Startseite »Aktuell »Beiträge

Ein Großrenntag mit gleich drei höher dotierten Prüfungen steht mit dem Tag der Wiener Entsorgungsbetriebe, die hier dankenswerterweise als Partner agieren, auf dem Programm.

Sport Krieau 48693

Im dritten Rennen geht das erste Zuchtrennen des Jahres mit dem Präsidenten Preis über die Bühne. Auf Grund heuer schon einiger starker Leistungen ist ein ganz klarer Favorit gar nicht zu benennen. Delta Venus siegte zwei Mal in diesem Jahr sehr souverän und geht von der Grunddistanz auf den dritten Sieg in Serie los. Gejagt von dem zuletzt zum zehnten Mal in seiner Karriere siegreichen Oscarello. Dieser konnte unter ähnlichen Voraussetzungen im Vorjahr schon ein Zuchtrennen mit dem KR Johann Hochstaffl-Gedenkrennen an seine Fahnen heften. Gar schon sechs Zuchtrennen in seiner Karriere geholt hat der letztjährige Derbysieger Heck M Eck, der allerdings mit der 60 Meter Zulage als Sieger nur schwer vorstellbar ist, wenngleich er natürlich ein gutes Geld holen kann. Von der Grunddistanz darf sicherlich auch noch Josef Gruber jun. mit dem im Familienbesitz stehenden My Kronos Venus auf einen Zuchtrenn-Triumph spekulieren. Für die restlichen Teilnehmer wird es zumindest in der Siegfrage wohl doch schwer werden.

In der fünften Tagesprüfung steht dann gleich das zweite Highlight mit dem Preis der Stadt Wien, ein traditionelles „Internationales“, parat. Nach seinem überlegenen Jahresauftaktsieg ist natürlich Fan d’Arifant der klare Favorit. Die Startnummer für ein Sprintrennen ist jedoch alles andere als optimal womit sich zwar nichts an dieser Favoritenrolle ändert, die Chancen für die Konkurrenz aber dadurch natürlich ein wenig vergrößert sind. Beispielsweise kann Diamant Venus für die damalige Niederlage Revanche nehmen, befindet sich dieser doch weiterhin in bestechender Form und kann einen weiteren Sieg in dieser Saison feiern. Italiano KP wäre dann nach den Leistungen der letzten beiden Saisonen ebenso ein Siegkandidat, tritt jedoch heuer erstmals an und wird dieses Rennen mit Sicherheit noch benötigen, wenn es um den Sieg geht. Ansonsten ist es ein sehr ausgeglichenes Feld mit einigen Anwärtern auf ein Platzgeld. Hier zu nennen der bisher bei allen Starts in Österreich unter den Top-3 gelandete Undigious Diamant sowie Italien-Rückkehrerin und Derbysiegerin von 2018 I Love You Darling sowie Titelverteidiger Angle of Attack. Aber auch Stravinskij Bigi, Golden Girl D.T., Samir und King of the World sind bei guter Tagesverfassung und etwas Rennglück für ein besseres Geld nicht gänzlich auszuschließen.

Bleibt dann noch das Derby-Versuchsrennen mit dem wohl abermaligen Zweikampf zwischen Charmy Charly AS und Shining Star. Im ersten Jahrgangsvergleich setzte sich Charmy Charly AS durch und schien zumindest vom äußeren Eindruck her auf längerer Distanz fast noch besser aufgehoben, womit man in Richtung des vierzehn Tage darauf stattfindenden „137. Österreichischen Traberderby“ schon einmal einen kleinen Vorgeschmack bekommen wird. Jedoch werden sicherlich nicht bei allen Kandidaten die letzten Reserven entlockt oder die Karten komplett aufgedeckt. Dahinter sind wie auch schon im Hambletonian Preis Melody’s Best Way und Fortuna Venus zu sehen.

Gestartet wird der Renntag zunächst mit Qualifikation und Probelauf, während danach die Mini-Traber ihre Derbygeneralprobe vor sich haben und zum neunten Mal in diesem Jahr ihren Sieger suchen.

Der offizielle Beginn - also das erste Rennen wird mit Startzeit um 14 Uhr dann abgelassen. Hier startet diesmal auch die Super 76-Wette mit Auszahlungsgarantie von 6.000 Euro und einem gleich sehr offenen Maidenbewerb. Zuzutrauen ist bei perfektem Ablauf fast allen Teilnehmern dieser Prüfung der Sieg. Die Favoriten werden aber wohl Jackpot, Par Avion Venus und El Clasico sein, wie erwähnt ist aber eine Überraschung durchaus gleich möglich sind doch noch einige heikle aber laufgewaltige Starter im Rennen.

Im zweiten Tagesbewerb probt neben den Kandidaten im Derby-Versuchsrennen gleich ein weiteres Quartett welches noch eine aufrechte Nennung für das Derby besitzt. One Hell of a Ride und Orlandos Angel Z hatten sich bereits am 01.05. den Sieg untereinander ausgemacht, wo der damals unterlegene One Hell of a Ride diesmal auf der 500 Meter längeren Distanz die Nase vorne haben will. Varenna hat es in ihrer Karriere bisher nur selten geschafft ohne Fehler zu bleiben, schafft sie dies einmal, kann sie durchaus eine unangenehme Gegnerin sein. Schwer wird es für Rocco Venus aus der zweiten Reihe, der allerdings mit zwei guten Speedleistungen diesmal auf der Mitteldistanz vielleicht aber sogar besser aufgehoben ist. Jedenfalls sollte unter diesen Pferden wohl der Sieger gefunden werden.

Auch in der vierten Prüfung des Tages ist es ein Quartett welches noch eine Nennung fürs Derby besitzt, und auch hier sollte der Sieger unter diesen Pferden gefunden werden. Donata Victory hat siegmäßig die meisten Erfolge aufzuweisen, konnte heuer allerdings noch nicht in die Erfolgsspur gelangen. Hier klappte es bei Big GB schon besser und auch Flair Venus sowie Tusk konnten in dieser Saison bereits auf die Siegerparade gehen.

In einem Amateur-Bewerb aus den Bändern heraus wird der Sieger vermutlich im Zulagenband zu finden sein. Paola Hall und Voldemort Venus sind hier sicherlich die Favoriten, aber auch die Bandgefährten Pinocchi O und Dallas Venus sind für einen vollen Erfolg nicht auszuschließen.

Zum Auftakt in die Super-Finishwette - dem siebenten Rennen - ist nach den Eindrücken im Probelauf Hofburg wohl das zu schlagende Pferd. Quality Control und Makemehappy scheinen bei glattem Gang dahinter am ehesten das Zeug zu haben die Favoritin zu bezwingen.

Im vorletzten Rennen des Tages bringt Trainer Manfred Schub mit Red Light DC einen ebenfalls bei seiner Krieau-Premiere siegreichen Kandidaten mit, der trotz 20 Meter Zulage beste Chancen haben sollte seine „weiße Weste“ in Wien zu bewahren. Die größte Gefahr geht hierbei wohl von einem fehlerfrei bleibenden Kronprinz Rudolf aus.

Zum Abschluss des Renntages steht ein Ausländer-DGS-Rennen auf dem Programm das durchaus ein „Internationales“ sein könnte zumindest wenn man sich die Favoriten mit Muscle Boy As und Dragon Darche anschaut.

Der Wiener Trabrenn-Verein wünscht jedenfalls einen spannenden und unterhaltsamen Rennnachmittag im bzw. für die Leute die via Live-Stream dabei sein aus dem Trabrennpark Krieau.

Hier die detaillierten Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:00

El Clasico (7) konnte nach Pause mit Rang zwei eine sehr starke Leistung zeigen und sollte durch dieses Rennen gefördert diesmal über Siegchancen verfügen. Jackpot (1) konnte in Wels nicht so recht überzeugen, gefiel davor aber mit Rang zwei in Ebreichsdorf und sollte bei fehlerfreiem Rennen um den  Sieg kämpfen. Par Avion Venus (6) startete mit einem ruhigen fünften Platz in die Saison, wird diesmal mit ein wenig besserer Startnummer aber wohl offensiver vorgetragen werden und ist dann ebenso eine Sieganwärterin. Versace Venus (4) zeigte sich beim vierten Platz gesteigert und kann mit ähnlicher Leistung diesmal unter den ersten Drei zu finden sein. Lucky Scott (3) konnte im Ebreichsdorfer Probelauf bis zum Schlußbogen eine ganz starke Leistung bringen, hatte dort dann aber einen kompletten Stopp, ehe es in der Einlaufgeraden wieder besser vorwärts ging. Kommt sie ohne Probleme über die gesamte Distanz kann sie den Favoriten sehr gefährlich werden. Commendatore (2) konnte bei den bisherigen zwei Starts auf Grund von Fehlern den starken Probelauf nicht bestätigen, kommt er diesmal glatt über den Kurs ist er für eine Überraschung möglich. Red Like (5) konnte beim Jahresdebüt lange Zeit im Vordertreffen gesehen werden, hätte wohl auch ein kleineres Geld mitnehmen können versprang sich aber in der Endgeraden und kann diesmal die versäumte Prämie nachholen. Lucy O (8) hat eine schlechte Ausgangslage und muss somit wohl das Feld von hinten aufrollen, was auf der Kurzstrecke wohl nicht so leicht werden wird womit sie als Außenseiterin an den Ablauf geht.

El Clasico (7) - Jackpot (1) - Par Avion Venus (6)

Einschätzung: 7-1-6-4-3-2-5-8


2.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:25

Orlandos Angel Z (5)
ist mit zwei Siegen perfekt in die Saison gestartet und hat abermals sehr gute Aussichten auf einen vollen Erfolg. One Hell of a Ride (4) musste sich bei seinem Lebensdebüt Orlandos Angel Z noch geschlagen geben, siegte aber  zuletzt mit aufwendigem Rennverlauf und kann mit ähnlicher Leistung den Spieß umdrehen. Paloma Venus (7) ist in den letzten Rennen besser in Schwung gekommen und sollte bei passendem Rennverlauf wie zuletzt um ein Platzgeld kämpfen. Rocco Venus (10) ist bei den dritten Plätzen jeweils erst gegen Ende des Rennens aufgekommen womit die diesmal 500 Meter längere Distanz von Vorteil sein könnte, jedoch wird es auf Grund der starken Gegner wohl abermals um ein Platzgeld gehen. Varenna (1) schadete sich immer wieder mit Fehlern, kommt sie aber einmal ohne Fehler über die gesamte Distanz kann sie durchaus auch um den Sieg kämpfen. Major Viking (8) lieferte im Vorjahr noch sehr starke Leistungen ab, ist in dieser Saison aber noch nicht so ganz in Fahrt gekommen, solte aber  zumindest für ein Platzgeld dennoch chancenreich sein wenn es der Rennverlauf zulässt. Maestro Venus (3) konnte heuer bei allen Starts in den Geldrängen landen, wird sich für eine bessere Prämie aber doch ein wenig steigern müssen. Dirty Dancing (2) muss wieder deutlich mehr zeigen als bei den letzten zwei Vorstellungen, kann dann aber durchaus für eine Überraschung sorgen. Star Force One (6) konnte bei den letzten Auftritten kleine Steigerungen erkennen lassen, wird es für einen Geldgewinn aber nicht leicht haben. Estabano (9) hat aus der zweiten Startreihe eine schwere Aufgabe vor sich, womit selbst für eine kleine Prämie alles passend ablaufen muss.

Orlandos Angel Z (5) - One Hell of a Ride (4) - Paloma Venus (7)

Einschätzung: 5-4-7-10-1-8-3-2-6-9


3.Rennen - 2600 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 14:55

Pferde 1-5: 2600 Meter; Pferde 6-7: 2620 Meter; Pferde 8-9: 2660 Meter

Delta Venus (5)
gewann beide Starts heuer in souveränem Stil und wird mit ähnlichen Leistungen von der Grunddistanz abstartend nicht leicht zu schlagen sein. Oscarello (6) konnte mit dem KR Johann Hochstaffl-Gedenkrennen bereits ein Zuchtrennen in seiner Karriere mit ziemlich gleichen Voraussetzungen gewinnen und ist daher auch hier ein heißer Sieganwärter. My Kronos Venus (3) gewann in der Vorwoche wie heuer schon zwei Mal davor in sehr beeindruckendem Stil, einzig bei den zwei Starts aus den Bändern heraus klappte es nicht mit Erfolgen womit diese Startmethode wohl ein kleiner Nachteil ist, ein Top-3 Platz aber dennoch im Bereich des Möglichen erscheint. Heck M Eck (9) hat sich auf Grund der hohen Gewinnsumme schon mit anderen Gegnern abgeben müssen, 60 Meter Zulage werden allerdings doch zu viel sein, weshalb eher ein Platzgeld realisierbar sein wird. Lido (7) konnte zuletzt mit Rang drei und aufwendigem Rennverlauf wieder besser gefallen, bei idealen Bedingungen ist er aber wohl ebenfalls eher für ein Platzgeld vorstellbar. Suzi KP (8) agierte bei ihren bisherigen zwei Jahresstarts ein wenig unglücklich und hat mit der hohen Zulage auch eine schwere Aufgabe vor sich, womit es bei ihr wohl eher um einen kleinen Geldgewinn gehen wird. Zelistrohilla (4) hat eine schlechte Ausgangslage im Band und ist zuletzt wieder fehleranfälliger gewesen, womit sie erst einmal glatt über die Distanz finden muss, dann aber sogar für ein besseres Geld nicht auszuschließen ist. Ophelia (2) zeigte zuletzt nach Fehler in der Startphase und Rang zwei eine sehr starke Leistung, trifft hier allerdings auf deutlich stärkere Konkurrenz womit es wohl eher um ein kleines Geld gehen wird. Chayenne (1) hatte bereits zuletzt mit dem Bänderstartprozedere Probleme womit sie erst einmal glatt über die ersten Meter kommen muss, und auch dann wird es über die Steherdistanz nicht leicht eines der besseren Gelder zu holen, sind doch sehr starke Gegner im Bewerb.

Delta Venus (5) - Oscarello (6) - My Kronos Venus (3)

Einschätzung: 5-6-3-9-7-8-4-2-1


4.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:20

Big GB (6)
konnte nach seinem Sieg am 01.05. zuletzt mit Rang fünf im Hambletonian Preis auch nicht so schlecht gefallen und sollte zurück in seiner Gewinnklasse wieder als Sieger hervorgehen können. Donata Victory (4) konnte heuer noch nicht so überzeugend auftreten wie im letzten Jahr, die Ausgangslage diesmal scheint aber ein wenig besser womit es diesmal um den Sieg gehen kann. Tusk (1) konnte sich bei seinen beiden Siegen und den fünften Platz dazwischen von sehr guter Seite präsentieren und ist sicherlich hinter den Favoriten der nächste Herausforderer. Flair Venus (7) hat keine gute Ausgangslage und muss auf ideale Bedingungen hoffen wenn es um den Sieg gehen soll, auf einen Top-3 Platz ist sie jedoch sehr chancenreich. Troja (8) konnte sich heuer stetig steigern, hat es aber mit sehr starker Konkurrenz zu tun womit es wie bei den letzten zwei Starts zwischen einem Platzgeld und kleineren Geldgewinn gehen wird. Beauty Gill (10) hat es in dieser Prüfung auf Grund des Startplatzes in der zweiten Reihe nicht leicht, kann aber zumindest wieder ein kleines Geld sehen. Kiss Dancing (2) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann mit der idealen Startnummer bei guter Tagesverfassung aber überraschen. Mantovani Bo (3) zeigte beim Ehrenplatz eine sehr starke und überraschende Steigerung, muss diese Leistung aber erst bestätigen. Please tell Rosie (5) ist in der Startphase ein sehr schwer zu handhabendes Pferd, findet sie jedoch gut ins Rennen kann sie durchaus im Spitzenfeld landen. Tifany V. (9) kommt mit schlechten Ergebnissen aus Budapest erstmals in Österreich an den Ablauf und wird sich von deutlich besserer Seite zeigen müssen um für eine Überraschung sorgen zu können.

Big GB (6) - Donata Victory (4) - Tusk (1)

Einschätzung: 6-4-1-7-8-10-2-3-5-9


5.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:50

Fan d’Arifant (7)
konnte in überragendem Stil beim Österreich- und Jahresdebüt gewinnen und gilt als das zu schlagende Pferd in diesem Rennen. Diamant Venus (3) befindet sich in hervorragender Verfassung und ist wie beim damaligen Aufeinandertreffen mit Fan d’Arifant am 10.04. als erster Herausforderer zu sehen. Italiano KP (1) gibt sein Jahresdebüt womit für den Sieg wohl noch ein wenig die Rennpraxis fehlen wird, sollte aber doch um eines der besseren Gelder kämpfen können. I Love You Darling (6) kommt nach 1 1/2 Jahren Italien-Aufenthalt wieder in Österreich an den Ablauf und kann bei passendem Rennverlauf sicherlich unter den ersten Drei landen. Undigious Diamant (4) hatte bei den bisherigen Starts in Österreich immer den Weg in die Top-3 gefunden und sollte für einen solchen Geldgewinn auch hier chancenreich sein wenn sich alles passend abspielt. Samir (8) geht mit schlechter Startnummer an den Ablauf womit man auf doch ein wenig Rennglück angewiesen sein wird um hier weiter vorne landen zu können. Stravinskij Bigi (2) wird versuchen seinen sehr guten Antritt auszunutzen um sich eine Innenlage im vorderen Drittel zu sichern um aus dieser Position heraus zumindest um einen kleinen Geldgewinn einzuschalten. King of the World (9) läuft trotz seines hohen Alters immer wieder sehr starke Rennen und kann wenn der Rennverlauf passt für eine Überraschung sorgen. Golden Girl D.T. (5) ist eine sehr schnelle Beginnerin und wird versuchen diesen Trumph auszuspielen um sich eine ideale Ausgangslage zu erkämpfen und so zu einer Prämie zu kommen. Angle of Attack (10) tritt als letztjähriger Gewinner des Preis der Stadt Wien an, hat aber die Form derzeit nicht zur Hand und wird für einen dotierten Rang alles optimal antreffen müssen.

Fan d’Arifant (7) - Diamant Venus (3) - Italiano KP (1)

Einschätzung: 7-3-1-6-4-8-2-9-5-10


6.Rennen - 2600 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 16:15

Pferde 1-5: 2600 Meter; Pferde 6-9: 2620 Meter

Paola Hall (6)
findet diesmal wieder eine passendere Aufgabe vor und kann trotz der 20 Meter Zulage als Siegerin hervorgehen. Voldemort Venus (9) befindet sich in sehr guter Form und ist sicherlich der schärfste Herausforderer, muss allerdings auf der Steherstrecke ideale vorgetragen werden ist er doch auf kürzeren Distanzen besser aufgehoben. Dallas Venus (8) kommt auch aus ein wenig besserer Gesellschaft und findet es hier bisschen leichter vor als zuletzt, womit zumindest ein Platzgeld möglich sein sollte. Hannes Venus (5) ist als Dauerläufer bei gleichmäßig zügigem Tempo sicherlich chancenreich und sollte auch wenn es das aktuelle Formenbild nicht erahnen lässt weit vorne landen können. Geppett O (2) ist sicherlich auch nicht zu unterschätzen, konnte er doch in der Vorwoche im Probelauf gut gefallen und hat somit durchaus Überraschungspotenzial wenn er glatt über die Distanz findet. Pinocchi O (7) hatte letzte Woche vom Ende des Feldes keine Möglichkeiten, jedoch sollte ihm das kleinere Starterfeld besser liegen womit auch er für eine vordere Platzierung bei idealen Bedingungen nicht auszuschließen ist. Vitesse Kronos RZ (3) konnte bei seinen beiden Auftritten heuer noch nicht so recht überzeugen, womit auch für einen kleinen Geldgewinn alles passend ablaufen muss. Titus (4) ist sicherlich auf kürzeren Wegstrecken besser einzuschätzen und daher in dieser Prüfung als Außenseiter am Ablauf. Top Star Venus (1) hatte in der Vorwoche ein ruhiges Anstartrennen erhalten, wird aber vor allem einmal glatt aus den Bändern kommen müssen, kann bei fehlerfreiem Rennen aber für eine Überraschung sorgen.

Paola Hall (6) - Voldemort Venus (9) - Dallas Venus (8)

Einschätzung: 6-9-8-5-2-7-3-4-1


7.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:45

Hofburg (8)
präsentierte sich im Probelauf vor zwei Wochen sehr stark und sollte in der für sie passenden Gesellschaft gleich beim Jahresdebüt siegreich sein können. Brigitte Laksmy (4) geht als gute Beginnerin mit passender Ausgangslage ins Rennen und sollte somit unter den ersten Drei zu finden sein. Makemehappy (5) läuft besser als es die Ergebnisse zeigen, streut sie doch immer wieder kleine Unsicherheiten ein, kommt sie ohne Fehler über die Distanz ist sie mit Sicherheit unter den ersten Drei zu finden. Gleiches gilt für Quality Control (3) die momentan sehr fehlerhaft unterwegs ist, bei glattem Gang aber eines der besseren Gelder holen sollte. Glide Affair (2) verfügt über einen guten Antritt und kann sich so eine schöne Ausgangslage sichern um bei Patzern der Konkurrenz um ein Platzgeld mitmizumischen. Yesterday Venus (7) hat abermals nicht die beste Ausgangslage, gefiel zuletzt im Speed mit Rang zwei aber sehr gut und ist bei Bestätigung dieser Leistung auch diesmal für eine bessere Platzierung wieder möglich. Ella F (6) agierte heuer bei allen Starts fehlerhaft, kommt sie ohne Fehler über die Distanz ist auch sie eine Kandidatin für eines der besseren Gelder. Allegra Mo (1) trifft auf stärkere Konkurrenz als bei den guten Platzierungen zuletzt und wird wenn eher nur um ein kleines Geld mitmischen können. Joana (10) bot bei den Vorstellungen heuer bisher ganz schlechte Leistungen und muss sich von deutlich besserer Seite zeigen um aus der zweiten Reihe abstartend eine bessere Rolle spielen zu können. Je taime H (9) ist auf kürzerer Wegstrecke doch ein wenig besser aufgehoben und hier zudem mit der zweiten Reihe zusätzlich gehandikapt, womit sie als Außenseiterin antritt.

Hofburg (8) - Brigitte Laksmy (4) - Makemehappy (5)

Einschätzung: 8-4-5-3-2-7-6-1-10-9


8.Rennen - 2600 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:15

Charmy Charly AS (7)
gewann das Jahresdebüt mit dem Hambletonian Preis in sehr gutem Stil und scheint auf längerer Distanz noch stärker, womit der Sieg wohl über ihn führen wird. Dennoch wird sich sein härtester Widersacher mit Shining Star (8) nicht leicht geschlagen geben und ist dahinter der erste Herausforderer. Melody’s Best Way (6) zeigte sich beim dritten Platz gesteigert und sollte bei fehlerfreiem Rennen abermals ein Top-3 Ergebnis holen. Fortuna Venus (5) verkaufte sich bei den letzten Starts auch stets gut und sollte wie zuletzt um ein Platzgeld kämpfen. Pralla Michi (2) agierte heuer zumeist sehr fehlerhaft, kommt er jedoch glatt über die Distanz kann er durchaus um ein besseres Geld mitmischen. Armando RS (4) konnte bei seinem ersten Jahrgangsvergleich nicht überzeugen, kann sich diesmal aber schon von anderer Seite präsentieren um zumindest einen kleinen Geldgewinn zu ergattern. Lewis Kronos (1) legte in der Vorwoche die Maidenschaft in sehr gutem Stil ab, misst sich jedoch erstmals mit der gleichaltrigen Konkurrenz und muss diese starke Vorstellung erst einmal bestätigen. Mercedes Venus (3) blieb bisher heuer total unter den Erwartungen und muss sich von deutlich besserer Seite zeigen um im Vordertreffen mitmischen zu wollen.

Charmy Charly AS (7) - Shining Star (8) - Melody’s Best Way (6)

Einschätzung: 7-8-6-5-2-4-1-3


9.Rennen - 2100 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 17:40

Pferde 1-5: 2100 Meter; Pferde 6-7: 2120 Meter

Red Light DC (7)
muss zwar 20 Meter Vorgabe leisten, kommt aber doch aus deutlich stärkeren Rennen sodass er dennoch der Sieger hier sein sollte. Der schärfste Gegner wird wohl Bandgefährte Kronprinz Rudolf (6) sein, wenn dieser wie in der Vorwoche ein fehlerfreies Rennen zeigt. Lady Lucie (5) ist zuletzt erst gegen Ende des Rennens eingesetzt worden und ein wenig zu spät aufgekommen, zeigte sich bei den letzten Auftritten jedoch stetig im Aufwärtstrend bzw. in besserer Form und sollte somit gute Chancen auf einen Top-3 Platz haben. Lord (1) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann bei guter Tagesverfassung jedoch ebenso um ein Platzgeld kämpfen. Golden Times (2) verkaufte sich bei den bisherigen Jahresstarts recht gut und sollte bei passenden Bedingungen Chancen auf ein Platzgeld besitzen. Indian Mo (4) ist auf der kürzeren Wegstrecke doch ein wenig stärker, kann aber durchaus einen kleinen Geldgewinn anvisieren. Cara Cha Petit (3) konnte einzig beim dritten Platz am 01.05. ein wenig besser gefallen, ist ansonsten aber weit von den vorjährigen italienischen Formen entfernt.

Red Light DC (7) - Kronprinz Rudolf (4) - Lady Lucie (5)

Einschätzung: 7-6-5-1-2-4-3


10.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:05

Muscle Boy As (1)
gewann  in überragender Haltung und sollte auf Grund der besseren Startnummer diese Aufgabe gegen den nicht minder für den Sieg chancenreichen Dragon Darche (7)  für sich entscheiden können. Dominator Venus (6) konnte heuer schon sehr starker Leistungen zeigen, ist aber doch ein wenig hinter den beiden Favoriten zu sehen. No Gelt Face (2) gewann nach längerer Pause in der Vorwoche einen Doppelsitzerbewerb und sollte durch dieses Rennen gefördert sein um vielleicht ein Platzgeld zu erobern. Kiwi’s Rascal (5) hat für eine Top-3 Platzierung keine leichte Aufgabe vor sich, ist für eine solche jedoch bei idealen Bedingungen aber nicht gänzlich auszuschließen. Mister Magic (3) ist nach über einjähriger Zwangspause wieder am Ablauf und wird ein ruhiges Aufbaurennen erhalten.

Muscle Boy As (1) - Dragon Darche (7) - Dominator Venus (6)

Einschätzung: 1-7-6-2-5-3 - Nichtstarter: 4 Boogie Pat

 

Bericht: Alexander Sokol
Redaktion: Andreas Binder
Foto: Wiener Linien Fotoclub