Startseite »Aktuell »Beiträge

Als einziger Österreicher stellt sich der fünfjährige Hengst Catch me if you can der europäischen Gegnerschaft im Graf Kálmán Hunyady Gedenkrennen. Dieses am Sonntag den 17. Oktober zum 122. Mal ausgetragene und mit 25.000 Euro dotierte Rennen über 2.600 Meter erinnert an den ersten Präsidenten des 1874 gegründeten Wiener Trabrenn-Vereins und lockt Jahr für Jahr starke Gegner aus dem Ausland.

Catch me if you can

Catch me if you can bei seinem letzten Sieg in der Krieau

Nachdem der Favorit Prosperous krankheitsbedingt nicht antreten kann, rückt die zweite Chance aus dem Training von Henk Grift Everest Vedaquais in den Fokus. Der siebenjährige Wallach wird von Grift selbst gesteuert und sollte um den Sieg kämpfen. Der härteste Widersacher ist der von Conny Lugauer aufgebotene Night Brodde, der ein sehr interessanter Starter ist, seine Stärken bisher jedoch eher auf Kurz- und Mitteldistanz ausgespielt hat. Aus Bayern anreisend ist Desiree Star mit ihrem Besitzer Stefan Hiendlmeier sicherlich mit Platzchancen behaftet, verkaufte sie sich vor etwa vier Wochen im „Bayern-Pokal“ mit Rang vier und 25 Meter Zulage sehr ordentlich. Das restliche Quartett hat rot-weiß-roten Anstrich und mit einem der wohl aktuell stärksten heimischen Pferde, Catch me if you can, einen waschechten Österreicher am Ablauf. Freilich wird für ihn ebenso wie für den „Antonshofer“ Cashback Pellini ein schnelles gleichmäßiges Tempo von Nöten sein um die Chancen auf zumindest eines der besseren Platzgelder zu wahren. King of the World zeigte heuer schon das eine oder andere Mal, dass bei optimaler Tagesverfassung durchaus eine Überraschung möglich ist. Doch ein wenig hoch hängen die Trauben für Avatar Vet, jedoch ist eben auf Grund des kleinen Starterfeldes ein Geldgewinn nicht ganz ausgeschlossen.

Den Krieauer Abschluss der Zuchtrennsaison bilden für den Jahrgang 2019 das Theodor Mautner-Markhof Gedenkrennen um 10.000 Euro, und für die um ein Jahr älteren Traber das Anton Poschacher-Gedenkrennen um 20.000 Euro Preisgeld. Mon Bijou RS hatte in der Zweijährigen-Serie beim Krieauer Herbstauftakt erstmals Power Conway bezwingen können und somit diesmal bereits auf Augenhöhe zu sehen. Angel Face verfügt durchaus über Laufvermögen, hat dieses allerdings auf Grund von Fehlern noch nicht unter Beweis stellen können. Agip gefiel mit Steigerung und kann durchaus wieder ein Platzgeld holen. Antonia O zeigte sich in der Quali recht gut, hat allerdings noch in der Startphase ihre Schwächen, kann bei glattem Gang jedoch ebenso um ein gutes Geld eingreifen. Damaris wird sich gegenüber ihres Lebensdebüts in dem Daglfinger-Lauf zur Trotting Classic Tour doch steigern müssen um prominenter mitzumischen. Die in sehr guter Zeit qualfizierte Lady Cash AS kann leider verletzungsbedingt nicht antreten.

Im „Poschacher“ will Shining Star, der am Tag des „Bürger“ wegen der Hitze nicht ganz bei der Sache war, Revanche an Charmy Charly AS nehmen um diesen diesmal in die Schranken zu weisen. Einfach wird dieses Unterfangen trotz sehr starken Auftrittes vor zwei Wochen in 1:14,8 über die Fliegerdistanz nicht, gewann doch Charmy Charly AS am 02. Oktober in Neapel in sehr gutem Stil gar in 1:13,6 ebenso über die Kurzstrecke. Mercedes Venus hat sich beim Ehrenplatz im „Johann Hochstaffl-Gedenkrennen“ ausgezeichnet verkauft und kann abermals unter den ersten Drei landen. Sie wird sich hauptsächlich mit Joana und Fortuna Venus um dieses Platzgeld streiten. Paloma Venus konnte über die Mitteldistanz noch nicht recht überzeugen, jedoch ist bei den jungen Pferden eine Steigerung innerhalb kurzer Zeit durchaus möglich und somit eine Überraschung nicht auszuschließen.

Für das wettende Publikum gibt es in der Super 76-Wette diesmal bei einem Solo-Treffer mindestens 7.500 Euro zu holen. Hierzu sind die Sieger der Rennen 4-10 zu erraten. Zudem kommen zwei kleinere Jackpots in Dreier- (2.Rennen) und Viererwette (7.Rennen - Hunyady!!!) zur Ausspielung in der insgesamt zwölf Rennen umfassenden Tageskarte. Im neunten Rennen, dem Leopold Engelhart-Gedenkrennen, startet die Super-Finishwette (V4) mit der Auszahlungsgarantie von 1.500 Euro. Apropos Wetten - wie bereits im Vorjahr wird am Hunyady-Renntag abermals das Krieauer Wettchampionat durchgeführt.

Auch der Rahmen kann sich sehen lassen! Für die Hunaydy-Fahrerparade konnten erneut die Fiaker gewonnen werden. Während des Renntages zeigen die Artisten des Zirkus Louis Knie eine Kostprobe ihres Könnens und es werden 5 x 2 VIP-Eintrittskarten für den aktuell in Wien gastierenden Zirkus verlost. Für „Kostproben“ sorgen zudem unsere Foodtrucks, bei denen es im Außenbereich Langos, Baumkuchen, Waffeln und Pommes gibt. Auch das beliebte Coffee-Bike wird mit seinen Kaffeespezialitäten wieder vor Ort sein. Speisen und Getränke erhält man zudem in Selbstbedienung im Restaurant im Erdgeschoss der Tribüne sowie im 2. Stock, wo anlässlich des Hunyady-Renntags auch Speisen in Buffetform angeboten werden. Am Renntag gibt es wieder die Möglichkeit einen Rennstart im Startauto mitzuerleben und damit ganz nah an den startenden Pferden zu sein. Dieses Erlebnis kann für 20 Euro unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder am Renntag beim Info-Point gebucht werden.

Wie bereits am Eröffnungsrenntag in den Herbst gilt für die Besucher wieder die 2G-Regel und Registrierungspflicht, dafür fallen zugewiesener Sitzplatz und Maskenpflicht weg. Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit die Rennen über den Internet-Livestream sowie die Streams unserer Wettpartner wie www.trotto.de sowie www.pferdewetten.de zu sehen. Dort können Sie auch Ihre Wetten platzieren. Jede Wette unterstützt den Trabrennsport!

Alle Informationen zu diesem Renntag finden Sie hier oder in der Krieau-App.

Der Wiener-Trabrennverein wünscht seinen Besuchern live vor Ort, aber auch jenen, die die Rennen aus der Ferne via Stream verfolgen, einen erfolgreichen, spannenden und gewinnreichen Renntag.

Bericht: Alexander Sokol und Andreas Binder
Foto: Eduard Risavy

Hier die Experteneinschätzungen zu den Rennen von Alexander Sokol:

1.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 13:30

Flair Venus (1) konnte nach zwei ein wenig enttäuschenden Leistungen in Baden beim zweiten Platz vor 14 Tagen eine deutlich bessere Figur abgebenund wird bei Bestätigung dieser Leistung hier das zu schlagende Pferd sein. Heros de Bry (7) ist ein schneller jedoch auch heikler Patron, kommt er fehlerfrei über die Distanz wird er die 3-jährige Favoritin am ehesten fordern können. Power Happy (4) zeigt immer wieder Unsicherheiten, hatte sich bei den Auftritten in der Krieau bisher aber diesbezüglich noch keine Schwächen gezeigt und ist daher eine heiße Top-3 Anwärterin. Ophelia (6) streut immer wieder Fehler ein, kann sie ein fehlerfreies Rennen absolvieren ist sie allerdings ebenfalls eine Kandidatin die unter den ersten Drei landen kann. Piccolo (2) zeigte sich beim vierten Platz erstmals auch über die Mitteldistanz verbessert und kann diesen Aufwärtstrend auf die für ihn sowieso besser passende Kurzstrecke mitnehmen um die Favoriten zu überraschen. Troja (5) zeigte sich bei den letzten Auftritten deutlich sicherer und kann davon profitieren um in den dotierten Rängen zu landen, muss ansonsten eine Steigerung verraten um läuferisch mit den Konkurrenten dieser Prüfung mithalten zu können. Midnight Venus (3) muss sich von deutlich besserer Seite zeigen als bei den letzten Starts, kann dann aber eine Prämie mitnehmen.

Flair Venus (1) - Heros de Bry (7) - Power Happy (4)

Einschätzung: 1-7-4-6-2-5-3


2.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:00

Oscarello (3)
war im Flieger-Derby erstmals nicht als Sieger in den Stall zurückgekehrt, zeigte mit Rang drei in neuem Lebensrekord jedoch abermals eine ganz starke Leistung und sollte mit der besseren Ausgangslage gegenüber der Hauptkonkurrenten wieder auf die Siegerstraße gelangen können. Lido (9) hatte heuer schon einige sehr gute Auftritte gezeigt, mit einem vollen Erfolg hat es bisher aber noch nicht geklappt, kann bei günstigem Rennverlauf aber diesmal durchaus klappen, war man doch bereits im Flieger-Derby vor dem diesmal besser postierten Oscarello gelandet. Eve de Veluwe (11) zeigt eine tolle  Saison und war mit ihrem Besitzer, bisher allerdings alles in Amateurrenen, immer an erster bzw. zweiter Stelle im Ziel eingelangt, was bei passendem Rennverlauf auch diesmal durchaus wieder gelingen kann. Patron Viking (10) läuft in sehr starker Verfassung und wird es in dieser Form den Favoriten mit Sicherheit nicht leicht machen um seinerseits unter den ersten Drei zu landen. Ella F (5) war mit Ausnahme eines fehlerhaften Auftrittes immer in den Geldrängen gelandet was trotz starker Konkurrenz auch hier wieder gelingen kann. Lord (2) musste bereits bei seinem Österreich-Debüt vor zwei Wochen gegen fast idente Gegnerschaft antreten, verkaufte sich dort mit Rang vier jedoch ordentlich und sollte abermals  zumindest eine Prämie mit in den Stall nehmen können. Saved by Andrea (12) hat auf Grund von Fehlern seine gute Form jetzt einmal kurzzeitig verloren, jedoch wird das Rennen sicherlich zügig gestaltet werden was dem Dauerläufe in die Karten spielen könnte um zumindest um ein Platzgeld mitzumischen. Russel Yankee (4) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, konnte im Probelauf jedoch recht gut gefallen und sollte somit gleich um ein gutes Geld mitmischen. Madness (8) hat mit der schlechten Startnummer keine leichte Aufgabe vor sich, findet man jedoch eine halbwegs vernünftige Position kann man auf eine kleine Prämie spekulieren. Atalanta (6) konnte auf der Mitteldistanz heuer noch nicht wirklich überzeugen und wird für einen Geldgewinn alles passend vorfinden müssen. Adessa (1) ergatterte bei den letzten Starts immer kleinere Geldgewinne, jedoch trifft man in dieser Prüfung wohl auf zu starke Konkurrenten für eine abermalige Prämie. Je taime H (7) konnte heuer lediglich einmal auf der Mitteldistanz ein kleines Geld mitnehmen, Gegnerschaft und Startnummer sprechen aber stark dagegen, womit sie als krasse Außenseiterin antritt.

Oscarello (3) - Lido (9) - Eve de Veluwe (11)

Einschätzung: 3-9-11-10-5-2-12-4-8-6-1-7


3.Rennen - 1600 Meter (Autostart) - Startzeit: 14:30

Power Conway (5)
zeigte sich bisher sehr problemlos und wird versuchen das Ergebnis gegenüber Mon Bijou RS von zuletzt wieder umzudrehen. Mon Bijou RS (2) war mit der Krieauer Bahn gleich auf Anhieb bestens zurecht gekommen und präsentierte sich deutlich stärker als bei den schon ordentlichen Platzierungen in Baden, womit auch sie wieder um den Sieg kämpfen sollte. Agip (3) lief gesteigert und kann bei weiterer Verbesserung wieder um ein Platzgeld mitmischen. Angel Face (6) war auch beim ersten Krieauer Auftritt fehlerhaft, kann sie sich einen Fehler verkneifen ist sie durchaus für eine Überraschung möglich. Antonia O (4) hat in der Anfangsphase hinter dem Startauto noch ihre Probleme, kommt sie jedoch fehlerfrei ins Rennen kann sie durchaus in die dotierten Ränge laufen. Damaris (1) wirkte beim Lebensdebüt in München sehr sicher, muss sich läuferisch allerdings steigern um ein besseres Geld ergattern zu können.

Power Conway (5) - Mon Bijou RS (2) - Agip (3)

Einschätzung: 5-2-3-6-4-1 - Nichtstarter: 7 Lady Cash AS



4.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:00

Dallas Venus (10)
trifft es eine Spur leichter an als bei seinen letzten Starts und kann daher trotz zweiter Startreihe zum vierten Jahressieg gelangen. Rio de Alar (8) wird sich mit seinem starken Antritt eine gute Position sichern und sollte, da er doch aus stärkerer Garnitur kommt, unter den ersten Drei zu finden sein. Pinocchi O (6) kann von einem zügigen Tempo profitieren um, trotz der Pause von knapp vier Monaten, gleich ganz vorne mitzumischen. World Law AD (3) mischte bis Mitte des Schlussbogens zuletzt gut mit, gab dann aber noch ein wenig nach, sollte mit ähnlicher Vorstellung diesmal aber in die Geldränge gelangen. Ing Baier (1) hat eine ideale Startnummer erwischt und sollte daher das notwendige günstige Rennen vorfinden um im Bereich eines Platzgeldes mitzumischen. Black Boy Venus (9) benötigt ein passendes Rennen in aussichtsreicher Position um eine ähnlich starke Leistung wie beim Sieg in Baden bringen zu können. Kurt Cobain (7) zeigte sich beim Ehrenplatz zuletzt wieder im Aufwärtstrend begriffen, muss diesen guten Formansatz aber erst  bestätigen, schafft er das ist er auch für eine größere Überraschung nicht auszuschließen. Zeppelin Venus (4) präsentierte sich zuletzt über die Kurzstrecke nach längerer Zeit wieder besser, konnte über die Mitteldistanz aber schon einige Starts nicht überzeugen und muss daher auch in diesem Bereich eine Steigerung verraten. Vanessa P (2) ist eine sehr schnelle Beginnerin und kann bei fehlerfreiem Rennen vielleicht überraschen. Mister Bemms (5) konnte schon länger nicht überzeugen und ist daher abermals als krasser Außenseiter zu sehen.

Dallas Venus (10) - Rio de Alar (8) - Pinocchi O (6)

Einschätzung: 10-8-6-3-1-9-7-4-2-5


5.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 15:30

Charmy Charly AS (2)
präsentierte sich in Neapel wieder verbessert und wird wohl abermals schwer zu schlagen sein. Am ehesten könnte ihn Shining Star (3) eine Niederlage zufügen, der vor zwei Wochen in überragendem Stil ohne angefasst zu werden gewinnen konnte. Mercedes Venus (1) steigerte sich bei den letzten Auftritten zunehmend und ist hinter diesem Duo die nächste Top-3 Anwärterin. Jedoch sollte man auch nicht auf Fortuna Venus (4) für ein Platzgeld vergessen, zeigte sie sich bei den letzten Starts ebenso immens stark. Joana (5) sollte zwar wieder eine Prämie mitnehmen, muss sich allerdings gegenüber der letzten Auftritte gesteigert zeigen wenn es um ein besseres Geld gehen soll. Paloma Venus (7) konnte auf der Mitteldistanz bisher nicht so richtig überzeugen und müsste sich schon von deutlich besser Seite zeigen um weiter vorne mitmischen zu können.

Charmy Charly AS (2) - Shining Star (3) - Mercedes Venus (1)

Einschätzung: 2-3-1-4-5-7 - Nichtstarter: 6 Pralla Michi


6.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:10

Lanzelot L (7)
patzt immer wieder in der Startphase, kommt er fehlerfrei ins Rennen ist er rein läuferisch wohl nur schwer zu schlagen. Terra Metro (11) benötigt ein zügig gestaltetes Rennen um seinen Speed für einen vollen Erfolg einsetzen zu können. Lord Possessed (9) befindet sich in guter Form und kann bei passenden Bedingungen die Favoriten durchaus in Bedrängnis bringen. Image Venus (3) sollte von ihren starken Antritt profitieren um diesmal eventuell aus dem Windschatten heraus einen Top-3 Platz zu erlaufen. Raika Venus (8) ist eine sehr schnelle Beginnerin, hat allerdings nicht gerade die beste Startnummer erwischt und wird daher schon in der Anfangsphase viel Kraft aufwenden müssen um sich eine optimale Position zu erlaufen, findet man diese ist eine Platzierung unter den ersten Drei aber auch für sie möglich. Harsateur (6) gefiel beim fünften Rang zuletzt nicht so schlecht und kann bei idealen Bedingungen durchaus ein Platzgeld mitnehmen. Quuenie (4) hat ihre kurzzeitig gute Form wieder ein wenig verloren, konnte heuer in ähnlichen Bewerben aber schon siegreich bleiben. Rebell Venus (5) versteht sich mit der Amazonen-Staatsmeisterin am Besten und ist somit zumindest für ein kleines Geld nicht unmöglich. Victorius (2) zeigt nur sehr selten sein Laufvermögen, ist er bei guter Tagesverfassung ist eine Überraschung aber nicht auszuschließen. Vitesse Kronos RZ (10) konnte bei seinen letzten Auftritten kaum überzeugen und muss sich deutlich gesteigert zeigen um in die Geldränge gelangen zu können. Attila Venus (1) landete bisher in dieser Saison nicht einmal noch unter den ersten Fünf und ist daher als krasser Außenseiter zu sehen.

Lanzelot L (7) - Terra Metro (11) - Lord Possessed (9)

Einschätzung: 7-11-9-3-8-6-4-5-2-10-1


7.Rennen - 2600 Meter (Autostart) - Startzeit: 16:40

Night Brodde (7)
wird seinen sehr schnellen Antritt einsetzen um an die Spitze zu gelangen und von dort aus versuchen ein konstantes zügiges Tempo anzuschlagen um mit dieser Taktik zum Sieg zu kommen. Everest Vedaquais (5) hat sich in Budapest trotz zweiter Spur ohne Führpferd mit Rang drei sehr gut verkauft, zuletzt in Wolvega musste man viel Aufwand betreiben um an die Spitze zu gelangen, Kräfte die im Einlauf dann fehlten womit es nur zu Rang vier gereicht hatte, diesmal ist er aber wieder unter den ersten Drei zu erwarten. Catch me if you can (1) kann von einem zügigen Tempo profitieren um vielleicht ein Platzgeld zu erobern. Desiree Star (4) kommt die Distanz als Dauerläuferin mit Sicherheit entgegen, sie verkaufte sich mit Rang vier im Bayern-Pokal auf Internationaler Ebene recht gut und sollte daher auch hier wieder eine gute Figur abgeben. Cashback Pellini (2) kann wie Catch me if you can von einem zügigen Tempo profitieren um sich bei günstiger Lage unterwegs im Endkampf noch nach vorne zu schieben. King of the World (6) hat keine einfache Ausgangslage, konnte heuer aber schon einige Male überraschen und ist zumindest für eine Prämie nicht auszuschließen. Avatar Vet (3) zeigte heuer schon gute Leistungen, muss sich jedoch gegen die Kaliber in diesem Rennen doch deutlich steigern wenn man zumindest ein kleines Geld abbekommen will.

Night Brodde (7) - Everest Vedaquais (5) - Catch me if you can (1)

 

Einschätzung: 7-5-1-4-2-6-3 - Nichtstarter: 8 Prosperous


8.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 17:10

Donata Victory (1)
konnte in der Qualifikation einen sehr starken Eindruck hinterlassen und somit gleich beim Lebensdebüt die Maidenschaft ablegen. Imperial Love (7) siegte gleich bei ihren ersten Start in guter Haltung und ist somit abermals eine heiße Sieganwärterin. Power Classic (5) gab beim zweiten Rang lange das Tempo vor, musste sich dann aber doch Imperial Love beugen, kann bei Steigerung aber den Spieß umdrehen. Dirty Dancing (10) gefiel im Probelauf nicht so schlecht und sollte durchaus Chancen auf ein Platzgeld besitzen. Rocco Venus (9) ist wie zuletzt schon mit dem Startplatz in der zweiten Reihe ein wenig gehandikapt, sollte aber auch diesmal wieder in den Geldrängen zu finden sein. Dancing Star Venus (8) hat keine günstige Startnummer erwischt, findet sie jedoch eine günstige Position kann sie gegen Ende des Rennens sicherlich den einen oder anderen Teilnehmer einsammeln um eine Prämie mitzunehmen. Armando RS (6) hatte zuletzt den Rennverlauf komplett gegen sich und reagierte dann noch mit einem Fehler - findet er diesmal bessere Bedingungen vor ist er für eine Überraschung nicht unmöglich. Aufunddavon (4) verkaufte sich bei den bisherigen Starts in Baden mit den Rängen vier bzw. drei zuletzt nicht so schlecht und könnte von den überhöhten Bögen in Wien profitieren um vielleicht wieder in die Geldränge zu gelangen. Mister Lord Venus (3) konnte die in Quali und Probelauf gezeigten Leistungen beim Lebensdebüt nicht abrufen und muss sich von besserer Seite zeigen um in die dotierten Ränge zu gelangen. Lewis Kronos (2) ist bei glattem Gang sicherlich ein interessanter Außenseiter versprang er sich doch um ein kleines Geld unweit von einem Platzgeld entfernt. Lucy O (12) muss sich deutlich besser und sicherer präsentieren als vor der Pause, gilt aber wie die über die Mitteldistanz noch gar nicht überzeugende Miss Bemms (11) als Außenseiterin.

Donata Victory (1) - Imperial Love (7) - Power Classic (5)

Einschätzung: 1-7-5-10-9-8-6-4-3-2-12-11


9.Rennen - 2600 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 17:40

Pferde 1-6: 2600 Meter; Pferde 7-9: 2620 Meter; Pferd 10: 2640 Meter

Bleu Roi (9)
musste zuletzt nach vier Siegen in Serie mit Rang drei Vorlieb nehmen, sich jedoch lediglich von Hunyady-Starter Catch me if you can und den ebenfalls starken Rammstein geschlagen geben, womit man umgehend wieder eine neue Siegesserie beginnen kann. Xaver Venus (2) steht recht gut postiert im ersten Band und kann den Favoriten wohl am ehesten noch zusetzen. Camelot L (4) hat sich in eine sehr starke Form gelaufen, geht jedoch mit schlechter Ausgangslage aus den Bändern hinaus an den Ablauf was einen weiteren Sieg erschwert aber nicht unmöglich macht. Justice (1) verkaufte sich in ähnlicher Gesellschaft in der Badener Amateurfahrermeisterschaft mit seinem Besitzer schon recht ordentlich und kann bei Versagen eines Favoriten in den Top-3 landen. Divine Design (5) holte bei den letzten Auftritten zwei Ehrenplätze und ist in dieser Form bei passendem Rennverlauf abermals für ein besseres Geld möglich. Margaux (8) zeigte eine starke Leistung beim zweiten Platz am 22.08. nach der Pause, konnte aber dann mit der Zulage nicht in die Entscheidung eingreifen womit es für ein besseres Geld mit abermals Zulage nicht leicht werden wird, wenn eher für ein kleines Geld. Rolando Venus (10) muss sehr viel Vorgabe leisten, kann bei einem zügig gestalteten Rennen im Speed aber vielleicht eine kleine Prämie mitnehmen. Call me Ritter (7) steht nicht gerade günstig im Rennen und benötigt ideale Bedingungen um sich für eine bessere Platzierung einschalten zu können. Ladi Venus (6) ist ein wenig ausser Form gekommen, verfügt aber über einen guten Antritt und kann als erste Linksdreherin somit bald eine günstige Lage vorfinden um zumindest ein kleines Geld anzuvisieren. Naomi Bo (3) konnte mit ihrem Besitzer noch nicht so recht überzeugen und muss sich daher deutlich gesteigert zeigen.

Bleu Roi (9) - Xaver Venus (2) - Camelot L (4)

Einschätzung: 9-2-4-1-5-8-10-7-6-3


10.Rennen - 2100 Meter (Bänderstart) - Startzeit: 18:10

Pferde 1-4: 2100 Meter; Pferde 5-10: 2120 Meter; Pferd 11: 2140 Meter

Guliano Bo (5)
ist wieder ein wenig im Aufwärtstrend und machte heuer in ähnlichen Bewerben schon gute Figur sodass er durchaus den zweiten Jahressieg holen kann. Sehr gut positioniert ist Mr. Smith (4) der nach seinen starken Vorstellungen in den Doppelsitzerrennen durchaus auch hier gute Aussichten auf einen Top-3 Platz haben sollte. Mentor Venus (11) muss viel Vorgabe leisten, sollte in aktueller Form jedoch trotz der Zulage unter den ersten Drei zu finden sein. Zanetti Venus (7) konnte zwei Rennen en suite für sich entscheiden, trifft es sowohl von der Gegnerschaft her als auch mit der Zulage diesmal eine Spur schwerer an, ist aber dennoch ein heißer Platzanwärter. Donatello Venus (10) ist ein sehr heikler Patron kommt er jedoch fehlerfrei über die Distanz ist er hier durchaus für einen vollen Erfolg möglich. Titus (8) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, findet er ein günstiges Rennen vor kann er aber gleich ein gutes Geld mitnehmen. Namibia (3) gefiel mit Rang zwei auf der Sprintdistanz, kann sie ihre gute Ausgangslage nutzen und eine ähnlich starke Leistung auch auf der Mitteldistanz zeigen ist sie für eine Überraschung vorstellbar. El Salvador (2) ist ein schneller Beginner, konnte aber bei den letzten Auftritten nicht überzeugen und muss sich daher gesteigert zeigen um für eine Sensation sorgen zu können. Diavoletto SR (1) ist bei den Bänderstarts stets für einen Fehler gut, bei seinem einzigen fehlerfreien Auftritt holte er aber einen Sieg womit auch er für höhere Quoten sorgen kann.    Royal Roc (6) konnte bei den letzten Starts nicht so überzeugen, ist bei idealen Bedingungen jedoch für ein kleines Geld nicht auszuschließen. Hannes Venus (9) hingegen befindet sich in zu starker Gesellschaft und ist daher nur schwer vorstellbar.

Guliano Bo (5) - Mr. Smith (4) - Mentor Venus (11)

Einschätzung: 5-4-11-7-10-8-3-2-1-6-9


11.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 18:40

Zelistrohilla (6)
muss nach den letzten beiden sicheren Siegen nur glatt über den Kurs kommen um den dritten Erfolg in Serie zu feiern. My Kronos Venus (2) zeigte sich im Flieger-Derby mit Rang fünf stark und kann in „seiner“ Gewinngarnitur nun weiter vorne landen. Grace du Bisson (11) wurde nach der Pause noch nichts abverlangt und hat ein ruhiges Aufbaurennen erhalten, sollte in dieser Prüfung aber deutlich besser entsprechen und gute Chancen auf eine Top-3 Platzierung haben. Glide Affair (12) befindet sich gut in Schuss und kann in dieser Form bei passenden Bedingungen unter den ersten Drei zu finden sein. Scarlet Lavie (1) hatte sich auf Gras in Bratislava nicht ganz so gut zurecht gefunden, ist jedoch weiter gut in Form und sollte daher ebenfalls Möglichkeiten für ein besseres Geld besitzen. Nadi Venus (3) war mit einer Ausnahme immer in den dotierten Rängen gelandet und sollte das auch in dieser Prüfung wieder schaffen können. But Alone (4) mischt ebenfalls immer wieder um Geldgewinne mit und kann wie zuletzt ein kleines Geld anvisieren. Funny Rose Venus (10) muss aus der zweiten Reihe antreten und hat es zudem mit deutlich stärkerer Gegnerschaft als beim zweiten Platz in Wels zu tun, womit selbst ein Geldgewinn nicht leicht zu holen sein wird. Beauty Gill (9) konnte bei den letzten Auftritten nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite zeigen um etwas Zählbares in den Stall holen zu können. Apples (7) zeigt leichte Aufwärtstendenz, trifft es in dieser Prüfung aber vermutlich zu schwer an. Lady No Name (5) muss wieder mehr zeigen als beim letzten Start um weiter vorne angetroffen werden zu können. Jake F Boko (8) kommt nach einer Pause wieder an den Start und wird sicherlich noch nicht überfordert.

Zelistrohilla (6) - My Kronos Venus (2) - Grace du Bisson (11)

Einschätzung: 6-2-11-12-1-3-4-10-9-7-5-8


12.Rennen - 2100 Meter (Autostart) - Startzeit: 19:05

Aaron (5)
befindet sich in sehr starker Verfassung und sollte seinen achten Saisonzähler holen. Kronprinz Rudolf (3) versprang sich zuletzt kurz nach dem Start und dann nochmals während des Rennens und wurde angehalten, zeigte ansonsten in dieser Saison jedoch ganz starke Leistungen und gilt als erster Herausforderer. Iron Beuckenswijk (4) zeigte sich bei den letzten Starts mit Platzgeldern im Aufwärtstrend, hat jedoch noch nicht die ganz starken Formen aus den Saisonen 2019 und 2020 zeigen, mit denen er sicherlich ein heißer Sieganwärter wäre. JS Tolstoy (6) wird sich mit einem Blitzstart die Spitze sichern um in weiterer Folge im Windschatten eines der Favoriten zu versuchen aus dessen Rücken heraus im Finish ein besseres Geld zu holen. Good Game BR (2) konnte bei seinen Starts bisher stets sehr gut gefallen und sollte bei passenden Bedingungen ein Platzgeld ergattern können. Errakis (7) ist derzeit sehr fehlerhaft unterwegs, kann in dieser Gesellschaft aber nur bei glattem Gang eine Prämie holen. Somebody’s Diamond (1) ist wieder zurück aus seiner Sommerpause, wird dieses Rennen aber wohl noch benötigen zumal er gegen sehr starke Konkurrenz antreten muss.

Aaron (5) - Kronprinz Rudolf (3) - Iron Beuckenswijk (4)

Einschätzung: 5-3-4-6-2-7-1