Startseite »Aktuell »Beiträge

Am Ostersonntag erwartet uns ein buntes Programm für die ganze Familie. Ausgetragen werden insgesamt elf Rennen, die jede Menge Sport, Spiel und Spannung bieten. Neben den Rennen verspricht ein abwechslungsreiches Kinderprogramm inkl. Eier suchen (um 15:45 und 16:45 Uhr - Treffpunkt Info-Point) einige kurzweilige Stunden im Trabrennpark Krieau für die ganze Familie.

Erfreulicherweise gibt es beim Eintritt derzeit keine COVID-19-bedingten Einschränkungen und auch die Maskenpflicht im Inneren entfällt. Der WTV öffnet am Sonntag die gesamte Tribüne für das Publikum sowie den Eingang seitlich der Tribüne Richtung Stadion. Es gilt wie vor Beginn der Pandemie freie Platzwahl.

 J9A2705

Gestartet wird der Renntag am Oster-Sonntag mit freundlicher Unterstützung der Österreichischen Lotterien um 15:05 Uhr mit einem Bewerb der „Freunde des Trabrennsports“, wo unter sieben Gespannen der Sieger über die Sprintdistanz ermittelt wird.

Das zweite Rennen des Tages ist der Beginn der Super-Startwette, mit Auszahlungsgarantie von 1.500 Euro, wo in einem Bänderstartbewerb sicherlich die zuletzt stark agierende Vivien Venus favorisiert werden wird. Jedoch stehen mit Revento J und Quuenie zwei heuer ebenfalls schon siegende Pferde im Bewerb, und werden der Favoritin das Leben ebenso nicht leichtmachen, wie der gut postierte Eliot Venus sowie bei glattem Gang Dandy Venus.

Das Peter Anton Meusburger-Gedenkrennen scheint als dritte Tagesprüfung gelaufen sehr ausgeglichen, haben doch mit der deutschen Stuten-Derbyhoffnung des Stalles Antonshof Latina di Baia S, sowie den jeweils in guter Form agierenden Bezaubernde Jeannie, Atalanta und Lido gleich mehrere Pferde gute Chancen auf den Sieg.

Mit dem vierten Rennen geht es dann wie bereits in der Überschrift angekündigt auf die Suche nach den sieben richtigen Siegern für die Super 76-Wette. Und gleich einmal der erste Bewerb dafür ist nicht ganz leicht zu enträtseln. Hier starten nämlich in der niedrigsten Tagesklasse neun noch sieglose Pferde. Nach den Eindrücken in Qualifikation, Probeläufen und Rennen der antretenden Pferde dürfen Gabrielle, Commendatore, Varenna und Lewis Kronos auf keinen Fall auf dem Super 76-Schein fehlen, heißt allerdings nicht das der Sieger schon bereits gefunden ist konnten doch auch nahezu alle anderen Teilnehmer schon brauchbare Ansätze das eine oder andere Mal zeigen.

Weiter geht‘s zur Aufbesserung des Ostergeldes gleich ein Rennen später mit dem Viererwette-Jackpot, wo die meisten Kombinationen über die Hoffnungsträger für das österreichische bzw. deutsche Derby, also Fortuna Venus und Lucky Beuckenswijk, laufen werden. Chayenne ist nach ihrem Erfolg in Ebreichsdorf ebenso noch in Erwägung für den Sieg zu ziehen, dahinter ist das Feld sehr ausgeglichen womit es eine durchaus lukrative Quote zu erwarten ist.

Sehr interessant ist die sechste Tagesprüfung mit der heuer erstmals an den Start gehenden und bisher bei vier Starts ungeschlagenen Donata Victory. Ungeschlagen ist allerdings bei zwei Versuchen weniger auch noch Big GB, der seinerseits versuchen wird diese Serie beizubehalten. Beim Jahreseinstand zu gefallen wusste Henri de Pari sowie der in der Vorwoche leicht siegende Tusk. Platzierungen zu starken Pferden aufzuweisen haben zudem Dancing Star Venus, Kiss Dancing und Flair Venus, die auch Chancen für abermals bessere Gelder haben sollten.

Als Gewinner von fast 100.000 Euro wäre alles andere als ein Sieg von Muscle Boy As in diesem als für Pferde aller Länder ausgeschriebene DGS-Rennen eine Sensation. Da es in dieser Prüfung jedoch noch eine Dreierwette-Auszahlungsgarantie gibt, und das Feld mit vierzehn Teilnehmern stark bestückt ist, kann dennoch eine schöne Quote für die Dreierwette herausschauen. Schließlich geht es doch über die Sprintdistanz und die hinter Muscle Boy As wohl chancenreichsten Teilnehmer gehen allesamt aus der zweiten Reihe an den Ablauf, was in Sprintbewerben mit dem zu erwartenden vielen Verkehr nicht zwingend für einen kompletten Favoriteneinlauf spricht.

Der Start in die PMU-Rennen ab dem achten Rennen, ist der Beginn zu Vielsiegerwette Nr. 3 (Super-Finishwette) an diesem Renntag. Trotz der erstmaligen Niederlage auf österreichischem Boden in der Vorwoche führt der Sieg wohl über Diamant Venus. Nach den letzten Leistungen wird wohl Undigious Diamant der erste Herausforderer sein, dahinter scheint der Bewerb sehr ausgeglichen.

Auf Tempojagd geht es dann in der neunten Tagesprüfung. JS Tolstoy gewann zuletzt in Ebreichsdorf vor Hulk Venus. Auf Grund der bisschen schlechteren Startnummer für JS Tolstoy, kann Hulk Venus den Spieß allerdings auch umdrehen. Jedoch muss der Sieger nicht zwingend Hulk Venus oder JS Tolstoy heißen, sind mit Jahresdebütant Bleu Roi, der immerhin im Vorjahr knapp die Hälfte seiner Starts siegreich absolvierte hatte und zudem bei allen Starts in den Top-5 gelandet ist, und dem in anderer Klasse zuletzt siegreichen Bitter Lemon noch weitere Anwärter auf einen vollen Erfolg im Rennen.

Im vorletzten Rennen des Tages testen in einer Bänderstartprüfung mit Delta Venus, My Kronos Venus und Zelistrohilla gleich drei potenzielle Starter für den Präsidenten-Preis, der sechs Wochen später zur Austragung kommt. My Kronos Venus, der heuer schon zwei Mal gewinnen konnte, sowie die beim Jahresdebüt ebenfalls siegende Zelistohilla müssen wohl nur den 20 Meter vorgebenden Sir Bourbon fürchten. Dieser hat zwar eben die Zulage wettzumachen, allerdings weniger Verkehr im Band, womit er schon rasch an den vorderen Pferden dran sein kann. Jedenfalls ein hochinteressanter Bewerb an diesem Renntag.

Zum Abschluss geht es in einem weiteren Rennen der „Tour Trotteur Francais“-Traber aus vier Bändern zur Sache. Gespannt darf man sicherlich sein ob Family Queen das Startprozedere in der Krieau mehr behagt als jenes in Ebreichsdorf, glattgehend ist sie jedenfalls trotz hoher Zulage sicherlich knapp zu favorisieren. Jedoch wird es auch ohne Fehler gar nicht so leicht Esebio d’Ourville zu holen, siegte der doch in starker Manier vor knapp drei Wochen in München-Daglfing.

Der Wiener-Trabrennverein wünscht seinen Besuchern live vor Ort und jenen, die die Rennen aus der Ferne via Stream verfolgen, einen erfolgreichen, spannenden und gewinnreichen Renntag. Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit die Rennen über den Internet-Livestream direkt auf unserer Website sowie die Streams unserer Wettpartner wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de zu sehen. Dort können Sie auch Ihre Wetten platzieren. Jede Wette unterstützt den Trabrennsport!

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:05

Saved by Andrea (4) kommt aus sehr starker Garnitur und kann zum ersten Jahressieg gelangen. Sulley (5) kam in Ebreichsdorf erst sehr spät auf Touren und musste sich nur knapp geschlagen geben, sodass er bei besserer Position unterwegs diesmal gewinnen kann. Toni (6) gewann zuletzt einen ähnlich besetzten Bewerb und sollte wieder ganz vorne mitmischen. Floor Charisma (3) zeigte sich bei den letzten Auftritten sehr beständig und ist abermals für ein Platzgeld gut. Nadi Venus (7) tritt erstmals in einem „Freunde-Bewerb“ an und trifft auf schon sehr erfahrene Gegnerschaft womit für eine bessere Prämie alles passend ablaufen muss. Felicio Tejy (2) zeigte sich mit Rang vier ein wenig verbessert, wird sich aber weiter steigern müssen um mehr als ein kleines Geld holen zu können. Onyx Venus (1) hat es nach den bisher in dieser Saison gezeigten Leistungen auch für eine kleine Prämie nicht leicht.

Saved by Andrea (4) - Sulley (5) - Toni (6)

Einschätzung: 4-5-6-3-7-2-1


2.Rennen - 2100 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 15:35

Pferd 1: 2100 Meter; Pferde 2-7: 2120 Meter; Pferd 8: 2140 Meter

Quuenie (7)
bestätigte den Sieg vom 13.03. mit einem starken dritten Platz in der Vorwoche gegen deutlich stärkere Konkurrenz als in dieser Prüfung womit in aktueller Form der zweite Jahressieg herausschauen kann. Vivien Venus (5) hat sich in eine gute Form gelaufen und sollte nach den zuletzt gezeigten Leistungen auch hier wieder um den Sieg kämpfen. Eliot Venus (1) steht sehr günstig im Bewerb und kann mit der guten Ausgangslage auch für die Favoriten gefährlich werden. Dandy Venus (4) hat kein aufregendes Formenbild zur Hand, ist fehlerfrei aber mit Sicherheit ein Kandidat für ein besseres Geld. Revento J (6) ist mit zwei Siegformen bei den letzten vier Starts natürlich nicht ausser Acht zu lassen, hat jedoch eine schlechte Ausgangslage im Band und muss somit auf ein wenig Rennglück hoffen. Harsateur (3) konnte heuer noch nicht überzeugen, hat aber durchaus das Laufvermögen um eine Überraschung zu bringen. Hannes Venus (2) muss deutlich mehr zeigen als bei den bisherigen zwei Jahresstarts, hat es ansonsten auch um ein kleines Geld sehr schwer. Glide Affair (8) muss viel Vorgabe leisten und somit auf ideale Bedingungen hoffen um eine bessere Prämie abzubekommen.

Quuenie (7) - Vivien Venus (5) - Eliot Venus (1)

Einschätzung: 7-5-1-4-6-3-2-8


3.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:05

Lido (7)
zeigte bei den letzten Starts im drei Platzierungen zu sehr starker Konkurrenz jeweils gute Leistungen und ist für den Sieg fällig. Bezaubernde Jeannie (3) befindet sich in guter Verfassung und ist nach den letzten Leistungen ebenfalls eine Siegkandidatin. Atalanta (5) verkaufte sich zwei Mal nach defensiven Vortrag im Speed ausgezeichnet und sollte wieder unter den ersten Drei zu finden sein. Latina di Baia S (1) ist nach der Pause schwer einzuordnen, zeigte im Vorjahr mit zweiten Plätzen im Vorlauf zum deutschen Stuten-Derby und der Breeders Crown-Entlastung sehr starke Leistungen, womit sie auch für die Favoriten nicht ungefährlich ist. Divine Design (8) agierte bei den letzten Auftritten nicht immer sehr glücklich, kann bei passenden Bedingungen jedoch um ein Platzgeld kämpfen. Dream Gill (4) gefiel beim zweiten Platz in Ebreichsdorf beim Jahresdebüt sehr gut, wird aber ein ideales Rennen benötigen um hier eine ähnliche Platzierung zu holen. New Flat OV (2) ist ein schneller aber heikler Patron, der fehlerfrei jedoch seine Möglichkeiten auf ein besseres Geld haben sollte. Justice (6) ist für eine Prämie nicht unmöglich, muss sich aber doch deutlich stärker zeigen als beim Jahresdebüt.

Lido (7) - Bezaubernde Jeannie (3) - Atalanta (5)

Einschätzung: 7-3-5-1-8-4-2-6


4.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:40

Varenna (6)
streute im Probelauf in der Startphase einen Fehler ein, präsentierte sich danach aber in zweiter Spur aufrückend sehr stark und ist bei glattem Gang wohl nur schwer zu schlagen. Lewis Kronos (8) war beim zweiten Platz zuletzt stark gesteigert vorgestellt worden und ist mit ähnlicher Leistung auch diesmal ganz weit vorne zu erwarten. Aufunddavon (7) konnte im Probelauf noch nicht so gut gefallen wie bei den bisherigen Starts in seiner Karriere, benötigt allerdings auch ein wenig eine schnellere Fahrt als es dort vor zwei Wochen der Fall war und kann dann durchaus in den Top-3 landen. Commendatore (4) zeigte sich nach längerer Pause im Probelauf sehr gehfreudig und ist bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses bei seinem Jahresdebüt für ein besseres Geld gut. Maestro Venus (9) konnte mit zwei Top-3 Platzierungen gefallen, trifft allerdings auf einige starke Gegner womit er sicherlich eine weitere Steigerung verraten muss um auch hier wieder eines der besseren Gelder zu holen. Orlandos Angel Z (5) war bei den bisherigen Starts in ihrer Karriere fehlerhaft unterwegs, hinterließ im Probelauf vom Ende des Feldes kommend einen recht guten Eindruck und kann daher bei glattem Gang durchaus für eine Überraschung sorgen. Gabrielle (1) qualifizierte sich in gutem Stil, hat es bei ihrem Lebensdebüt aber nicht gerade mit leichter Konkurrenz zu tun, womit alles passend ablaufen muss um ein besseres Geld abzubekommen. Ähnliches gilt auch für Vanessa’s Boy (3) der in der Qualifikation nicht so schlecht zu gefallen wusste, sich bei seiner Rennpremiere aber doch steigern muss um gleich ganz vorne mitzumischen. Imperioso Mo (2) konnte bei den bisherigen Auftritten nicht überzeugen und benötigt schon eine deutliche Steigerung gegenüber der bisherigen Starts um etwas Zählbares mitnehmen zu können.

Varenna (6) - Lewis Kronos (8) - Aufunddavon (7)

Einschätzung: 6-8-7-4-9-5-1-3-2


5.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:10

Lucky Beuckenswijk (10)
muss zwar aus der zweiten Reihe antreten, hinterließ im letztwöchigen Probelauf jedoch einen sehr starken Eindruck, sodass er gleich beim Jahresdebüt gewinnen sollte. Chayenne (3) startete mit einem zweiten Platz und zuletzt den Sieg sehr stark in die neue Saison und ist auch in dieser Prüfung im Kampf um einen weiteren Erfolg zu erwarten. Fortuna Venus (9) wird durch das Jahresdebüt gefördert sein und startet hinter einem sehr guten Beginner, womit sie trotz zweiter Startreihe bald eine günstige Position vorfinden kann um diesmal unter den ersten Drei zu landen. Follow my Dreams (1) wird in dieser Prüfung im Gegensatz von zuletzt seine Startschnelligkeit wieder ausnutzen um das Feld lange Zeit anzuführen, um so eine Top-3 Platzierung zu holen. Ophelia (2) ist auf der Kurzstrecke ein wenig stärker einzustufen als über die Mitteldistanz, womit für sie bei passenden Bedingungen durchaus ein Platzgeld herausschauen kann. CS Think Pink (4) wird ihren guten Antritt ausnutzen um sich in eine günstige Position zu begeben, um aus dieser heraus um ein Platzgeld zu kämpfen. Liberty Venus (6) gefiel zuletzt im Einlauf nicht so schlecht, wird aber nach der langen Rennpause wohl auch dieses Rennen noch benötigen um bei einen der nächsten Auftritte weiter vorne landen zu können. Troja (5) ist auf längerer Distanz sicherlich stärker und benötigt mit abermals nicht optimaler Nummer ein wenig Rennglück um weiter vorne landen zu können. Lady No Name (7) ist auf der kurzen Wegstrecke nicht zu unterschätzen, hat allerdings eine schlechte Startnummer ausgefasst und benötigt daher alles passend um in die dotierten Ränge gelangen zu können. Admiral Fuchs (8) konnte im Probelauf gar nicht so schlecht gefallen, hat jedoch eine schlechte Ausgangslage und wird beim Jahresdebüt sicherlich nicht gleich überfordert werden.

Lucky Beuckenswijk (10) - Chayenne (3) - Fortuna Venus (9)

Einschätzung: 10-3-9-1-2-4-6-5-7-8


6.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:40

Donata Victory (11)
gewann alle ihre Starts im Vorjahr in beeindruckender Manier und sollte beim Jahresdebüt trotz zweiter Startreihe gleich wieder siegreich vorgestellt werden. Ganz leicht wird die Sache allerdings nicht ist auch Big GB (4) nach zwei Starts noch ohne Niederlage und wird sich abermals teuer verkaufen. Henri de Pari (5) gewann sein Jahresdebüt sehr sicher, hat aber mit den zwei genannten Pferden diesmal zwei sehr starke Gegner im Bewerb womit zwar eine Top-3 Platzierung herausschauen sollte, ein Sieg aber nicht leicht zu realisieren sein wird. Dancing Star Venus (3) startete mit einem guten zweiten Platz in ihre Rennsaison und sollte auch in dieser Prüfung um ein Platzgeld kämpfen können. Kiss Dancing (9) ist sicherlich durch die zweite Startreihe ein wenig gehandikapt, kann bei idealem Zugpferd jedoch wie in der Vorwoche um ein Platzgeld mitmischen. Tusk (1) präsentierte sich beim Sieg letzte Woche sehr stark verbessert und kann mit ähnlicher Leistung auch gegen die hier deutlich stärkere Konkurrenz um ein gutes Geld mitmischen. Flair Venus (10) zeigt stets konstante Leistungen, benötigt aus der zweiten Reihe jedoch ein ideales Rennen um hier wie bei den letzten Auftritten ein Platzgeld erobern zu können. Paloma Venus (2) wird sich trotz des dritten Platzes beim Jahresdebüt steigern müssen um auch hier wieder eines der besseren Gelder abzubekommen. Piccolo (7) wird sich gegenüber der letzten Starts von besserer Seite zeigen müssen um hier eine bessere Rolle spielen zu wollen. Mantovani Bo (6) hat wie auch Estabano (8) eine sehr schwere Aufgabe vor sich, womit alles passend ablaufen muss um Chancen auf eine Prämie zu besitzen.

Donata Victory (11) - Big GB (4) - Henri de Pari (5)

Einschätzung: 11-4-5-3-9-1-10-2-7-6-8


7.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:10

Muscle Boy As (2)
steht mehr als günstig im Bewerb und kann sich eigentlich nur selber schlagen. Dexter (1) kommt ebenfalls als anderer Gesellschaft als die meisten Kandidaten in diesem Feld und ist fehlerfrei wohl noch am ehesten als Herausforderer zu sehen. Free Soul (13) hat zwar kein überragendes Formenbild zur Hand, läuft über die Sprintstrecke aber zumeist gute Rennen womit bei passendem Rennverlauf ein Top-3 Platz möglich sein sollte. Titus (12) befindet sich in guter Gesamtform und hat wie der zuvor erwähnte Free Soul ebenfalls gute Chancen auf ein Platzgeld. Ardo Goal (14) hat eine sehr schlechte Startnummer ausgefasst, ist auf der Sprintstrecke aber immer für ein besseres Geld gut. Feel the Wind (11) konnte bei den bisherigen Starts in dieser Saison nicht so recht überzeugen und muss sich steigern um eines der besseren Gelder mitnehmen zu können. Madness (9) hat zwei sehr schnelle Beginner vor sich und kann daher bald eine günstige Position einnehmen, muss in diesem vollen Feld jedoch auf eine Lücke hoffen um die günstige Lage dann auch für ein besseres Geld zu nutzen. Oklahoma Venus (4) verfügt über einen recht guten Antritt und kann wenn sie eine günstige Innenlage erhält durchaus in die dotierten Ränge laufen. Image Venus (10) hat aus der zweiten Reihe keine einfache Aufgabe vor sich, ist für einen Geldgewinn aber nicht auszuschließen. Action Photo Star (8) geht mit ganz schlechter Startnummer ins Rennen und benötigt sicherlich alles passend um eine Prämie zu holen. Komtess Bo (7) ist auf der Kurzstrecke sicherlich stärker als auf der Mitteldistanz, hat jedoch keine gute Ausgangslage und ist daher dennoch nur Außenseiterin. Die Stallgefährten CC O (6) und Victorius (5) sind zwar auf der Sprinstrecke immer für Überraschungen gut, haben aber wie Zeppelin Venus (3) gegen die hier sehr starke Konkurrenz wohl nur geringe Chancen.

Muscle Boy As (2) - Dexter (1) - Free Soul (13)

Einschätzung: 2-1-13-12-14-11-9-4-10-8-7-6-5-3


8.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:40 - PMU Premium Race 1

Diamant Venus (2)
musste sich in der Vorwoche nur einen übermächtigen Gegner beugen, sollte aber umgehend wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Undigious Diamant (4) befindet sich in sehr starker Form und ist sicherlich als erster Herausforderer für den Favoriten zu sehen. Uranosky Etoile (9) versprang sich in der Vorwoche beim Kampf um den Sieg, sollte diesmal fehlerfrei laufend wie bei den Starts zuvor jedoch wieder um ein Platzgeld kämpfen. Stravinskij Bigi (3) verfügt über einen sehr starken Antritt und kann sich bald eine günstige Position sichern um aus dieser heraus einen Top-3 Platz zu holen. DJ D’Urfist (7) hat nicht unbedingt eine günstige Ausgangslage mit der äußeren Startnummer, wird jedoch wie am 27.03. um ein kleineres Geld mitmischen können. Kiwi Superstar (5) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, hat beim seinem Jahresdebüt jedoch alles andere als eine leichte Prüfung vor sich und wird wohl um eine kleine Prämie mitlaufen. Golden Girl D.T. (8) verfügt über einen sehr starken Antritt, könnte mit der äußeren Startnummer jedoch in äußeren Spuren hängen bleiben und wird daher diesmal etwas Rennglück benötigen um in die Geldränge gelangen zu können. Mentor Venus (6) trifft auf sehr starke Konkurrenz weshalb auch ein kleiner Geldgewinn nur schwer zu holen sein wird. Successful (1) gewann heuer schon zwei Rennen in Italien, trifft hier aber auf wohl zu starker Gegnerschaft und ist daher nur Außenseiter.

Diamant Venus (2) - Undigious Diamant (4) - Uranosky Etoile (9)

Einschätzung: 2-4-9-3-7-5-8-6-1


9.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 19:10 - PMU Premium Race 2

Hulk Venus (2)
zeigte über die Sprintstrecke heuer schon sehr starke Leistungen und ist daher als leichter Favorit zu sehen. Trainingsgefährte Bitter Lemon (4) startete gleich mit einem Sieg in die neue Saison und ist vor allem auf der Kurzstrecke ebenso ein heißer Sieganwärter. JS Tolstoy (5) hat gegenüber des Sieges zuletzt eine schlechter Startnummer ausgefasst, die entscheidend für den Ausgang des Rennens sein könnte. Findet er es halbwegs passend vor ist er in aktueller Form jedenfalls unter den ersten Drei zu erwarten. Bleu Roi (6) gibt sein Jahresdebüt und hat sich keine einfache Prüfung ausgesucht, kann bei passenden Bedingungen jedoch gleich einen Top-3 Platz erobern und so nahtlos an seine starke Vorsaison anschließen. Rammstein (7) hat mit äußerer Startnummer wieder eine schlechte Ausgangslage und wird somit abermals eher nur um ein kleines Geld mitmischen, ist jedoch nicht gänzlich für ein Platzgeld auszuschließen. Good Game BR (3) verkaufte sich bei den letzten Starts mit den Rängen drei und vier nicht so schlecht, hat es aber hier gleich mit einer Vielzahl von Distanzspezialisten zu tun. Juliano Mo (8) hat wieder keine gute Ausgangslage, ist bei idealem Rennverlauf auf der Kurzstrecke aber jederzeit für eine Überraschung gut. Kronprinz Rudolf (1) befindet sich momentan ein wenig ausser Form und ist in diesem sehr stark besetzten Feld nur Außenseiter.

Hulk Venus (2) - Bitter Lemon (4) - JS Tolstoy (5)

Einschätzung: 2-4-5-6-7-3-8-1


10.Rennen - 2100 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 19:40 - PMU Premium Race 3

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferde 7-8: 2120 Meter

My Kronos Venus (3)
war bei seinem zwei Saisonsiegen jeweils überlegen und ist wohl das zu schlagende Pferd im Bewerb. Zelistrohilla (4) gewann ihr Jahresdebüt als hohe Favoritin trotz aufwendigen Rennverlaufes in zweiter Spur ohne Führpferd und wird sich daher nicht kampflos geschlagen geben. Sir Bourbon (7) befindet sich in überaus starker Verfassung, wird es jedoch schwer haben die 20 Meter Zulage gegen die beiden schon genannten Altersgefährten aufzuholen. Super Celebration RZ (6) läuft konstant um Platzgelder, was auch in dieser Prüfung der Fall sein sollte. Lord (5)  konnte in der Vorwoche mit starker Speedleistung Rang drei holen und ist bei passenden Bedingungen unterwegs auch hier wieder für einen besseren Geldgewinn möglich. Delta Venus (1) gibt ihr Jahresdebüt und wird sicherlich nicht überfordert, womit es um ein kleineres Geld gehen wird. Brigitte Laksmy (2) ist auf der Kurzstrecke sicherlich stärker einzuschätzen und hat es zudem mit sehr guter Konkurrenz zu tun, womit es auch für eine kleinere Prämie nicht leicht werden wird. Haxelle de Beylev (8) hat es mit der 20 Meter Zulage mit Sicherheit zu schwer und wird daher bei ihrem ersten Jahresstart nur ein ruhiges Rennen erhalten.

My Kronos Venus (3) - Zelistrohilla (4) - Sir Bourbon (7)

Einschätzung: 3-4-7-6-5-1-2-8


11.Rennen - 2600 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 20:10 - PMU Premium Race 4

Pferde 1-5: 2600 Meter; Pferde 6-7: 2620 Meter; Pferd 8: 2640 Meter; Pferd 9: 2660 Meter

Family Queen (9)
ist die Klasse im Feld, muss sich jedoch jeglichen Fehler verkneifen um mit der hohen Zulage als Siegerin hervorgehen zu können. Esebio d’Ourville (6) präsentierte sich beim zweiten Platz und Sieg in München sehr stark und wird auch für eine fehlerfreie Family Queen ein harter Konkurrent. Dragon Darche (8) kommt aus stärkerer Garnitur, hatte bei Bänderstartrennen über die Steherstrecke aber schon in der Vergangenheit nicht immer seine Bestleistungen gezeigt, sollte aber klassemäßig unter den ersten Drei zu finden sein. Brador (7) ist auf längerer Wegstrecke stets recht gut unterwegs, und sollte wie bei den letzten Starts aus den Bändern heraus um ein Platzgeld mitmischen. Heros de Bry (1) konnte schon längere Zeit nicht fehlerfrei bleiben, ist glattgehend aber für eine Überraschung gut. Delta d’Urfist (2) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, ist aber von der Ausgangslage recht gut untergekommen um gleich eine bessere Rolle spielen zu können. Boogie Pat (4) wird es auch für eine kleine Prämie nicht leicht haben, ist er doch auf kurzeren Distanzen deutlich stärker als über die Steherstrecke. Fantastic Chalerie (3) streut bei Bänderstarts immer wieder Fehler ein, kommt sich ohne Fehler über die ersten Meter kann sie durchaus einen kleinen Geldgewinn mitnehmen. Azov (5) kommt nach längerer Pause an den Ablauf und wird dieses Rennen noch benötigen.

Family Queen (9) - Esebio d’Ourville (6) - Dragon Darche (8)

Einschätzung: 9-6-8-7-1-2-4-3-5

 

Bericht: Alexander Sokol und Andreas Binder
Foto: Ario Omidwar