Startseite »Aktuell »Beiträge

Im Mittelpunkt dieses letzten Oktober-Renntages stehen die Amateure. Am Tag der Gala der Amateure in der Wiener Krieau finden die Finalläufe des Amazonen-Cup und des Gold Cup 2022 statt. Die Hälfte der Bewerbe ist für die Hobbyfahrer reserviert, somit kommen fünf Profi- und fünf Amateurrennen zur Austragung. Zur Einleitung finden davor ein Probelauf und der 19. Lauf des Mini-Traber-Team-Austria statt.

EO3M7928
Die erfolgreichsten Amateure des Jahres 2021 - wer schafft es in diesem Jahr auf's Stockerl?


Zu Beginn, in der ersten Tagesprüfung, wird diesmal die V4 – in diesem Fall also die Super-Startwette – mit 1.500 Euro netto Auszahlungsgarantie angeboten. Geht man nach der überaus starken Qualifikation, dann sollte hier mit Super Crowning gleich eine mögliche Bank schlummern. Schneller Blitz L braucht sich aber ebenso wenig wie die zuletzt knapp vor ihm einlangende Stella Venus um ein abermals gutes Geld verstecken. Jedoch sollte auch Daria sowie der nach Pause kommende Charlie Parker Beachtung finden, wenn man nach den Herausforderern sucht. Flash Over wird dieses Rennen sicherlich noch benötigen und mit den Aufgaben wachsen, während der nach Pause kommende El Clasico heuer schon sehr ordentliche Leistungen zeigen konnte und zumindest um die Geldränge mitmischen kann, was auch einer fehlerfreien Lady Alone noch zu zutrauen ist. Sollte der Favorit als patzen, dann gibt es durchaus mehrere Optionen dahinter zum Auftakt der ersten Vielsiegerwette des Tages.

Im Finallauf des Amazonen-Cup kommen lediglich sieben Pferde an den Ablauf, wovon ein Duo mit dem in Hochform agierenden Vitesse Kronos RZ und den bei den letzten Auftritten nicht immer glücklich agierenden Feel the Wind um den Sieg kämpfen sollten. Sollte für diesen beiden Pferde nicht alles passend ablaufen sind um den Sieg jedoch auch die speedstarken Oklahoma Venus und Royal Crown Venus nicht ganz unmöglich, ebenso wie an einem guten Tag Madness und Admiral Fuchs, während es für Mister Bemms zumindest in der Siegfrage eine zu schwere Angelegenheit sein dürfte.

Einen ähnlich bestückten Bewerb wie am Derby-Renntag findet man dann im dritten Rennen. Titus ist wie damals günstig untergekommen, muss sich aber wohl am ehesten vor seinem damaligen Bezwinger, einem fehlerfrei laufenden Dandy Venus, fürchten. Quuenie lieferte jedoch auch schon starke Leistungen in dieser Saison, während der erstmals in so einer Prüfung eingesetzte Morley, der zuletzt einen hervorragenden Ehrenplatz in seiner Gewinnklasse holte, hier nur schwer einzuordnen ist und sich Sherlock nach kurzer Pause von deutlich besserer Seite zeigen muss um seine Siegchancen zu wahren.

Mit dem vierten Rennen endet die eine Vielsiegerwette mit der V4 und startet gleichzeitig die andere mit der Super 76-Wette und einem Jackpot von über 5.000 Euro netto. In diesem 14er-Feld, der zweitniedrigsten Gewinngarnitur des Tages. ist es allerdings alles andere als leicht einen Sieger herauszufischen. Mit den beiden Dreijährigen Antonia O und Jackpot, sowie den älteren Pferden mit Commendatore, Vanessa’s Boy, Miss Bemms, Heaven On Earth, Red Like und Versace Venus findet man einige mögliche Siegkandidaten. Und natürlich auch unserer heuriger EM- und WM-Vertreter Johann Preining jun. ist gedanklich nie vom Zettel zu streichen, wenngleich die Aufgabe von ihm mit Spectra von Startplatz dreizehn aus nicht einfach ist. Trotz der großen Anzahl an erwähnten Pferden muss der Sieger noch gar nicht zwingend genannt worden sein, denn auch Happiness SL und Paloma Venus konnten vereinzelt schon gute Rennen zeigen, sind aber ebenso wie der im Probelauf nicht so schlecht gefallende Black Rocket mit der zweiten Reihe und äußeren Nummern alles andere als optimal untergekommen, während Rubino und seinem jungen Steuermann für eine Prüfung mit so vielen Pferden noch die Routine fehlen dürfte und Lucy O nicht gerade als Siegpferd bekannt ist.

Zumindest ein wenig übersichtlicher sieht es dann im ersten von sechs PMU Rennen des Tages aus. Diamant Venus präsentierte sich im vorwöchigen Probelauf in Ebreichsdorf gleich von sehr guter Seite, womit der Derbysieger von 2020 nach Pause gleich seine Siegesserie fortsetzen kann. Ganz selbstverständlich ist das allerdings nicht, denn mit Derbysiegerin 2018 I Love You Darling sowie dem zu Diamant Venus damals im Derby Zweitplatzierten Rammstein, dem heurigen Derby-Zweiten Shining Star sowie der oftmaligen Zuchtrennsiegerin Mon Cherrie Venus und den in den Internationalen stets ganz vorne mitmischenden Undigious Diamant sind weitere prominente Pferdenamen in dieser Prüfung zu finden. Diese ist allerdings noch nicht beendet, denn auch die vier noch nicht erwähnten Kandidaten mit Juliano Mo, Stravinskij Bigi, Mentor Venus und dem jungen Hoffnungsträger in der Internationalen Klasse von Besitzer Franz Hofer, Invictus Mencourt, haben schon einiges in ihrer Karriere geleistet und sind jederzeit wenn alles passend abläuft für Spitzenplatzierungen gut. Damit dieser Bewerb für das wettende Publikum eine gewissen Würze hat, ist dieser Bewerb mit dem Viererwette-Jackpot von 1.555,78 Euro netto ausgestattet und lässt zumindest um die Platzierungen einige Kombinationsmöglichkeiten zu.

Die zuletzt, was das Siegen betrifft, sich abwechselnden My Kronos Venus und Xaver Venus werden sich in dieser Steherprüfung abermals ausmachen wer von den beiden den größten Teil der Dotation des Gold-Cup Finallauf, gelaufen als Dkfm. Dr. Marius Mautner Markhof-Gedenkrennen, mitnehmen darf. Dahinter scheint vieles möglich und rein der Rennverlauf dürfte um die weiteren besseren Gelder zwischen vor allem Lucky Blue, Bijou Noir und Matrix Venus aus dem ersten Band entscheiden. Suzi KP, Hot Hulk, Iron Beuckenwijk und Hulk Venus müssen 20 Meter Zulage leisten, sind zwar für einen Top-3 Platz nicht gänzlich auszuschließen, jedoch wird dafür alles passend ablaufen müssen.

Ein glasklarer Sieger ist auch im Karl Tordy-Geburtstagsrennen nicht zu erspähen. Die gemeinten Favoriten sind mit Oscarello und Jasmine Dragon in der zweiten Reihe auszunehmen, womit in diesem 12er Feld möglicherweise ein bisschen ein aufwendigeres Rennen wartet und ein Sieg daher nicht komplett selbstverständlich erscheint. Magic Paradis konnte bei seinem Erfolg in Ebreichsdorf sehr gut gefallen, Lido hat eine recht gute Ausgangslage und Unforgettable kann bei passendem Rennen sicherlich auch weit vorne mitmischen. Kronos Vivienne hat es von der Startnummer nicht glücklich erwischt, ist bei zügigen Rennen jedoch auch nicht ohne Möglichkeiten. Neuerscheinung Lucky Steel ist in dieser Gesellschaft recht gut untergekommen, jedoch wird nach der doch längeren Pause dieser Start wohl noch fehlen. Überraschungen zumindest um Platzierungen in Viererwette sind für Eve de Veluwe und New Flat OV auf Grund ihrer günstigen Startnummern nicht auszuschließen, während es für das restliche Trio mit der aus Ungarn anreisenden Be Happy, der in guter Form agierenden aber hier nicht passend untergekommenen Geraldine SR sowie dem fehleranfälligen Copernikus nicht leicht werden wird.

Nach den letzten Leistungen sollte der Dreijährige Power Adam mit den ein Jahr älteren Dancing Star Venus und Aufunddavon um den Sieg kämpfen, die alle drei in sehr starker Form agieren. Sollte der erstmals in einem Amateurfahren aufgebotene Power Adam glatt über die ersten Meter finden, kann er sicherlich den Vorteil der ersten Reihe gegenüber den Herausforderern nutzen. Sollte keines dieser drei Pferde gewinnen sind zwar mit Vasco Venus und Varadero Venus weitere durchaus chancenreiche Kandidaten auf Topplatzierungen im Bewerb, doch würden diese als Sieger die Super 76-Wetter ebenso wie Neuerscheinung Ghost bleich im Gesicht erscheinen lassen. Hier kommt zudem noch ein Dreierwette-Jackpot von knapp 1.590 Euro netto zur Ausspielung, der dafür möglicherweise - sollte man in der Super 76-Wette bis dahin gekommen sein – eine Abdeckungsmöglichkeit bietet, womit man die Bleiche im Gesicht mit guter Kombinationstaktik im Falle einer Überraschung vielleicht sogar zu einem farbenfrohen Gesicht umwandeln kann.

Delta Venus hat in Ebreichsdorf ihre Anhänger als hohe Favoritin ein bisschen hängen lassen, kann das in einem machbaren Bewerb allerdings umgehend vergessen machen. Einzig der in den Zuchtrennen mit Platzierungen schon aufzeigende Lewis Kronos ist ein sehr gefährlicher Gegner. Atomi, The River H, Toma Toma und Lucky Beuckenswijk sind zwar nicht komplett unmöglich als Sieger, jedoch müsste sowohl Delta Venus als auch Lewis Kronos ein Fehler unterlaufen damit es hier einen anderen Sieger gibt.

Am Ende des Renntages haben dann die französisch gezüchteten Pferde ihr Rennen mit der „Tour Trotteur Francais“, wo aus drei Bändern zwischen acht TeilnehmerInnen der Sieger ermittelt wird. Der Sieger sollte hier im höchsten Zulagenband zu finden sein. Pferd in Form ist Esebio d’Ourville, der allerdings von derselben Distanz wie die ihm normalerweise vorgebenden DJ D’Urfist, Dragon Darche und Flying Dream antreten muss. Vor allem Letzter ist besser postiert als sonst und hat nach Pause bereits ein Rennen in den Beinen, womit es zum zweiten Jahreserfolg reichen kann. Jedoch gefiel bei den letzten Starts auch DJ D’Urfist wieder besser und über einen Dragon Darche bei bester Tagesverfassung braucht es als 32-fachen Sieger von Rennen in Österreich nicht viel Erklärung.

Der Wiener Trabrenn-Verein wünscht an diesem PMU-Renntag spannende Bewerbe den Zuschauern live im Trabrennpark Krieau und jenen an den Live-Streams zu Hause, sowie bestmögliche Gewinne für das wettende Publikum und den Aktiven.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:30

Super Crowning (5) zeigte eine ganz starke Qualifikation und ist obwohl es sich um sein Lebensdebüt handelt wohl nur schwer zu schlagen. Schneller Blitz L (3) hatte bei seinem ersten Lebensstart gegen den höher eingeschätzten Lovely Victory einige Anbohrversuche unternommen, die Kraft und schlussendlich eine bessere Platzierung gekostet haben. Findet er diesmal ein schonenderes Rennen vor wird er unter den ersten Drei zu finden sein. Stella Venus (7) gefiel im Speed recht gut und konnte somit die davor gezeigten Ansätze somit bestätigen, womit bei abermals glattem Gang wieder ein besserer Renngewinn herausschauen sollte. Daria (11) hat abermals den Nachteil der zweiten Reihe, kann bei passender Position unterwegs jedoch wieder den Weg in die Top-3 finden. Charlie Parker (1) hat seit seiner Qualifikation im Mai pausiert, gilt im Stall allerdings als Hoffnungsträger und ist bei fehlerfreiem Rennen sicherlich gleich für eine bessere Platzierung gut. Flash Over (4) muss sich gegenüber der Quali verbessert zeigen, wird aber wohl noch das eine oder andere Rennen benötigen um an vorderster Front mitmischen zu können. El Clasico (13) zeigte heuer schon sehr ordentliche Leistungen, tritt nach Pause allerdings mit schlechter Startnummer an und wird daher alles passend vorfinden müssen um ein besseres Geld mitnehmen zu können. Lady Alone (2) konnte schon Schnelligkeit erkennen lassen, war allerdings bei beiden Lebensauftritten fehlerhaft unterwegs, womit sie erst glatt über den Kurs finden muss, dann aber durchaus eine Prämie abbekommen sollte. Ario Jet Venus (12) zeigte beim dritten und vierten Platz gute Ansätze, war in der Vorwoche über die Sprintstrecke auf Grund des flotten Tempos ein wenig überfordert, womit ihm die Mitteldistanz um ein kleines Geld behilflich sein kann. Sunrise Venus (6) wurde von einem Konkurrenten irritiert und danach aus dem Rennen genommen, bei passendem Rennverlauf ist eine kleine Prämie nicht komplett unmöglich. Lea Venus (8) konnte zuletzt erstmals fehlerfrei bleiben, wird sich nun allerdings erst festigen müssen um zukünftig eine bessere Rolle spielen zu können. Questa (9) kommt zwar mit Platzierungen aus Tschechien angereist, muss aber eine deutliche Steigerung verraten um hier mithalten zu wollen. Gabrielle (10) konnte zuletzt überhaupt nicht gefallen und muss sich von besserer Seite präsentieren um Chancen besitzen zu wollen.

Super Crowning (5) – Schneller Blitz L (3) – Stella Venus (7)

Einschätzung: 5-3-7-11-1-4-13-2-12-6-8-9-10


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:00

Vitesse Kronos RZ (4)
befindet sich in sehr guter Form und kann in dieser Prüfung durchaus zum dritten Jahressieg gelangen. Feel the Wind (7) mischt zumeist um die besseren Gelder mit, hatte es in den vergangen Rennen jedoch nicht optimal angetroffen, womit er bei besseren Bedingungen ebenso Siegchancen besitzen sollte. Royal Crown Venus (5) muss sich von deutlich besserer Seite zeigen als bei den letzten drei Starts, ist hier aber recht gut untergekommen und daher für einen Top-3 Platz gut. Madness (3) kann von seinem schnellen Antritt profitieren um das Geschehen lange zu diktieren um ein Platzgeld zu holen. Oklahoma Venus (2) ist bei zügigem Rennen stets gefährlich, verfügt sie doch über enorme Speedqualitäten. Admiral Fuchs (6) muss wieder ein wenig mehr zeigen als bei den letzten Auftritten, hat bei guter Tagesverfassung jedoch das Zeug um weiter vorne mitzumischen. Mister Bemms (1) kann von seinem guten Antritt und einer Lage an der Innenkante profitieren um wie zuletzt um ein Platzgeld zu überraschen.

Vitesse Kronos RZ (4) – Feel the Wind (7) – Royal Crown Venus (5)

Einschätzung: 4-7-5-3-2-6-1


3.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 16:30

Pferde 1-4: 2100 Meter; Pferde 5-9: 2120 Meter

Dandy Venus (7)
konnte einen fast ident besetzten Bewerb mit ähnlicher Ausgangslage im Juni für sich entscheiden und ist fehlerfrei ein sehr heißer Sieganwärter. Titus (4) läuft einen vollen Erfolg nun schon zwei Jahre hinterher, findet aber ideale Bedingungen vor um endlich zum Sieg zu gelangen. Quuenie (9) konnte in ähnlichen Bewerben heuer schon gute Platzierungen erzielen und ist bei passenden Bedingungen sicherlich eine Top-3 Anwärterin. Morley (8) tritt erstmals in einer DGS-Prüfung an, ist nach den zuletzt gezeigten Leistungen in seiner Gewinnklasse aber gleich sehr weit vorne zu erwarten. Sherlock (6) hatte bis Mai einen sehr guten Lauf mit drei Siegen und etlichen guten Platzierungen, seither aber die Form verloren womit er nun nach kurzer Pause vielleicht mit den frischen Kräften wieder besser agieren kann. Adessa (5) versprang sich zuletzt gleich zu Beginn des Rennens, zeigte ansonsten heuer sehr ordentliche Leistungen und kann durchaus eine Prämie mitnehmen wenn alles passend abläuft. Action Photo Star (3) ist in Bänderstartbewerben nie zu unterschätzen und kann vielleicht eben aus dem Band heraus einmal mehr überraschen. Zeppelin Venus (1) gewann zuletzt nach längerer Durststrecke einen mehr als passenden Bewerb, wird diesmal aber selbst bei idealem Ablauf eher um ein kleineres Geld kämpfen. Franklin Venus (2) hat gegen die deutlich gewinnreicheren Konkurrenten eine wohl zu schwere Aufgabe vor sich.

Dandy Venus (7) – Titus (4) – Quuenie (9)

Einschätzung: 7-4-9-8-6-5-3-1-2


4.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:00

Versace Venus (10)
zeigte bei den letzten Auftritten sehr starke Leistungen und wäre einen Sieg fällig, den wohl einzig die Ausgangslage und somit ein abermals aufwendiger Rennverlauf verhindern kann. Vanessa’s Boy (5) kam zuletzt erst spät frei und endete noch gut, kann er an diese Form nahtlos anknüpfen ist er hier ebenfalls ein möglicher Siegkandidat. Jackpot (2) agierte bei den letzten Starts fehleranfällig, kommt sein erstmals im Wagen sitzender Besitzer mit ihm zurecht sollte er ebenfalls über beste Chancen verfügen. Commendatore (4) gefiel im Probelauf ausgezeichnet, kann er sich jegliche Gangartschwächen verkneifen ist auch er ein Kandidat der so einen Bewerb für sich entscheiden kann. Happiness SL (11) konnte in Wels und Baden mit guten Platzierungen gefallen, hat allerdings mit dem Startplatz in der zweiten Reihe keine optimale Ausgangslage und ist auf eine wenig Rennglück angewiesen um ein besseres Geld zu erobern. Red Like (9) sah zuletzt wie der sichere Sieger aus, ließ aber auf den letzten Metern noch nach und sich den ersten Lebenserfolg entreissen, sollte in dieser Verfassung hier aber auch eine gute Rolle spielen können. Spectra (13) hat wie auch Paloma Venus (14) eine schlechte Startnummer ausgefasst womit man auf eine passende Position unterwegs hoffen muss um ein gutes Geld mitnehmen zu können. Antonia O (1) konnte in den Zuchtrennen vereinzelt gute Ansätze zeigen, ist mit der innersten Nummer als Dreijährige aber nicht ganz so gut ausgestattet, ist sie doch nicht gerade als Blitzstarterin bekannt, womit sie ohne freie Fahrt an der Innenkante verbleiben könnte. Black Rocket (12) konnte im Probelauf für neue Besitzerfarben eine gute Figur abgeben und kann bei Bestätigung mit etwas Rennglück für eine Überraschung sorgen. Miss Bemms (7) agierte bei den letzten Start mit Fehlern und nicht passenden Rennverläufen unglücklich, hat aber auch diesmal nicht die beste Startnummer erwischt womit alles wohl passend ablaufen muss um eine Platzierung im Vordertreffen zu ergattern. Heaven On Earth (8) ist ein sehr heikler Patron, den allerdings die Linienführung in der Krieau liegen könnte und er bei fehlerfreiem Rennen weit vorne landen kann. Lucy O (6) konnte in den letzten Rennen gute Geldgewinne holen, wird es allerdings in diesem vollen Feld nicht leicht haben. Rubin o (3) war in der Vorwoche beim ersten Jahresstart mit Rang drei nicht so schlecht unterwegs, trifft als gewinnärmstes Pferd aber auf deutlich erfahrenere Konkurrenz womit es schwer werden wird weiter vorne zu landen.

Versace Venus (10) – Vanessa’s Boy (5) – Jackpot (2)

Einschätzung: 10-5-2-4-11-9-13-14-1-12-7-8-6-3


5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:35 – PMU Premium Race 1

Diamant Venus (5)
kommt nach Pause wieder an den Ablauf, konnte im vorwöchigen Probelauf aber einen sehr starken Eindruck hinterlassen sodass er seine Siegesserie gleich nahtlos fortsetzen kann. Shining Star (1) wurde in der Vorwoche sehr defensiv ins Rennen geschickt und hatte von hinten heraus nie einen großartigen Moment, womit diesmal mit innerer Startnummer ein ganz anderes Auftreten zu erwarten ist und somit auch die Leistung und Platzierung wieder passen sollte. Undigious Diamant (8) zeigte bei den letzten zwei Starts sehr starke Leistungen und ist auch hier wieder ein heißer Top-3 Kandidat. Rammstein (2) befindet sich derzeit in überaus starker Verfassung was drei Siege in Serie auch deutlich zeigen, wird es mit den hier zahlreichen starken Gegnern in dieser Prüfung aber nicht einfach haben und muss wie beim Sieg in der Austrian Championship auf ein wenig Rennglück hoffen um ein besseres Geld abzubekommen. I Love You Darling (9) wurde in der „Championship“ im Schlussbogen behindert und war somit aus dem Rennen, sollte bei günstiger Position und schnellem Rennen im Speed aber durchaus Chancen auf ein Platzgeld besitzen. Invictus Mencourt (10) hat natürlich wie bei den letzten Starts eine schwere Aufgabe vor sich, gefiel aber in Berlin mit Platzierungen zu Spitzenpferden ausgezeichnet und kann bei passendem Rennverlauf durchaus auch hier eine bessere Rolle spielen. Mon Cherrie Venus (7) wird es um die vorderen Ränge wie bereits zuletzt nicht leicht haben, ist für eine kleine Prämie allerdings immer gut genug. Mentor Venus (6) darf man niemals unterschätzen, jedoch ist die Ausgangslage mit diesmal äusserer Startnummer in diesem hochkarätigen Feld alles andere als optimal, womit es auch für eine kleinere Prämie nicht leicht werden wird. Juliano Mo (3) darf man auf Grund seiner Startschnelligkeit und damit möglicher passender Lage an der Innenkante nie für Geldgewinne ausschließen, jedoch wird die Aufgabe für ihn wie auch Stravinskij Bigi (4) alles andere als einfach werden.

Diamant Venus (5) – Shining Star (1) – Undigious Diamant (8)

Einschätzung: 5-1-8-2-9-10-7-6-3-4


6.Rennen – 2600 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 18:10 – PMU Premium Race 2

Pferde 1-6: 2600 Meter; Pferde 7-10: 2620 Meter

Diesmal wieder 20 Meter besser postiert und mit guter Ausgangslage im Band sollte diesmal Xaver Venus (6) wieder beste Aussichten auf einen vollen Erfolg besitzen. Hauptkonkurrent wird der am 18.09. hinter ihm gelandete und zuletzt gegen ihn siegreiche My  Kronos Venus (4) sein, der eine ganz tolle Saison läuft und somit wieder im Kampf um den Sieg zu erwarten ist. Bijou Noir (2) hatte bei den vierten Plätzen jeweils sehr aufwendige Rennverläufe in Kauf nehmen müssen, findet er es einmal passender vor, ist er wohl der erste Herausforderer für die beiden Favoriten. Lucky Blue (1) konnte bei beiden bisherigen Österreich-Auftritten mit Top-3 Platzierungen gefallen und hat abermals eine gute Startnummer um sich in eine ideale Position für den Endkampf zu begeben. Hulk Venus (10) lieferte bei den letzten Auftritten weiterhin starke Leistungen, die die Ergebnisse nicht ganz wiederspiegeln, jedoch ist er vom Zulagenband wohl derjenige der am weitesten vorne landen kann. Suzi KP (7) hat es mit der 20 Meter Vorgabe wieder nicht einfach und benötigt ein optimales Zugpferd um eine bessere Platzierung erlaufen zu können. Matrix Venus (5) läuft die ganze Saison über in sehr starker Verfassung, trifft hier aber auf sehr starke Gegnerschaft und muss sich in dieser Gesellschaft beweisen. Hot Hulk (8) zeigte trotz eines aufwendigen Rennverlauf beim zweiten Platz zuletzt eine starke Leistung, muss hier aber gegen klassemässig stärkere Gegner antreten und wird es somit auch um einen kleinen Geldgewinn unter den ersten Fünf nicht leicht haben. Iron Beuckenswijk (9) wie beim fünften Platz vor zwei Wochen für eine Prämie nicht aus der Welt, muss dafür aber wieder alles optimal antreffen. Justice (3) sollte man für ein kleines Geld auch nicht komplett ausschliessen, jedoch trifft er auf sehr starke Konkurrenz womit es kein leichtes Unterfangen werden wird.

Xaver Venus (6) – My Kronos Venus (4) – Bijou Noir (2)

Einschätzung: 6-4-2-1-10-7-5-8-9-3


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:40 – PMU Premium Race 3

Oscarello (10)
geht mit seinen starken Leistungen in der heurigen Saison als Favorit ins Rennen, hat allerdings die zweite Startreihe vielleicht als kleines Handikap womit ein Sieg nicht ganz selbstverständlich ist. Zudem steht mit Trainingsgefährtin Jasmine Dragon (11) eine ebenfalls verdammt schnelle Kandidatin im Bewerb, die fehlerfrei auch Siegaussichten besitzt. Magic Paradis (7) gewann letzten Sonntag in Ebreichsdorf sehr leicht und kann bei passendem Rennverlauf den Vorteil der ersten Reihe zu einem abermaligen Erfolg nutzen. Lido (4) hat eine gute Ausgangsposition um sich mit seinem schnellen Antritt in eine gute Lage zu bringen, womit er zumindest um eine Top-3 Platzierung eingreifen kann. Unforgettable (6) läuft konstant gute Rennen und sollte daher auch diesmal wieder ein gutes Geld holen. Kronos Vivienne (8) hat zwar einen schlechten Startplatz ausgefasst, kann aber von einer zügigen Fahrt profitieren um im Speed den einen oder anderen Rang gutzumachen. Eve de Veluwe (1) wird ihre Startschnelligkeit und die günstige innere Nummer ausnutzen wollen um eines der favorisierten Gespanne passieren zu lassen um ihr Glück aus dem Rücken heraus für eine bessere Platzierung zu nutzen. Lucky Steel (9) kommt nach längerer Pause als Neuerscheinung an den Ablauf, wird aber wohl noch nicht zu hart angefasst werden. New Flat OV (3) kann als guter Beginner eine passende Position für eine kleine Prämie einnehmen, zählt ansonsten aber zu den Aussenseitern dieses Rennens. Be Happy (2) brachte über die Kurzstrecke stets gute Leistungen, konnte über die Mitteldistanz noch nicht sonderlich überzeugen und trifft zudem wohl auf zu starke Konkurrenz. Geraldine SR (5) läuft in starker Form, hat es in dieser sehr gut besetzten Prüfung aber mit Sicherheit zu schwer. Copernikus (12) ist als fehleranfälliger Patron hier nur nicht vorstellbar für ein besseres Geld.

Oscarello (10) – Jasmine Dragon (11) – Magic Paradis (7)

Einschätzung: 10-11-7-4-6-8-1-9-3-2-5-12


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:10 – PMU Premium Race 4

Power Adam (1)
ist wenn er fehlerfrei über die ersten Meter kommt nach seiner starken Siegvorstellung zuletzt wohl nur schwer zu schlagen. Am ehesten könnte das der zuletzt in Wels zwei Mal siegreichen Dancing Star Venus (9) gelingen, die jeweils überlegen gewinnen konnte und bei passendem Rennverlauf wohl abermals gute Siegaussichten geniesst. Aufunddavon (11) holte in Ebreichsdorf einen eindrucksvollen Start-Ziel Erfolg, tut sich aus dem Feld heraus aber um einiges schwerer womit es wohl um einen Top-3 Platz gehen wird, ein Sieg aber nicht leicht realisierbar sein wird. Ghost (10) geht als Neuerwerbung erstmals in Österreich an den Ablauf und zeigte in seiner Heimat Dänemark zuletzt unterschiedliche Leistungen, kann aber gleich eine prominente Rolle spielen. Varadero Venus (12) verfügt über Laufvermögen, benötigt jedoch alles ideal um gegen die Favoriten eine Chance zu besitzen, ist aber mit Sicherheit ein Platzanwärter. Vasco Venus (8) hat keine gute Ausgangslage und ist daher auf ein wenig Rennglück und eine gute Position unterwegs angewiesen um weiter vorne mitzumischen. Major Viking (5) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann bei guter Tagesverfassung aber durchaus ein besseres Geld mitnehmen. Ophelia (6) konnte zuletzt einen recht ordentlichen Ansatz zeigen und kann bei Bestätigung überraschen. Estabano (2) hatte es zuletzt sehr aufwendig um an die Spitze zu gelangen um dort dann ein hohes Tempo vorzugeben, was allerdings zu kräfteraubend war, dennoch auch bei ihm ein Ansatz der bei schonenderen Rennverlauf in einem kleineren Geldgewinn enden kann. CS Think Pink (13) kommt nach kurzer Pause wieder an den Ablauf, hat allerdings eine schwierige Ausgangslage und wird daher selbst für eine kleine Prämie alles passend vorfinden müssen. Hidalgo Dream (3) konnte mit Ausnahme des Sieges am 07.08. noch keine großartigen Leistungen zeigen und muss daher gesteigert präsentiert werden um eine Rolle zu spielen. Trymybest Venus (4) hat es wie auch Musica Venus (7) auf Grund der starken Konkurrenz wohl zu schwer.

Power Adam (1) – Dancing Star Venus (9) – Aufunddavon (11)

Einschätzung: 1-9-11-10-12-8-5-6-2-13-3-4-7


9.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:40 – PMU Premium Race 5

Delta Venus (12)
lieferte heuer schon einige sehr starke Leistungen ab, die wird auch in dieser Sprintprüfung von Nöten sein geht es doch mit dem Startplatz in der zweiten Reihe mit äußerer Nummer mit schlechter Ausgangslage ins Rennen, womit alles passend ablaufen muss. Lewis Kronos (5) ist nicht der überschnelle Beginner womit er eine gute Position unterwegs vorfinden muss, findet er diese vor kann allerdings auch er als Sieger in dieser Prüfung hervorgehen. Toma Toma (7) könnte es mit ihrem sehr guten Antritt durchaus schaffen trotz äußerer Nummer an die Spitze zu gelangen, von wo aus sie erst einmal bezwungen werden muss. Lucky Beuckenswijk (8) ist in diesem Bewerb gut untergekommen, allerdings nicht was die Startnummer betrifft, die ihm durchaus eine Top-3 Platzierung kosten könnte. The River H (6) wurde in der Vorwoche von einem vor ihn springenden Teilnehmer schwer irritiert, konnte davor vor allem beim Ehrenplatz sehr gut gefallen sodass bei passendem Rennverlauf eine Spitzenplatzierung möglich sein sollte. Atomi (4) läuft beständig gute Rennen und kann auch auf seinen sehr guten Antritt bauen um sich in eine günstige Position für den Endkampf zu begeben, um bei rechtzeitig freier Fahrt ein besseres Geld zu holen. Brigitte Laksmy (3) gefiel vor drei Wochen in Ebreichsdorf mit Rang drei zu starker Konkurrenz womit mit ihr um ein besseres Geld spekuliert werden darf. Russel Yankee (10) zeigte seine besten Rennen in Österreich über die Sprintstrecke, hat allerdings aus der zweiten Reihe nur bei idealen Bedingungen Chancen auf eine bessere Prämie. Ella F (9) ist in aktueller Form aus der zweiten Reihe auf Grund der starken Konkurrenz nur schwer für eine vordere Platzierung vorstellbar. Narvik Eck (1) kann nur bei bester Tagesverfassung für eine Überraschung sorgen. Power Uno (2) konnte bei den bisherigen drei Starts in dieser Saison nicht überzeugen und muss sich deutlich gesteigert zeigen. Joana (11) konnte heuer nur zwei Mal mit kleineren Geldgewinnen auffallen und ist aus der zweiten Reihe nur krasse Aussenseiterin.

Delta Venus (12) – Lewis Kronos (5) – Toma Toma (7)

Einschätzung: 12-5-7-8-6-4-3-10-9-1-2-11


10.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 20:10 – PMU Premium Race 6

Pferde 1-3: 2100 Meter; Pferd 4: 2120 Meter; Pferde 5-8: 2140 Meter

Flying Dream (8)
hat mit dem Start vor zwei Wochen ein Rennen in den Beinen und steht diesmal besser in dieser „Tour Trotteur Francais“-Prüfung, womit es mit dem zweiten Jahressieg gelingen kann. Dragon Darche (7) findet in dieser Prüfung auch wieder bessere Bedingungen vor und kann ebenso als Sieger hervorgehen. Esebio d’Ourville (5) ist aktuell der gewinnreichste Franzose in dieser Saison, steht gegenüber der zuletzt in Ebreichsdorf am 18.09. überlegen bezwungenen Gegner allerdings schlechter im Bewerb, womit es mit einem Sieg diesmal nicht leicht werden wird, sehr wohl aber ein Top-3 Platz gelingen sollte. DJ D’Urfist (6) konnte bei den letzten Auftritten wieder besser gefallen und sollte hier auch wieder eine bessere Platzierung erlaufen können. Brador (3) steht recht gut im Bewerb und kann vielleicht um ein Platzgeld eingreifen. Dominik (2) immer wieder sehr ordentliche Rennen, mehr als ein kleiner Geldgewinn ist gegen die starke Gegnerschaft aber nur bei ganz idealen Bedingungen möglich. Gralyne du Glanon (4) muss sich von deutlich besserer Seite zeigen als zuletzt, hat sie doch auch eine schlechtere Ausgangslage. Fantastic Chalerie (1) ist für eine kleinere Prämie nicht auszuschliessen, muss aber erst fehlerfrei ins Rennen finden.

Flying Dream (8) – Dragon Darche (7) – Esebio d’Ourville (5)

Einschätzung: 8-7-5-6-3-2-4-1

 

Bericht: Alexander Sokol
Redaktion: Andreas Binder
Foto: Eddy Risavy (www.pferderennfoto.at)