unterschätzen, jedoch werden die beiden Pferde alles ganz optimal antreffen müssen um ein besseres Geld zu holen.

Quick Lady (5) - Power BMG (3) - Uranosky Etoile (9)

Einschätzung: 5-3-9-1-2-8-4-6-7

EdwinFisar PA060001 53

Bericht: Alexander Sokol
Redaktion: Andreas Binder
Foto: Edwin Fisar