Startseite »Aktuell »Beiträge

Zum 150 Jahre Jubiläum des Linzer Traberzucht- und Rennvereins startet der Wiener Trabrennverein seine Herbstsaison nach dem Motto „Mit Linz beginnts“ und gratuliert den Linzern rund um Präsident Mag. Wilhelm Huemer ganz herzlich zum Jubiläum.

Der Linzer Traberzucht- und Rennverein wurde im Jahr 1870 gegründet, ist damit der älteste Trabrennverein Österreichs und Gründungsmitglied des Wiener Trabrennvereins. In den Kriegsjahren des 2. Weltkrieges wurde die Trabrennbahn in Linz enteignet. Der Verein veranstaltet seither eigene Renntage im Westen Österreichs auf der Welser bzw. früher auch auf der Salzburger Trabrennbahn, sowie in Baden und Wien.

Das mit 15.000 Euro dotierte Karl Bürger Gedenkrennen 2020 für die besten Dreijährigen Pferde Österreichs wird unter der Patronanz des Linzer Traberzucht- und Rennvereins ausgetragen. Als klarer Favorit sollte Jack is Back (Christoph Schwarz) an den Ablauf kommen. Der Fuchs-Hengst blieb heuer schon in Deutschland und Italien siegreich, zuletzt entschied er das Hochstaffl Memorial in Baden für sich. Starke Leistungen verriet heuer auch schon Suzi KP (Uros Predan), die zuletzt über die heutige Distanz ihren Rekord auf 1:14,8 verbesserte, auch die Startnummer 1 spricht sicherlich für die Stute. Aber auch mit Heck M Eck (Josef Sparber) sollte zu rechnen sein.

Dazu findet an diesem Renntag das Derby-Versuchsrennen statt, das zwei Wochen vor dem 135. Österreichischen Traber-Derby einen letzten Gradmesser bietet. Von den gehandelten Derby-Favoriten mit von der Partie ist der Zuchtrennsieger Catch me if you can (Franz Konlechner). Er wird wohl am ehesten von Voldemort Venus (Christoph Fischer) und dem heiklen aber schnellen Magic Paradis (Hubert Brandstätter) gefordert. Die weiteren Mitfavoriten für das Derby Diamant Venus (Wolfgang Ruth) und Italiano KP (Rudi Haller) wählten eine andere Vorbereitung und werden mit der absoluten Jahrgangsspitze erst beim Derby selbst aufeinandertreffen.  

Neben den acht weiteren Rennen werden die aus dem ersten Halbjahr verschobenen Championatsehrungen 2019 der Profis sowie Besitzer und Züchter und die Ehrung des „Trabers des Jahres 2019“ durchgeführt. Somit ist für ein abwechslungsreiches Programm gesorgt.

Unterstützen Sie den Trabrennsport mit Ihren Wetten! Zum Start in den Herbst gibt es einige Änderungen im Wettbereich. Auf Wunsch vieler Stammkunden wird ab 20.9. auch in Wien die V76 Wette mit einem Grundeinsatz von 18 Cent die bisherige V6 Wette ersetzen. Bei den ersten drei Renntagen im Herbst - allesamt Groß-Renntage des WTV - wird in dieser Wettart eine hohe 7.500 Euro Auszahlungsgarantie geboten.

Anstelle der Zweierwette und der Platzzwillingswette gibt es wieder die beliebte Zwillingswette mit einem Grundeinsatz von 1 Euro. Um bei den Sieg- und Platzwetten attraktivere Quoten zu garantieren hat der WTV die Abzüge bei diesen beiden Wettarten erheblich gesenkt!

Die Rennen können Sie unter Einhaltung der COVID19 Sicherheits- und Hygienemaßnahmen vor Ort im Trabrennpark Krieau verfolgen. Hier haben Sie die Möglichkeit vorab Plätze zu reservieren.  Oder Sie sind über den Internet-Livestream unter www.krieau.at dabei.  Für Ihre Wetten stehen Ihnen die Wettkassen vor Ort sowie unsere Online-Wettpartner zur Verfügung. Nutzen Sie beim Online-Wetten vor allem unseren Partner www.trotto.de, der uns gerade in der Corona-Zeit unterstützt, sowie www.pferdewetten.de, den Sponsor unseres Startautos.

Alle Informationen zum Renntag inkl. der Kurzversion des Krieau Magazins finden Sie hier. Das komplette Magazin, u.a. mit einem Interview des WTV-Präsidenten Dr. Peter Truzla zu den aktuellen Themen des Trabrennsports in Wien, erhalten Sie beim Info-Point in der Krieau, im Krieauer Beis'l sowie in zahlreichen Trafiken.

Hinweis zur Anfahrt bzw. zum Zugang:

Die Verbindungsstraße vom Stallgelände Richtung Tribüne ist derzeit aufgrund von Baumaßnahmen komplett gesperrt. Somit ist über die Einfahrt auf Höhe des Stadion-Würstelstandes zur Zeit nur das Stallgelände erreichbar. Die Einfahrt bzw. der Zugang zur Tribüne erfolgt ausschließlich über die südliche Zufahrtstraße.

Anfahrtsplan Krieau mit Straßensperre

Hier die Experteneinschätzungen von Alexander Sokol zu den Rennen:

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Camelot L (1) war im Championat der Fünf- und Sechsjährige in seinem Tatendrang nicht zu bremsen und landet auf Grund des kräfteaufwendigen Rennens nur im geschlagenen Feld, zeigte heuer mit vier Siegen bei sieben Starts jedoch schon sehr starke Auftritte und ist in dieser Prüfung zu favorisieren. Anabelle Venus (5) versprang sich beim Kampf um die Führung, lieferte davor mit Platzierungen zu Seriensiegerin Tirana aber vielversprechende Leistungen ab, sodass bei optimalen Rennverlauf ein Sieg in dieser Prüfung nicht auszuschliessen ist. Monas Number One (8) trimphierte zwei Mal in Serie in der DGS-Klasse, hat mit den beiden schon genannten Pferden in der Siegfrage aber zwei starke Gegner am Ablauf womit ein dritter Erfolg in Serie nicht leicht zu realisieren sein wird. Saved by Andrea (2) war bei dreizehn Starts in der Krieau nur einmal wegen eines Fehlers nicht in den dotierten Rängen und ist trotz der starken Konkurrenz ein Platzkandidat. Ella Mo (4) kann ihren guten Antritt nutzen um eine günstige Lage an der Innenkante vorzufinden, um so zu einem kleinen Geld zu kommen. Geppett O (3) kommt aus sehr stark besetzten Rennen und ist für eine Überraschung bei optimalem Rennverlauf nicht ganz aus der Welt. Free Soul (6) hielt sich in der Vorwoche gegen sehr starke Gegnerschaft lange im Vordertreffen, muss aber für einen Geldgewinn wohl trotz diesmal ein wenig leichterer Aufgabe alles passend antreffen. Komtess Bo (7) konnte zuletzt mit Rang vier über die Sprintdistanz ein deutliches Lebenszeichen von sich geben, muss diese Leistung jedoch erst über die Mitteldistanz bestätigen.

Camelot L (1) – Anabelle Venus (5) – Monas Number One (8)

Einschätzung: 1-5-8-2-4-3-6-7


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:30

Eve de Veluwe (5)
hatte zuletzt nie einen Moment, dieser doch ein wenig enttäuschende Auftritt war selbst für Trainer und Fahrer Christoph Fischer nicht zu erklären, jedoch sollte sie diesmal wieder aus der ersten Reihe startend wieder eine andere Seite zeigen. Please tell Rosie (3) konnte mit ihrem Sieg am 21.06. schon beweisen das auch sie über enormes Laufvermögen verfügt, jedoch ist sie sehr fehlerhaft womit sie erst einmal glatt über den Kurs finden muss, glattgehend aber auch für die Favoritin gefährlich ist. Santiano Viking (7) konnte mit Ausnahme eines fehlerhaften Auftritts immer eine gute Figur abgeben und ist somit ein Anwärter auf eine Platzierung in den Top-3. Glide Affair (9) hatte es im Zuchtrennen nach Startfehler zu schwer, gefiel beim dritten Platz davor zu starken Gegnern aber sehr gut und kann trotz zweiter Startreihe den Favoriten bei optimalen Bedingungen durchaus gefährlich werden und unter den ersten Drei landen. Scarlet Lavie (6) war zuletzt fehlerhaft, gefiel bei ihren bisherigen Auftritten in dieser Saison mit guten Geldgewinnen jedoch recht gut, womit sie gemeinsam mit Stall- und Trainingsgefährtin Spectra (4), die bis zum fehlerhaften Auftritt in der Vorwoche ebenso immer gute Leistungen abliefern konnte, zu den Platzkandidaten zu zählen ist. Nadi Venus (2) zeigte sich nach guter Leistung am 28.08. letzte Woche enttäuschend, kann auf ihrer „Heimbahn“ jedoch wieder ein besseres Gesicht zeigen. El Clasico (1) ist sehr fehlerhaft unterwegs und muss erst einmal ohne Fehler über den Kurs kommen, während die erstmals am Ablauf befindliche Acilina (8) deutlich mehr zeigen muss als in der Quali.

Eve de Veluwe (5) – Please tell Rosie (3) – Santiano Viking (7)

Einschätzung: 5-3-7-9-6-4-2-1-8


3.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 14:55

Pferde 1-4: 2100 Meter; Pferde 5-6: 2120 Meter; Pferde 7-8: 2140 Meter; Pferd 9: 2160 Meter

Disco Darling (9)
geht zwar mit hoher Zulage ins Rennen, sollte klassemässig jedoch trotzdem die Prüfung für sich entscheiden können. Brador (7) steht gegenüber der letzten Rennen wieder ein wenig besser im Bewerb und ist wohl fehlerfrei der größte Herausforderer für den Favoriten. Boogie Pat (4) war zuletzt auf der Sprintstrecke gegen deutlich stärkere Gegner ohne Chance, findet diesmal aus dem ersten Band ins Rennen gehend jedoch wieder bessere Bedingungen vor, um wie beim Start davor am 11.08. wieder unter den ersten Drei zu landen. Victor Star (8) ist diesmal ein wenig besser postiert als bei seinen letzten Starts und kann diese Ausgangslage zu einem besseren Geldgewinn nutzen. Furienza (2) zeigte bei den letzten Rennen konstant gute Auftritte und kann bei passendem Tempo vorne weg durchaus wieder ein besseres Geld holen. Andalou (6) konnte seit seinem Sieg am 16.02. nicht mehr überzeugen und muss sich wieder von deutlich besserer Seite präsentieren. Casino Maro (5) gewann zuletzt trotz Fehler, muss diesmal 20 Meter schlechter postiert aber fehlerfrei bleiben um entscheidend eingreifen zu können. D Day du Rochy (1) hat seine Form komplett verloren und kann nur bei Steigerung im Kampf um die besseren Prämie eingreifen. Abetka TF (3) konnte heuer bis auf zwei kleinere Geldgewinne noch keine auffallenden Leistungen bringen, sodass sie als krasse Aussenseiterin gilt.

Disco Darling (9) – Brador (7) – Boogie Pat (4)

Einschätzung: 9-7-4-8-2-6-5-1-3


4.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 15:30

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferde 7-11: 2120 Meter

Royal Crown Venus (11)
patzte zuletzt bereits kurz vor dem „Ab“, siegte davor jedoch zwei Mal und ist bei glattem Gang wohl trotz der Zulage das zu schlagende Pferd. Herzelot L (10) zeigte bei seinen letzten Starts sehr unterschiedliche Leistungen, ist in dieser Prüfung jedoch recht gut untergekommen und bei bester Tagesverfassung wohl auch der härteste Herausforderer für den Favoriten. Keystone Venus (5) ist vorne weg bei glattem Gang sehr chancenreich auf eine Top-3 Platzierung, zeigte sich doch zuletzt immer wieder gute Leistungen und kann bei Rennen in Führung sogar für die Favoriten ein harter Prüfstein sein. Contessa Venus (8) fand zuletzt keine freie Fahrt vor, gefiel davor beim Ehrenplatz nach aufwendigen Rennverlauf sehr gut, sodass sie mit ähnlicher Leistung wie am 23.08. eine gute Rolle spielen sollte. Ill Rapide Mo (9) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf, womit möglicherweise dieses Rennen noch fehlen könnte, ist bei passenden Bedingungen aber dennoch einer der Platzanwärter in dieser Prüfung. Domingo SR (3) konnte in den letzten beiden Rennsaisonen nur vereinzelt aufzeigen, läuft in der Krieau jedoch stets sehr gute Rennen sodass eine Überraschung nicht auszuschliessen ist. MS Zeus (6) lieferte seit seinem überraschenden Triumph am 07.06. nicht so überragende Leistungen ab, zeigte beim fünften Rang jedoch wieder einen kleinen Ansatz womit er für eine abermalige Prämie möglich ist. Sweet Venus (4) konnte mit Ausnahme des Doppelsitzerrennens mit Rang zwei bei den Starts in dieser Saison kaum überzeugen und muss sich deutlich gesteigert präsentieren um in die dotierten Ränge gelangen zu können. Pinocchi O (7) war in der Vorwoche sehr aufwendig vorgetragen worden, kann durch dieses Rennen nach seiner kurzen Pause jedoch gefördert sein, um bei besseren Bedingungen vielleicht eine Prämie mitzunehmen. Jacques Lemans (2) überraschte zuletzt in einer Sprintprüfung mit Rang zwei, trifft diesmal jedoch auf stärkere Konkurrenz und zählt gemeinsam mit Trainings- und Stallgefährten Money Mic (1) hier nur als Aussenseiter.

Royal Crown Venus (11) – Herzelot L (10) – Keystone Venus (5)

Einschätzung: 11-10-5-8-9-3-6-4-7-2-1


5.Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:55

Catch me if you can (8)
hatte in der Vorwoche in der AROC Breeders Crown mit sehr aufwendigem Rennverlauf angesichts dieser Bedingungen einen sehr starken dritten Platz geholt, und ist als kampfstarkes und laufgewaltiges Pferd sofern er diesen Start gut verdaut hat im letzten Derbytest wohl nur schwer zu bezwingen. Magic Paradis (3) agierte bei nahezu allen Auftritten heuer fehlerhaft, kommt er glatt über den Kurs sollte er unter den ersten Drei zu finden sein, da ihm vom Laufvermögen her die Steherstrecke entgegenkommen sollte. Rammstein (6) lieferte heuer noch nicht die Leistungen ab die man von ihm erwartet hatte, jedoch sollte er durch die letzten Rennen gefördert diesmal bessere Chancen auf einen Top-3 Platz besitzen. Power Vital (5) hatte sich in der Breeders Crown mit starker Speedleistung mit Rang fünf sehr ordentlich geschlagen und zeigte beim Sieg in Wels über die Steherdistanz schon einen guten Auftritt sodass er bei passendem Rennverlauf für ein Platzgeld ebenso in Frage kommt. Voldemort Venus (2) patzte beim seinem „Steherstrecken-Debüt“ in Wels, womit er was die Distanz betrifft schwer einzuschätzen ist, der bisherige Eindruck verriet dass er wohl auf kürzeren Distanzen stärker zu sein scheint womit für einen Platz unter den ersten Drei alles passen muss. Atalanta (4) zeigte sich bei den letzten Auftritten wieder ein wenig an und kann im Speed wie zuletzt ein kleines Geld holen. Pure Dream Venus (10) agierte im „Hochstaffl-Gedenkrennen“ ein wenig unglücklich, hatte sie doch keinen guten Start erwischt und war auch in der Endphase ein wenig aufgehalten worden, die Distanz scheint wohl kein Problem zu sein, womit sie bei passendem Rennverlauf für eine Überraschung sorgen kann. Avatar Venus (1) agierte bei den bisherigen Starts in Österreich stets fehlerhaft, womit er erst einmal glatt über den Kurs finden muss. Top Secret J (7) war heuer bei allen seinen Auftritten in den Geldrängen gelandet, trifft es mit der äusseren Startnummer und starken Gegnern aber wohl zu schwer an. Follow my Dreams (9) gibt nach sehr langer Pause sein Jahresdebüt und wird dieses Rennen auf alle Fälle noch benötigen.

Catch me if you can (8) – Magic Paradis (3) – Rammstein (6)

Einschätzung: 8-3-6-5-2-4-10-1-7-9


6.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:20

Power Mariechen (9)
läuft in sehr starker Form und ist trotz der zweiten Reihe wohl das zu schlagende Pferd. Hofburg (1) zeigte bei ihren beiden Siegen sehr starke Leistungen, wird gegen die Stuten Derby-Fünfte Power Mariechen für einen weiteren Erfolg aber wohl alles passend vorfinden müssen, ist jedoch auf alle Fälle unter den ersten Drei zu erwarten. Super Celebration RZ (6) zeigte sich bei den meisten seiner Starts heuer unter den ersten Drei und sollte auch in dieser Prüfung wieder eines der besseren Gelder mitnehmen. Hannes Venus (7) konnte heuer bei fehlerfreiem Rennen stets gute Leistungen bringen, sodass er hier auch eine gute Rolle spielen kann. Lia Sunrise (5) trifft auf sehr starke Konkurrenz, ist auf der Sprintstrecke jedoch zumeist sehr gut unterwegs und somit für eine bessere Prämie nicht auszuschliessen. Pennywise (3) ist auf dieser Distanz auch nicht ganz zu vernachlässigen, trifft jedoch schon auf sehr starke Gegnerschaft womit für einen Geldgewinn alles passend ablaufen muss. Lady No Name (2) läuft sehr unterschiedlich und ist bei optimalem Rennverlauf wie am 05.07. in Baden für eine Überraschung gut. Undine (8) wird es mit der äusseren Nummer nicht leicht haben, ist für eine Prämie als Aussenseiterin jedoch noch eher vorstellbar als Mephisto G (4), der zuletzt zwar mit Rang fünf in den Geldrängen gelandet war, es hier aber zu schwer antrifft.

Power Mariechen (9) – Hofburg (1) – Super Celebration RZ (6)

Einschätzung: 9-1-6-7-5-3-2-8-4


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:45

Donatello Venus (4)
trifft auf ähnliche Konkurrenz wie in der Vorwoche beim Sieg in Ebreichsdorf, womit bei glattem Gang wohl abermals ein voller Erfolg ins Haus stehen sollte. American Dream (6) geht diesmal aus der ersten Reihe an den Ablauf und zeigte sich bei den letzten Rennen an, womit sie bei optimalen Bedingungen den Favoriten wohl noch am ehesten fordern kann. Dandy Venus (3) hat kein aufregendes Formenbild zur Hand, konnte jedoch heuer schon in der Krieau sehr gute Leistungen zeigen sodass er nicht unterschätzt werden sollte. Harsateur (7) konnte bei seinen Starts in Baden nicht annähernd die starken Leistungen aus der ersten Jahreshälfte bringen, womit er zurück auf dem Krieauer Renngeläuf wieder deutlich besser entsprechen sollte. Action Photo Star (8) hat eine schlechte Ausgangslage, kann bei Bestätigung der zuletzt gezeigten Leistung jedoch wieder eine Prämie holen. Esther Mo (5) verfügt über einen sehr starken Antritt und kann mit Rennen von der Führung aus vielleicht ein kleines Geld mitnehmen. Josephin (2) und Vanessa P (1) treffen mit den zuvor genannten Pferden wohl auf zu starke Konkurrenz, womit es auch für einen kleinen Geldgewinn nicht einfach werden wird.

Donatello Venus (4) – American Dream (6) – Dandy Venus (3)

Einschätzung: 4-6-3-7-8-5-2-1


8.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:15

Jack is Back (5)
war einzig beim fehlerhaften Auftritt im Badener Zucht-Preis heuer nicht in den Top-3 gelandet bzw. konnte fünf seiner sieben Starts siegreich gestalten, sodass der Sieger des ersten „Hochstaffl-Gedenkrennen“ als Favorit im „Bürger“ gelten sollte. Der härteste Gegner ist in Form von Trainings- und Stallgefährten Heck M Eck (8) zu erwarten, der mit den Erfolgen in „Mautner“ und dem „Badener Zucht-Preis“ sogar schon zwei Zuchtrennen auf seiner Visitenkarte stehen hat, jedoch mit der schlechten Startnummer auch auf ein wenig Rennglück angewiesen ist. Samuel (7) konnte die bisherigen Erwartungen nicht erfüllen, sollte sich auf dem Krieauer Geläuf aber auch wesentlich wohler fühlen als in Baden womit er diesmal bessere Chancen auf einen Top-3 Platz besitzt. Suzi KP (1) war heuer bei allen acht Jahresstarts in den Geldrängen zu finden gewesen und kann die günstige Startnummer zu einer weiteren guten Platzierung nutzen. Delta Venus (6) zeigt sich von Start zu Start verbessert und ist bei passendem Rennverlauf abermals für einen guten Geldgewinn vorstellbar. Spanedohano (3) konnte bei seinen bisherigen Auftritten über die Sprintstrecke recht gut gefallen, und ist bei günstigen Bedingungen für ein besseres Geld nicht auszuschliessen. Power Uno (2) verkaufte sich mit den Rängen zwei und drei bei den letzten Zuchtrennprüfungen ausgezeichnet und zählt ebenso zum erweiterten Kreis der Anwärter auf ein besseres Geld. Bluelady Venus (4) könnte die Distanz durchaus entgegenkommen, jedoch muss sich sie von besser Seite zeigen als im „Badener Zuch-Preis“ wo sie auf der letzten Halben komplett ausspannte. Chayenne (9) schaffte es bisher noch kein einziges Mal fehlerfrei über den Kurs und muss daher erst einmal glatt laufen.

Jack is Back (5) – Heck M Eck (8) – Samuel (7)

Einschätzung: 5-8-7-1-6-3-2-4-9


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:40

Nanoko OV (9)
musste sich zuletzt nur den bei sechszehn Lebensstarts dreizehn Mal siegreichen Pastor Stephen-Nachkommen Pamino geschlagen geben, und ist nach seinen starken Leistungen in Tschechien zu favorisieren. Kronos Vivienne (3) sollte auf der für sie diesmal wieder passenderen Distanz bei zügigem Tempo vorne weg erste Herausforderin für den „Tschechen“ sein. Zacapa (6) war bisher bei allen seinen Karrierestarts in den Geldrängen zu finden gewesen und zeigte sich zuletzt auch wieder in aufsteigender Form, sodass er ebenso ein heißer Top-3 Kandidat ist. Xaver Venus (1) hatte in Baden Schwierigkeiten in den Bögen, sollte sich in der Krieau aber wieder wohl fühlen um seinerseits Ansprüche auf eine Platzierung unter den ersten Drei geltend zu machen. Varenne Venus (8) kommt mit sehr starken Formen aus Tschechien angereist, wird mit dem Startplatz aus der zweiten Reihe aber wohl alles passend antreffen müssen um auch hier ganz vorne mitzumischen. Madness (7) muss sich wieder von besserer Seite zeigen als bei den letzten Auftritten, konnte heuer jedoch schon starke Vorstellungen bringen womit er nicht ganz ausser Acht gelassen werden sollte. Die Aussenseiter Quuenie (4), CC O (5) und Apples (2) treffen auf sehr starke Gegnerschaft womit es selbst für einen kleinen Geldgewinn optimal ablaufen muss.

Nanoko OV (9) – Kronos Vivienne (3) – Zacapa (6)

Einschätzung: 9-3-6-1-8-7-4-5-2


10.Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 18:05

Pferde 1-6: 2100 Meter; Pferd 7: 2120 Meter

Kronprinz Rudolf (2)
holte nach seinem ersten Jahrestriumph in Baden am 23.08. auch in der Vorwoche den Sieg und muss in dieser Form erst einmal geschlagen werden. Hot Hulk (6) kommt aus sehr starker Garnitur und sollte nach zuletzt kleineren Geldgewinnen diesmal eine deutlich prominentere Rolle spielen. Power BMG (3) hat mit den genannten zwei Pferden starke Konkurrenz gegen sich, konnte heuer aber schon sehr starke Leistungen bringen sodass er bei ganz optimalen Ablauf die Favoriten durchaus fordern kann. Sulley (5) kommt aus stärker besetzten Rennen und ist bei passendem Rennverlauf daher für ein Platzgeld möglich. Dexter (7) geht zwar mit Zulage ins Rennen, kann seine Vorgaben als einziges Pferd im zweiten Band jedoch rasch wettmachen um ein Platzgeld erobern zu können. Amici P (1) ist auf kürzerer Wegstrecke stärker und zudem gegen wohl zu starke Gegner am Ablauf, womit er als Aussenseiter antritt. Gallanatics (4) konnte heuer noch nicht wirklich einen Ansatz zeigen und ist als krasse Aussenseiterin zu sehen.

Kronprinz Rudolf (2) – Hot Hulk (6) – Power BMG (3)

Einschätzung: 2-6-3-5-7-1-4