Startseite »Aktuell »Beiträge »Derby 2021 Special

Am Pfingstsonntag stehen im Trabrennpark Krieau ab 14 Uhr neun Rennen am Programm. Highlight ist mit dem Hambletonian Preis das erste Jahrgangsrennen der vierjährigen österreichischen Traber. In diesem Derby-Vorbereitungsrennen mit einer Startsummenbegrenzung bis 20.000 Euro sind die gewinnreichsten Vierjährigen Jack is Back und Heck M Eck nicht am Start. Zum Favoritenkreis zählen wir Samuel, der von seinem Besitzer Peter Sykora gesteuert wird. Nach zwei Aufbaurennen in diesem Jahr sollte der talentierte Wallach diesmal gesteigert an den Ablauf gelangen und um den Sieg kämpfen können. Mon Amour Venus zeigte in München Ende April eine sehr gute Leistung, womit die Stute mit Matthias Schambeck ebenfalls zum Favoritenkreis dieses Rennens zählt. Die Ende letzten Jahres zu Martin Redl ins Training gewechselte Suzi KP hatte in Ebreichsdorf gegen sehr gute Gegner einen ansprechenden Anstart, wird jedoch aus der zweiten Reihe ins Rennen gehen. Dahinter kommen Hofburg, Delta Venus, Lido und Spanedohano für die weiteren Gelder in Frage. El Clasico ist nach den letzten Leistungen krasser Außenseiter. Eine ausführliche Vorschau auf das 136. Österreichische Traber-Derby haben wir hier für Sie bereitgestellt.

Folgende Auszahlungsgarantien und Jackpots gibt es diesmal:

JP AZG 23052021

Der WTV plant die Renntage im Juni wieder mit Publikum, weshalb dieser Renntag am Pfingstsonntag noch wie in den letzten Monaten online über den Internet-Livestream unter www.krieau.at sowie die Streams unserer Wettpartner verfolgt werden kann. Der Tribünenbereich muss leider noch geschlossen bleiben. Zwischen den Rennen bieten wir Ihnen die Rennwiederholungen mit tollen Zeitlupenstudien sowie interessante Interviews mit den Fahrern und Trainern. Schalten Sie ein und verschaffen Sie sich die entscheidenden Informationen für Ihre Wetten. Diese können Sie direkt bei unseren Wettpartnern wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de platzieren. Jede Wette unterstützt den österreichischen Trabrennsport!

Eine Möglichkeit die Rennen vor Ort zu verfolgen, ist über das Restaurant "Das Glashaus". Dieses befindet sich beim Messebogen im Viertel Zwei. Ab 14:30 Uhr können vorwiegend im Außenbereich Richtung Rennbahn Tische unter 01/348 3553 (Kennwort: Trabrennen) reserviert werden. Davor ist das Restaurant aufgrund des Sonntags-Brunches ausgebucht.

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier. Wir wünschen viel Erfolg beim Abschluss Ihrer Wetten!

Passend zum Renntag am Pfingstsonntag präsentieren wir einen Krimi, der vor kurzem unter dem Titel „Ausgetrabt“ erschien und im Trabermilieu spielt:

 „Ein Toter am Tag nach dem traditionellen Pfingstmeeting der deutschen Traberelite erschüttert die Rottaler Hauptstadt Pfarrkirchen. Kommissar Thomas Huber ist selbst Pferdenarr und war bei den Rennen vor Ort. Nun nimmt er mit seiner unliebsamen neuen Kollegin Mandy Hanke die Ermittlungen auf. Diese führen in die Traberszene, wo sie auf ein Geflecht von amourösen Verwicklungen und Erpressungen stoßen. Und auch im Privatleben der Beamten verbergen sich dunkle Geheimnisse ...“

Buch Ausgetrabt

Das Buch aus dem Gmeiner-Verlag ist im gutsortierten Buchhandel sowie bei Online-Buchhändlern erhältlich (ISBN 978-3839227930).

Die Autoren stiften an diesem Renntag jedem Sieger ein Exemplar dieses Buches, das bei der Siegerehrung überreicht wird. Herzlichen Dank!

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Seppi Barosso (4) kommt mit etlichen Platzierungen an den Ablauf, trifft diesmal aber durchaus sehr gute Bedingungen für den ersten Jahressieg vor. Lady Lucie (6) war bei allen drei Jahresstarts in den Geldrängen zu finden, trifft es hier aber ebenso eine Spur leichter an als zuletzt womit sie durchaus ebenso Siegchancen besitzt. Faster than Usain (1) nimmt zu den genannten Pferden doch ein wenig an Geld auf, die aktuelle Form ist jedoch sehr gut sodass er bei zügigem Tempo die Favoriten überraschen kann, jedenfalls aber wieder unter den Top-3 landen sollte. Divine Design (3) ist heuer noch nicht so recht in Schwung gekommen, sollte aber bei Steigerung um ein Platzgeld laufen. Free Soul (5) konnte bei seinen letzten Auftritten nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite präsentieren, sollte aber zumindest ein kleines Geld mitnehmen können. Vivien Venus (7) kann sich ein kleines Geld sichern war sie doch bei den letzten Auftritten wieder leicht im Aufwärtstrend. Je taime H (2) ist sicherlich auf kürzerer Wegstrecke ein wenig stärker, kann jedoch den guten Antritt nutzen um sich eine gute Position an der Innenkante zu sichern um so wie zuletzt eine kleine Prämie zu holen.

Seppi Barosso (4) – Lady Lucie (6) – Faster than Usain (1)

Einschätzung: 4-6-1-3-5-7-2


2.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:30

Follow my Dreams (6)
zeigte in der Vorwoche einmal mehr einen sehr starken Probelauf, kann er diesen endlich auch im Rennen bestätigen sollte dem zweiten Lebenserfolg nichts im Wege stehen. Grace du Bisson (11) fand zuletzt keine freie Fahrt vor und erzielte ihr bisher schlechtestes Rennergebnis mit Rang fünf in Österreich, ist aber weiterhin bei allen Starts in den Geldrängen zu finden gewesen was auch diesmal trotz zweiter Reihe der Fall sein sollte, bei passenden Bedingungen aus der zweiten Reihe sollte es diesmal sogar wieder ein Top-3 Platz werden. Beauty Gill (7) kommt nach Pause wieder an den Ablauf und hat es eine Spur leichter als bei ihren letzten Auftritten, womit sie durchaus vorne mitmischen kann, mit der äusseren Startnummer aber doch auf eine ideale Position hoffen muss. Miss Musica Venus (3) war bei ihren letzten beiden Auftritten wieder in alte Muster zurückgefallen und in den ersten Bogen hinein fehlerhaft gewesen, kommt sie glatt über den Kurs kann sie den Favoriten das Leben schwer machen. Jake F Boko (13) geht mit alles andere als einer guten Nummer in diese Sprintprüfung, jedoch werden seine Leistungen nun schon ein wenig konstanter womit er bei idealen Bedingungen wieder einen dotierten Rang ergattern sollte. Lady No Name (9) kann bei raschem Durchschlupf mit der innersten Nummer in der zweiten Reihe eine gute Lage vorfinden und ist dann durchaus für ein besseres Geld möglich. Powerful (1) kann von der günstigen Innennummer und seinem guten Antritt profitieren um mit Neo-Lehrling Jonas Steiner eines der besseren Gelder zu holen. Glide Affair (10) war zuletzt gegen stets sehr starke Konkurrenz unterwegs, jedoch spricht die Startnummer ein wenig gegen sie womit man auf ein passendes Rennen hoffen muss um in die Geldränge gelangen zu können. Zafira Venus (2) sollte eigentlich in anderer Gewinngarnitur an den Ablauf kommen, Hauptziel wird aber wohl einmal sein sie wieder einmal fehlerfrei um den Kurs zu bringen womit es für eine Prämie nicht leicht werden wird. Patron Viking (8) ist ebenso fehleranfällig und soll als Hauptziel auch wieder einmal glatt über den Kurs finden um ihn stetig zu steigern. Alamon (4) war zuletzt erstmals nach Pause am Ablauf und kann durch dieses Rennen gefördert sein, muss aber doch eine deutliche Steigerung verraten um etwas Zählbares in diesen Bewerb zu holen. Black Rocket (5) konnte schon länger nicht überzeugen und muss zudem glatt über den Kurs finden um eine Überraschung bringen zu können, die ihm allerdings wohl am ehesten über die Sprintdistanz gelingen kann. Apples (12) hat eine schlechte Startnummer erwischt und ist daher nur schwer für eine vordere Platzierung vorstellbar.

Follow my Dreams (6) – Grace du Bisson (11) – Beauty Gill (7)

Einschätzung: 6-11-7-3-13-9-1-10-2-8-4-5-12


3.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:55

The River H (8)
versprang sich zuletzt in aussichtsreicher Lage, gefiel bei den Rennen davor aber sehr gut sodass er bei glattem Gang den zweiten Jahreszähler holen kann. Hardtocatch SR (7) präsentierte sich beim Jahresdebüt gegen zwei sehr gute Gegner stark und ist bei passendem Rennverlauf ebenfalls ein heißer Sieganwärter in dieser Prüfung. Justice (10) läuft in guter Form und mit seinem Besitzer gelangen bei drei gemeinsamen Auftritten schon zwei Platzgelder, was bei fehlerfreier Absolvierung wohl auch diesmal möglich erscheint. Camelot L (9) patzte zuletzt im Schlussbogen, durch die zwei Rennen nun gefördert sollte er bei günstigen Bedingungen eine sehr prominente Rolle spielen. Hannes Venus (2) hatte bei allen seinen drei Jahresstarts mit jeweils aufwendigen Rennverläufen gute Figur abgegeben und ist auch hier wieder für eines der besseren Gelder möglich. Power Uno (3) hat sich für ihr Jahresdebüt keine einfache Aufgabe ausgesucht, benötigt vor dem wichtigsten Rennen ihrer Karriere mit dem Derby aber ebensolche Aufgaben um dort dann konkurrenzfähig zu sein womit sie zumindest um ein Platzgeld mitlaufen kann wenn alles passend abläuft. My Day Venus (5) hat nach langer Verletzungspause ein Anstartrennen erhalten wird aber um in die richtige Richtung zu kommen wohl noch ein weiteres Rennen benötigen, wird diesmal aber sicherlich schon ein wenig offensiver gesteuert, auf Grund der starken Konkurrenz wird es aber auch dann eher nur um ein kleines Geld gehen. C’est Tout Simoni (6) agierte jetzt wieder zwei Mal fehlerhaft, kommt sie glatt über den Kurs kann sie sicherlich im Bereich eines Geldgewinns mitlaufen. Madness (11) konnte die Ansätze mit einem kleinen Geldgewinn bestätigen, hat in dieser Prüfung aus der zweiten Reihe jedoch alles andere als eine günstige Ausgangslage. Dream Gill (12) kommt nach Pause mit schlechter Nummer an den Ablauf und wird wohl einmal ein ruhiges Aufbaurennen verordnet bekommen. Adessa (4) zeigte sich bei ihren letzten Starts sehr unterschiedlich, muss aber jedenfalls mehr bringen als beim Auftritt in Wels um hier eine bessere Rolle spielen zu können. Inter Venus (1) konnte den überraschenden zweiten Rang vom 27.12. danach nicht mehr bestätigen und ist in aktueller Form nur Aussenseiter.

The River H (8) – Hardtocatch SR (7) – Justice (10)

Einschätzung: 8-7-10-9-2-3-5-6-11-12-4-1


4.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 15:20

Pferde 1-4: 2100 Meter; Pferde 5-8: 2120 Meter; Pferd 9: 2140 Meter

Guliano Bo (7)
vergaloppierte sich zuletzt im Schlussbogen, hat heuer aber einen ähnlichen Bewerb schon für sich entscheiden können und ist bei glattem Gang ein heißer Sieganwärter. Olena (4) steht vorne weg sehr günstig im Bewerb, jedoch war sie – wenngleich stets gegen sehr gute Gegnerschaft – bei ihren bisherigen Starts heuer noch nicht überragend unterwegs, dennoch ist sie weit vorne zu erwarten. Floor Charisma (6) gewann am 11.04. erstmals in Österreich und zeigte sich danach auch gut in Schuss, jedoch steht sie gegenüber ihrem Sieg 20 Meter schlechter, womit man für einen weiteren Sieg alles optimal antreffen muss, eine Topplatzierung in derzeitiger Form ist jedoch auf alle Fälle möglich. Blättermann (5) war schon öfter in solchen Bewerben wie diesen platziert gelaufen, dies sollte wenn der Rennverlauf passt auch diesmal wieder der Fall sein. Donatello Venus (9) muss viel Vorgabe leisten, bei glattem Gang ist er dennoch für eine Platzierung zwischen 3-5 denkbar. Royal Roc (8) konnte bei den vierten Rängen in Wels nicht so schlecht gefallen, findet er gut ins Rennen kann er wohl am ehesten für eine Überraschung sorgen. Geppett O (2) versprang sich in der Vorwoche kann bei fehlerfreien und zügigen Rennen aber durchaus eine Prämie mit in den Stall nehmen. Nostradamus Face (3) war bereits die letzten Bewerbe eigentlich gut untergekommen, lieferte aber sehr schwache Leistungen ab und muss sich von deutlich besserer Seite präsentieren um entgegen seines aktuellen Formenbildes besser abzuschneiden. Vanessa P (1) ist in dieser Prüfung nicht gut untergekommen und daher krasse Aussenseiterin.

Guliano Bo (7) – Olena (4) – Floor Charisma (6)

Einschätzung: 7-4-6-5-9-8-2-3-1


5.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 15:50

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferde 7-11: 2120 Meter; Pferd 12: 2160 Meter

Delta d’Urfist (8)
gewann zuletzt in sehr guter Haltung und konnte auch bei den Auftritten davor nicht so schlecht gefallen womit er trotz der Pönale gute Siegaussichten haben sollte. Dominik (4) wurde zuletzt nach Untersuchung wegen mangelnder Gangart aus der Wertung genommen, zeigte aber wie bei den Starts davor eine sehr ordentliche Leistung womit er bei fehlerfreiem Rennen „endlich“ zum ersten Österreich-Triumph gelangen kann. Brador (11) zeigte sich zuletzt im Aufwärtstrend und sollte bei glattem Gang diesmal in den Top-3 landen können. Azov (10) kommt nach einer Pause heuer erstmals an den Ablauf und wird wohl noch nicht zu hart angefasst, hat bei optimalen Rennverlauf aber durchaus das Zeug gleich ganz vorne mit von der Partie zu sein. DJ D’Urfist (12) geht mit 60 Meter Zulage ins Rennen, hat allerdings den Vorteil 40 Meter vor sich keinen Konkurrenten vor sich zu haben womit er rasch einen Großteil seiner Pönale wettmachen kann, findet er dann noch ein gutes Zugpferd ist mit ihm um ein besseres Geld zu rechnen. Elite de la Vitard (9) versprang sich zuletzt bereits im ersten Bogen, zeigte davor aber nur gute Leistungen und ist daher für eine der besseren Prämien nicht auszuschliessen. First Lady Evening (1) bestätigte erstmals glattlaufend die im Training schon guten Eindrücke mit Rang drei und kann mit der guten Ausgangslage auch hier wieder weit vorne mitmischen. Felicio Tejy (5) kann diesmal auf der Mitteldistanz wieder ruhiger ins Rennen gebracht werden und ist bei fehlerfreiem Rennen stets ein Anwärter auf einen guten Geldgewinn. Furienza (3) gefiel beim Jahresdebüt mit Rang fünf gar nicht so schlecht und kann ihre Startschnelligkeit ausspielen um sich eine optimale Lage zu verschaffen um wie zuletzt ein kleines Geld mitzunehmen. Boogie Pat (6) muss sich gegenüber der letzten Auftritte gesteigert zeigen, ist dann aber für eine Überraschung nicht unmöglich. D Day du Rochy (7) tritt zwar als frischer Sieger an, ist von der Ausgangslage her allerdings mit der Zulage nicht untergekommen zumal er bei den Starts davor über die Mitteldistanz nicht vollauf überzeugen konnte womit die Aufgabe wohl zu schwer erscheint. Casino Maro (2) ist ein sehr fehleranfälliger Patron, zeigte nach einem Startfehler im vorwöchigen Probelauf aber noch eine gute Leistung, dennoch muss er vor allem aber einmal glatt über den Kurs finden.

Delta d’Urfist (8) – Dominik (4) – Brador (11)

Einschätzung: 8-4-11-10-12-9-1-5-3-6-7-2


6.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:15

Lanzelot L (2)
geht mit recht guter Startnummer in die Prüfung und sollte mit seinem guten Antritt diese auch ausnutzen können um den ersten Jahreserfolg zu feiern. Revento J (10) ist wieder besser in Schwung gekommen und kann hinter zwei guten Beginnern trotz zweiter Reihe schon bald eine günstige Position für den Endkampf vorfinden um in den Top-3 zu landen. Xena Venus (5) verfügt über einen überragenden Antritt und kann die Angelegenheit durchaus von vorne diktieren, muss sollte das gelingen von dort aber erst einmal verdrängt werden. Dallas Venus (6) zeigte sich zuletzt von deutlich besserer Seite und kann in dieser Form ebenfalls wieder weit vorne zu finden sein. Contessa Venus (4) hatte bei den letzten Auftritten nicht immer das Rennglück auf ihrer Seite womit bei besseren Bedingungen ein guter Geldgewinn möglich sein sollte. Tosca Queen (3) ist über die Kurzstrecke sicherlich stärker einzuschätzen womit sie gegenüber der bisher heurigen Auftritte besser abschneiden kann. Lord Possessed (8) hat keine günstige Ausgangslage und wird nach der langen Pause zudem noch ein Rennen benötigen, dennoch ist ein kleiner Geldgewinn nicht auszuschliessen. Pinocchi O (7) trifft es ein wenig leichter an als zuletzt und kann durchaus für eine Überraschung sorgen. Harsateur (11) ist in diesem Bewerb ebenfalls besser untergekommen als bei seinen letzten Auftritten, jedoch muss natürlich mit der hohen Nummer in der zweiten Reihe über die Sprintstrecke alles zusammenspielen um in die Geldränge zu gelangen. Victorius (1) scheitert immer wieder an Fehlern, von der Grundschnelligkeit her ist er sicherlich ein Kandidat mit Überraschungspotenzial. Black Boy Venus (13) wird ein weiteres Rennen Richtung niedrigerer DGS-Summe erhalten zumal die Ausgangslage über die Kurzdistanz ja alles andere als günstig ist. Mister Bemms (12) kämpft wohl mit ähnlichem Problem und muss somit aussen herum viel leisten, zumal bei ihm die Form aktuell nicht vorhanden ist und er somit nur als Aussenseiter antritt. Darnley Mo (9) ist für Überraschungen nicht komplett unmöglich, jedoch muss er sich deutlich verbessert zeigen um eine solche abliefern zu können.
 
Lanzelot L (2) – Revento J (10) – Xena Venus (5)

Einschätzung: 2-10-5-6-4-3-8-7-11-1-13-12-9


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:40

Claudine (3)
zeigte eine sehr ordentliche Quali-Leistung und konnte immer wieder zulegen womit sie beim Lebensdebüt gleich siegreich bleiben kann. Troja (10) zeigte sich beim Ehrenplatz mit kurzem Fehler unterwegs gesteigert und ist trotz zweiter Reihe ebenso ein heißer Siegkandiat. Paloma Venus (1) gefiel in der Quali auch nicht so schlecht und sollte bei fehlerfreiem Premieren-Rennen gleich in den Top-3 landen. My Kronos Venus (6) verpatzte durch seine Nervosität sein Jahresdebüt, zeigte beim Auftritt am Hunyady Tag mit Fehler im Schlussbogen mit Aussichten auf ein Platzgeld sowie beim fünften Platz danach vereinzelt flotte Gänge womit er glattlaufend in den Geldrängen zu finden sein sollte. Lufi (4) patzte bei seinen beiden Lebensstarts, konnte aber sowohl in Quali als auch im Probelauf einen guten Eindruck hinterlassen sodass er durchaus weiter vorne mitmischen kann. MJ’s Lemoyne Fighter (7) zeigte ein gutes Jahresdebüt mit Rang drei und kann bei leichter Steigerung auch diesmal ein gutes Geld sehen. Acilina (8) zeigte sich im vorwöchigen Probelauf deutlich gesteigert und kann bei ihrem ersten Start in dieser Saison vielleicht eine Überraschung bringen. Mombasa (11) hat aus der zweiten Reihe keine einfache Aufgabe vor sich, kann aber von seiner Rennerfahrung profitieren um sich weiter vorne zu platzieren. Power Happy (5) steigerte sich beim vierten Rang gegenüber der Auftritte davor, muss für eine abermalige Prämie aber nochmals mehr verraten. Vasco Venus (2) ist auf schlechter Bahn qualifiziert worden, womit er schwer einzuschätzen ist und er daher näher beim Aufwärmen beobachtet werden sollte. Lucy O (9) agiert sehr fehleranfällig und muss primär einmal glatt über den Kurs finden.

Claudine (3) – Troja (10) – Paoloma Venus (1)

Einschätzung: 3-10-1-6-4-7-8-11-5-2-9


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:05

Power BMG (2)
befindet sich in sehr starker Verfassung und muss in dieser Form erst bezwungen werden. Juliano Mo (7) war zuletzt in Wels zwar deutlich unterlegen, scheint aber in dieser Prüfung dennoch der erste Herausforderer zu sein war doch die Leistung beim Sieg bei seinem Jahresdebüt sehr stark. Hot Hulk (3) benötigt ein sehr schnelles Rennen um wie in der Vorwoche zuschlagen zu können, wird aber wohl diesmal eher um ein Platzgeld kämpfen sind diesmal doch stärkere Kaliber im Feld. Kronprinz Rudolf (1) startete mit zwei vierten Rängen in seine Rennsaison, zeigte dabei recht gute Leistungen und ist bei glattem Gang mit der innersten Nummer diesmal durchaus ein Top-3 Anwärter. Bei Osey Venus (4) wird man wie so oft in ihrer Karriere auf die Startschnelligkeit bauen, findet sie eine günstige Lage für unterwegs ist sie im Bereich der Ränge 3-5 zu erwarten. Dexter (6) hat derzeit kein überragendes Formenbild anzubieten ist aber für eine Überraschung durchaus denkbar war er zuletzt doch in deutlich gewinnreicherer Garnitur unterwegs. Milow (8) benötigt es sehr zügig und muss unterwegs eine passende Position finden um wie am 28.02. ein besseres Geld erobern zu können, kommt aber wie auch Dexter aus stärkerer Gesellschaft womit er nicht ganz unterschätzt werden sollte. Hour of Power (5) muss sich ein wenig stärker präsentieren als bei den letzten Auftritten, ist in diesem zumindest um die Platzgelder ausgeglichenen Rennen aber auch nicht komplett ohne Chance.

Power BMG (2) – Juliano Mo (7) – Hot Hulk (3)

Einschätzung: 2-7-3-1-4-6-8-5


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:30

Mon Amour Venus (2)
gefiel bei ihrem Jahresdebüt in München-Daglfing ausgezeichnet wo ihr nicht im entferntesten alles abverlangt wurde, womit sie diesmal wohl ernster an die Sache herangeführt beste Siegaussichten geniesst. Suzi KP (8) war beim Jahresdebüt gegen sehr starke Gesellschaft unterwegs und konnte mit guter Speedleistung auf Rang fünf gefallen, womit bei zügigem Tempo doch einiges möglich erscheint. Samuel (7) wird Richtung Derby wohl abermals nicht voll auf Herz und Nieren geprüft, bei passenden Bedingungen sollte ein guter Geldgewinn aber dennoch möglich sein waren die Leistungen bei den vierten Rängen doch recht gut. Spanedohano (6) gefiel vom Stil her besser als in der Vorsaison, dennoch wird eine Steigerung von Nöten sein um gegen die Altersgefährten ganz vorne mitzumischen. Delta Venus (4) hatte beim Sieg in Wels keine harten Prüfsteine vorgefunden, jedoch gefiel sie von der Haltung her sehr gut und sollte durch das Antreten gegen die Altersgefährten weiter gesteigert werden. Lido (5) muss sich gegenüber der zwei Jahresstarts gesteigert präsentieren, waren die Auftritte nicht so wie erwartet, ein guter Geldgewinn ist bei passenden Bedingungen aber nicht auszuschliessen. Hofburg (3) zeigte sich in der Vorwoche im Speed wie beim Jahresdebüt-Sieg recht ordentlich, inwieweit diese Leistungen im Jahrgang reichen wird man sehen, sie zählt aber wohl eher zu den chancenreichen Aussenseitern. El Clasico (1) ist krasser Aussenseiter, scheitert vor allem immer an seiner Fehleranfälligkeit, jedoch ist er in dieser Garnitur auch glattlaufend nur schwer vorstellbar.

Mon Amour Venus (2) – Suzi KP (8) – Samuel (7)

Einschätzung: 2-8-7-6-4-5-3-1