Startseite »Aktuell »Beiträge

Ein altbekannter Spruch kann am vierten Krieauer Renntag des Jahres durchaus Wahrheit werden. Erstens kommen drei schöne Jackpots zur Ausspielung und zweitens ist in der Winterzeit das Pferdematerial rarer als sonst, was mit einer Woche von einem zum anderen Renntag doch ab und zu Auswirkungen auf die Starterfelder hat. Lediglich in zwei von den zehn ausgetragenen Bewerben ist die Anzahl der Teilnehmer im zweistelligen Bereich, womit zumindest die Dreier- (1.978,60 Euro netto) und Viererwette (5.415,80 Euro netto) Jackpots wohl zu knacken sind.

Sicherlich ist diesmal auch die Super 76-Wette (Jackpot 8.902,42 Euro netto) mit einigen ausgeglichenen Rennen nicht ganz so einfach zu erraten, doch ist wenn nicht wie in der Vorwoche ein Total-Versagen der Favoriten kommt, nicht noch einmal mit einem Jackpot im Hauptrang zu rechnen.

Jackpot Festival

Aktuell sieht es wie am vergangenen Renntag nach trockenen Bodenverhältnissen aus, was im Gegensatz zum letzten Mal zum Auftakt der Super 76-Wette der wohl abermals als Favoritin geltendenden Aquila Venus zu Gute kommen sollte, womit sich als mögliche Bank die Vielsiegerwette eröffnet. Dahinter sieht die Angelegenheit sehr offen aus. Lässt Aquila Venus wie zuletzt also aus, könnten schon zu Beginn wieder etliche Kombinationen auf der Strecke bleiben.

Abermals gab es in dieser Amateur DGS-Klasse zahlreiche Nennungen, womit es auch hier wieder eine 2. Abteilung gibt, die wie schon zuletzt von Royal Crown Venus gewonnen werden kann.

Rene Karlovatz hat aber mit Sicherheit nochmals an diesem Renntag eine hochprozentige Sieganwärterin aus dem familieneigenen Stall zu steuern, nämlich Unforgettable. Zwar hatte Unforgettable nach guten Leistungen zuletzt ein wenig ausgelassen, jedoch sollte sie umgehend wieder eine bessere Form zeigen, waren doch auch für sie die Bodenverhältnisse nicht ideal und dieser Bewerb scheint doch sehr passend. Wie bereits bei Stallgefährtin Aquila Venus tummeln sich dahinter aber einige chancenreiche Teilnehmer wie der wieder besser in Form gekommene Voldemort Venus, sowie die meist platziert laufenden Faster than Usain, Atalanta und Lido.

Nach ihren letzten beiden Siegen ist auch die in der dritten Tagesprüfung startende Memory G eine mögliche Bankkandidatin. Hier scheint dahinter wohl mit Ophelia, dem nach Pause kommenden But Alone und einem glatt gehenden Trainingsgefährten mit Hercules die größte Gefahr auszugehen.

Gerhard Mayr hat in der Super 76-Wette gleich zwei heiße Eisen mit Baltimore Beach (5.Rennen) und Quality Control (6.Rennen) im Feuer. Baltimore Beach muss sich wohl am ehesten mit dem zuletzt erstmals in Österreich siegreichen Franzosen Irwin du Corta und einem fehlerfreien Mister Lord Venus auseinander setzen. Quality Control hat über die Sprintdistanz mit Startnummer 7 keine ideale Ausgangslage erwischt, siegte jedoch zwei Mal souverän und muss nur ihre Nerven behalten um einen lupenreinen Hattrick zu erzielen. Nicht ungefährlich nach der vorwöchigen Vorstellung ist hier Brigitty Laksmy, die nach ruhigem Anstart diesmal wohl ernster angefasst wird und zudem eine deutlich bessere Ausgangslage als zuletzt hat. Aber auch der pfeilschnelle Super Celebration RZ, sowie die aus der Verantwortung von Trainer Peter Schwarzlmüller antretenden Stuten Nadi Venus und Makemehappy sind nicht außer Acht zu lassen. Hier kommt der Dreierwette-Jackpot zur Ausspielung, der doch einige Kombinationsmöglichkeiten zulässt und somit eine schöne Quote trotz kleinen Starterfeldes bringen sollte.

Im „Frei für alle“ treffen mit Ausnahme von Rolando Venus exakt jene Pferde aufeinander, die bereits vor drei Wochen gegeneinander angetreten waren. Der Ausgang könnte diesmal doch ein anderer sein, ist bei diesen Pferden doch der Rennverlauf stets sehr entscheidend. Orange Venus wird wohl abermals versuchen mit der Start-Ziel Taktik zum Erfolg zu kommen und gilt somit wieder als leichte Favoritin, hingegen wird die zuletzt siegreiche Golden Girl D.T. diesmal sicherlich stärker am Wettmarkt beachtet sein als beim Erfolg. Sehr chancenreich auf zumindest eine Top-3 Platzierung sind bei diesmal ein wenig optimaleren Bedingungen Uranosky Etoile und Lord Brodde. Gespannt darf man sicherlich sein wie stark gefördert Muscle Boy As nach diesem einen Rennen bereits ist, oder ob es noch den einen oder anderen Start benötigt um wieder voll auf der Höhe zu sein. Jedenfalls gilt es hier die richtige Reihenfolge der ersten vier Pferde zu erraten, kommt im „Internationalen“ doch der Viererwette-Jackpot zur Ausspielung.

Am Ende der Rennkarte treffen wieder einmal Rammstein und Power BMG wie schon des Öfteren in ihren Karrieren aufeinander und werden sich vermutlich den Sieg untereinander ausmachen, den ihnen allerdings der bei den letzten Starts wieder besser entsprechende Folies Bergère durchaus streitig machen kann.

In der „Tour Trotteur Francais“ ist DJ D’Urfist derzeit das Maß aller Dinge, doch muss er diesmal weitere 20 Meter Zugabe leisten und auf die vordersten Pferde gar 80 Meter gut machen. Ob dies abermals gelingt, darf man durchaus gespannt sein, könnte doch der 20 Meter besser postierte Flying Dream diesmal den Spieß umdrehen.

Zum Auftakt in den vierten Renntag dieser Krieauer Saison wird Jagaro Mo versuchen seinen 47. Lebenssieg zu holen, muss sich da aber wohl vor allem auf viel Gegenwehr von Santiago Diamond und Amigo Venus einstellen.

Der Wiener Trabrennverein wünscht unter Einhaltung der Covid-Maßnahmen einen schönen Renntag vor Ort, aber natürlich auch jenen aus der Ferne via Live-Stream. Ebenso auch viel Glück und Erfolg bei der Jagd nach den zahlreichen Jackpots am kommenden Sonntag, 13.02.2022.

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:20

Jagaro Mo (6) hat diesmal eine schlechtere Ausgangslage als zuletzt, sollte gegen die hier antretende Konkurrenz aber dennoch wieder bestehen können. Santiago Diamond (3) hat diesmal eine doch bessere Ausgangslage auf seiner Lieblingsdistanz und kann den Favoriten möglicherweise mit der Start-Ziel Taktik in Schach halten, läuft er doch von der Spitze aus seine besten Rennen. Amigo Venus (7) geht wieder mit der äußersten Nummer ins Rennen und wird wohl auf ideale Bedingungen hoffen müssen um sich einen Top-3 Platz holen zu können. Power Vital (5) tritt hier gegen deutlich gewinnreichere Gegner an, kann jedoch von einem zügigen Rennen profitieren um ein Platzgeld einzustreifen. Margarete Venus (2) ist auf längeren Distanzen sicherlich besser aufgehoben, kann die günstige Startnummer allerdings für eine optimale Position nutzen um im Speed bei rechtzeitiger Fahrt ein gutes Geld zu erobern. Zanetti Venus (1) konnte in der Vorwoche in einer Amateurprüfung mit dem Sieg überraschen, hat es in diesem Bewerb allerdings mit anderen Kalibern zu tun und wird daher wohl nur Chancen auf eine kleine Prämie besitzen. Indian Mo (4) trifft es wohl ebenso zu schwer an, kann aber von einem sehr schnellen Rennen profitieren um zumindest ein kleines Geld mitzunehmen.

Jagaro Mo (6) - Santiago Diamond (3) - Amigo Venus (7)

Einschätzung: 6-3-7-5-2-1-4


2.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:50

Aquila Venus (1)
enttäuschte die Anhängerschaft zuletzt bei nicht so optimalen Bahnverhältnissen, findet man diesmal bessere Bedingungen vor sollte man sich rehabilitieren können. Mc Donald Venus (10) hat aktuell kein gutes Formenbild zur Hand, jedoch den Fahrer in Form im Sulky sowie ein doch recht passend aussehendes Rennen vor sich um bei idealem Rennverlauf in den Top-3 zu landen. Kurt Cobain (5) zeigte beim dritten Rang mit Fehler in der Anfangsphase ein sehr starkes Rennen, und sollte wieder um einen Platzierung unter den ersten Drei kämpfen können. Madness (3) gewann eine bisschen leichtere Prüfung in der Vorwoche, jedoch so souverän sodass auch in diesem Bewerb eine gute Platzierung herausschauen sollte. Image Venus (8) geht mit schlechter Startnummer ins Rennen, findet man jedoch unterwegs eine gute Lage ist durchaus ein besserer Geldgewinn möglich. Eliot Venus (6) kommt nach kurzer Pause wieder an den Ablauf und kann gemessen an seinen letzten beiden Leistungen sicherlich auch wieder eine gute Rolle spielen. Action Photo Star (7) mischte zuletzt in den Amateurbewerben gut mit und kann bei passendem Rennverlauf einen Geldgewinn holen. Quuenie (9) pausierte ein wenig, kommt sie glatt über den Kurs ist mit frischen Kräften durchaus eine Überraschung denkbar, war sie doch im Vorjahr um diese Jahreszeit ebenso gut in Schuss. Sherlock (4) lieferte bei bei seinen letzten Starts sehr schwache Leistungen ab, verkörpert aber normal andere Klasse womit er nicht ganz aus den Überlegungen zu streichen ist. Victorius (2) zeigt nur vereinzelt gute Leistungen, wird es aber in dieser ähnlich wie zuletzt besetzten Prüfung abermals zu schwer haben.

Aquila Venus (1) - Mc Donald Venus (10) - Kurt Cobain (5)

Einschätzung: 1-10-5-3-8-6-7-9-4-2


3.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:20

Memory G (6)
agierte bei den letzten beiden Starts in überragender Verfassung und ist in dieser Form nur schwer zu bezwingen. Ophelia (3) steigerte sich nach der Pause von Start zu Start und bei weiterer Verbesserung um den Sieg kämpfen. But Alone (7) kommt nach knapp viermonatiger Pause wieder an den Start und kann an seine starke Vorsaison gleich nahtlos anknüpfen und um ein Platzgeld mitmischen. Hercules (2) versprang sich in der Vorwoche in der Startphase und war davor nicht gerade vom Rennglück verfolgt, womit bei idealen Bedingungen in dieser Prüfung eine sehr gutes Ergebnis möglich ist. Jake F Boko (8) kommt aus stärkerer Gesellschaft aber auch nach einer Pause, benötigt somit alles passend um gleich einen besseren Geldgewinn zu erlaufen. CS Think Pink (5) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann sie ihre Startschnelligkeit ausnutzen ist aber wieder ein besseres Abschneiden als beim letztenmaligen Auftritt möglich. Adonis Mo (4) konnte sich bisher mit den A-Bahnen noch nicht anfreunden und benötigt für eine Überraschung einmal eine jener Leistungen die er in Wels im Vorjahr gezeigt hat. Estabano (1) konnte nach seinem überraschenden zweiten Platz am 14.11. bei den Auftritten danach nicht überzeugen und muss sich von deutlich besserer Seite präsentieren als zuletzt.

Memory G (6) - Ophelia (3) - But Alone (7)

Einschätzung: 6-3-7-2-8-5-4-1


4.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:50

Royal Crown Venus (6)
gewann vor drei Wochen einen ähnlichen Bewerb und kann abermals als Sieger hervorgehen. Titus (5) zeigte sich bei den letzten beiden Auftritten im deutlichen Aufwärtstrend und kann nach längerer Siegdurststrecke zum Erfolg gelangen. Adessa (8) war zuletzt nach etlichen Platzierungen knapp ausserhalb der Geldränge geblieben, sollte bei passenden Bedingungen diesmal aber wieder gute Chancen auf einen Top-3 Platz haben. Pinocchi O (9) lief beim letzten Auftritt ein wenig unter Wert, kann bei günstigem Rennverlauf jedoch alle schlagen. Oklahoma Venus (2) gefiel bei den letzten Starts deutlich besser und sollte in dieser Prüfung gute Aussichten auf ein besseres Geld haben. Apples (4) agierte bei den letzten zwei Starts ein wenig unglücklich, findet man ein ideales Rennen vor kann es wie am 14.11. und 12.12. des Vorjahres aber zu einem sehr guten Ergebnis reichen. Vivien Venus (3) konnte in der Vorwoche einen kleinen Ansatz verraten und ist bei Bestätigung dieser Leistung auch hier wieder in den dotierten Rängen zu finden. Harsateur (7) benötigt mit der äußeren Startnummer eine günstige Position um wieder besser abzuschneiden als zuletzt. Attila Venus (1) läuft schon einige Zeit seiner Form hinterher und ist nach den letzten Vorstellungen nur krasser Außenseiter.

Royal Crown Venus (6) - Titus (5) - Adessa (8)

Einschätzung: 6-5-8-9-2-4-3-7-1


5.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:20

Baltimore Beach (5)
legte bei seinem ersten Start auf der Sprintstrecke ein zu hohes Tempo vor und konnte in der Endphase nicht mehr zusetzen, kann auf der Mitteldistanz aber umgehend wieder auf die Siegerstraße finden. Irwin du Corta (7) bestätigte den stetigen Aufwärtstrend mit seinem ersten Lebenssieg und hat abermals gute Aussichten als Erster das Ziel zu erreichen. Mister Lord Venus (4) patzte beim Jahresdebüt in der Startphase, kommt er glatt über den Kurs sollte er wie bei den Auftritten davor eine Top-3 Platzierung holen. Lufi (6) läuft kontant um Platzgelder und kleinere Geldgewinne, wurde aber in der Vorwoche durch einen Mitkonkurrenten stark irritiert und musste ausscheiden, womit er diesmal ohne Zwischenfälle wieder eine bessere Platzierung anvisieren sollte. Claudine (3) zeigte sich mit Rang drei wieder ein wenig an und kann bei weiterer Steigerung abermals eine der besseren Prämien mitnehmen. Piccolo (8) trifft es in dieser Prüfung ein wenig passender an als bei den letzten Starts und ist somit für eine Überraschung nicht auszuschließen. Power Madelda (1) gefiel mit Rang fünf besser als die Starts zuvor und kann mit der günstigen Startnummer wieder um ein kleines Geld kämpfen. Lucy O (2) muss wie im Probelauf glatt gehen um ihre Chancen auf einen Geldgewinn zu wahren.

Baltimore Beach (5) - Irwin du Corta (7) - Mister Lord Venus (4)

Einschätzung: 5-7-4-6-3-8-1-2


6.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:52 - PMU Premium Race 1

Quality Control (7)
gewann bei den letzten zwei Starts souverän und ist fehlerfrei wohl wieder das zu schlagende Pferd. Brigitte Laksmy (4) wurde in der Vorwoche nach Pause sehr schonend vorgetragen, wird diesmal aber sicherlich offensiver vorgetragen und ist somit unter den ersten Drei zu erwarten. Nadi Venus (3) mischt immer in den Top-3 mit, was auch diesmal wieder auf Grund ihres starken Antritts und der guten Nummer gelingen sollte, für den ersten Lebenssieg wird aber wohl alles passen müssen. Super Celebration RZ (8) kommt nach Pause wieder an den Ablauf, hat aber durchaus das Zeug gleich ganz vorne mitzumischen. Makemehappy (6) agierte bei den letzten Auftritten immer ein wenig unglücklich, passt einmal alles zusammen kann sie alle schlagen. Cayenne TN  (1) patzte wie beim Jahresdebüt auch in der Vorwoche in der Anfangsphase und beraubte sich somit aller Chancen, kommt er glatt über den Kurs kann er sicherlich ein besseres Geld einstreifen. Funny Rose Venus (5) wird es zwar für einen Top-3 Platz abermals schwer haben, kann aber durchaus wieder ein kleine Prämie mitnehmen. Lady No Name (2) präsentierte sich beim zweiten Rang von deutlich besserer Seite als die Starts zuvor, muss jedoch wieder alles ideal antreffen um im Vordertreffen zu landen. Zarewitsch (9) kommt nach über einjähriger Pause wieder an den Start und wird sicherlich dieses Rennen noch benötigen.

Quality Control (7) - Brigitte Laksmy (4) - Nadi Venus (3)

Einschätzung: 7-4-3-8-6-1-5-2-9


7.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:25 - PMU Premium Race 2

Unforgettable (11)
musste beim letzten Start sehr viel Aufwand betreiben um an die Spitze zu gelangen, folgte dann im Windschatten, hatte aber bei den schlechten Bodenverhältnissen wohl schon zu Beginn zu viel investiert, sollte diesmal aber wieder stärker laufen und trifft es zudem leichter an, womit ihr durchaus ein Sieg gelingen kann. Voldemort Venus (5) konnte in der Vorwoche gegen starke Konkurrenz trotz Rang sechs wieder gefallen und ist bei passenden Bedingungen diesmal durchaus für einen weiteren vollen Erfolg in dieser Saison vorstellbar. Lido (6) kommt nach kurzer Pause und einer langen Zuchtrennsaison 2021 nun mit frischen Kräften an den Ablauf und sollte wie zumeist im Vorjahr um einen Top-3 Platz mitmischen. Faster than Usain (2) konnte zuletzt nicht so überzeugen wie die Starts davor, geht diesmal aber mit deutlich besseren Voraussetzungen an den Ablauf womit es für ein besseres Geld reichen kann. Atalanta (3) befindet sich gut in Schuss und wird versuchen die gute Startnummer gepaart mit ihrem starken Antritt auszunutzen eine günstige Position für unterwegs zu erlaufen um wie bei den letzten Starts ein Platzgeld zu holen. Divine Design (10) konnte bei den letzten Starts kleine Ansätze zeigen und ist bei passendem Rennverlauf für eine Überraschung möglich. Paola Hall (7) sollte durch das Rennen zuletzt nach langer Pause gefördert sein, zudem ist sicherlich die Mitteldistanz auch deutlich vorteilhafter für die Stute und somit ein gutes Abschneiden nicht ausser Reichweite. Lord (1) gefiel beim dritten Platz zuletzt deutlich besser als die Starts zuvor und kann in diesem doch ausgeglichenen Rennen um die besseren Geldränge gut abschneiden. Lady Lucie (9) hatte bei den letzten Starts nicht überzeugen können und muss doch deutlich mehr bringen um eine bessere Rolle spielen zu können. Naomi Bo (8) hat es mit der schlechten Startnummer in der ersten Reihe recht schwer, und muss doch auf viel Rennglück hoffen um eine vordere Platzierung  zu erlangen. Esther Mo (4) ist hier nicht gut untergekommen und wie in der Vorwoche doch große Außenseiterin.

Unforgettable (11) - Voldemort Venus (5) - Lido (6)

Einschätzung: 11-5-6-2-3-10-7-1-9-8-4


8.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:55 - PMU Premium Race 3

Orange Venus (5)
befindet sich weiterhin in bestechender Form und wird wohl abermals mit der Start-Ziel Taktik versuchen zum Erfolg zu kommen. Uranosky Etoile (3) agierte zuletzt ein wenig unglücklich, blieb er doch nach sehr langsamer Fahrt zwischendurch bei seinem Vorstoß in äußeren Spuren hängen und war somit ohne Chance, wird bei wieder besseren Rennbedingungen aber wie davor um einen Top-3 Platz kämpfen. Lord Brodde (6) hatte zuletzt auch keine optimalen Bedingungen vorgefunden, und wird sich bei günstigerem Rennverlauf wohl ebenso im Kampf um eine Platzierung unter den ersten Drei einbringen können. Mit Golden Girl D.T. (4) wird man auf die Taktik der letzten Rennen bauen, also den starken Antritt ausnutzen -  einen Gegner ziehen lassen um dahinter im Windschatten abzuwarten ob sich wie beim Sieg zuletzt freie Fahrt ergibt. Mentor Venus (2) zeigte sich bei den letzten beiden Rennen gegen ähnliche Konkurrenz unterschiedlich, kann bei guter Tagesverfassung aber wie zuletzt ein besseres Geld mitnehmen. Muscle Boy As (7) war zuletzt nach längerer Pause erstmals wieder am Ablauf zu sehen, den Angriff im Schlußbogen konnte er jedoch nicht durchziehen, durch dieses Rennen gefördert kann die Angelegenheit diesmal aber bereits anders aussehen. King of the World (8) benötigt ein ideales Rennen um seine Stärken ausspielen zu können und ist somit stark vom Rennglück abhängig. Rolando Venus (1) ist für eine kleinere Prämie nicht aus der Welt, hat es für weiter vorne aber wohl zu schwer.

Orange Venus (5) - Uranosky Etoile (3) - Lord Brodde (6)

Einschätzung: 5-3-6-4-2-7-8-1


9.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 19:25 - PMU Premium Race 4

Rammstein (6)
versprang sich am 09.01. wohl um den sicheren zweiten Platz gegen einen sehr starken Diamant Venus, der auch in der Vorwoche wieder souverän gewann, womit bei glattem Gang diesmal Rammstein zu Siegerehren gelangen kann. Sein Hauptgegner wird der bei den letzten Rennen mit Platzierungen sehr gut gefallende Power BMG (7) sein, der bei optimalem Rennverlauf ähnliche Bewerbe schon siegreich beendet hat. Folies Bergère (4) präsentierte sich bei den letzten Starts wieder deutlich gesteigert und kann bei idealem Ablauf sogar den Favoriten gefährlich werden. How Nice S.R. (2) kennt derzeit nur gute Leistungen und wie bei den letzten Auftritten um ein Platzgeld kämpfen. Dellaria Venus (1) zeigte sich in der Vorwoche von deutlich besserer Seite und kann bei Bestätigung dieser Vorstellung auch hier um eine bessere Prämie bemühen. Gralyne du Glanon (5) kommt mit nicht sehr aussagekräftigem Formenbild an den Ablauf, ist als Dauerläuferin bei zügigem Tempo aber für ein Platzgeld nicht auszuschließen. Schwer wird die Aufgabe für Call me Ritter (3) werden wenn man nach den letzten Starts geht, war dort doch ohne Chance auf eine vordere Platzierung.

Rammstein (6) - Power BMG (7) - Folies Bergère (4)

Einschätzung: 6-7-4-2-1-5-3


10.Rennen - 2600 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 19:55 - PMU Premium Race 5

Pferde 1-2: 2600 Meter; Pferde 3-4: 2620 Meter; Pferd 5: 2640 Meter; Pferd 6: 2660 Meter; Pferd 7: 2680 Meter

Flying Dream (6)
konnte seinen fehlerhaften Auftritt in Triest umgehend mit Rang vier in sehr starker Garnitur korrigieren, und ist diesmal gegenüber Hauptkonkurrent DJ D’Urfist (7) besser im Bewerb stehend, womit es für den Sieg reichen kann. DJ D’Urfist (7) muss diesmal 80 Meter Zulage leisten, befindet sich aber derart gut in Form sodass er zumindest wieder unter den ersten Drei landen sollte, wenngleich es für den Sieg diesmal eine sehr harte Aufgabe werden wird. Brador (4) konnte bei den Platzierungen nicht so schlecht gefallen und steht auch recht gut im Bewerb, womit er vielleicht sogar den Favoriten das Leben schwer machen kann. Avatar Vet (5) zeigte im Vorjahr einige starke Leistungen und ist hier gar nicht so schlecht untergekommen, womit er zumindest für einen Top-3 Platz in Frage kommt. Esebio d’Ourville (3) kommt mit gar nicht so schlechten Leistungen in Deutschland erstmals in Österreich an den Ablauf und ist sicherlich auch für ein Platzgeld möglich. Fantastic Chalerie (2) ist bei den Bänderstarts sehr fehleranfällig, wird es aber selbst bei glattem Gang schwer haben. Furienza (1) konnte schon längere Zeit nicht überzeugen und ist vor allem über die Steherstrecke ganz krasse Außenseiterin.

Flying Dream (6) - DJ D’Urfist (7) - Brador (4)

Einschätzung: 6-7-4-5-3-2-1

 

Bericht: Alexander Sokol
Redaktion: Andreas Binder